17
Okt
08

Die Jahrhundertlüge – Was uns Politiker über die BRD verheimlichen!

Haben Sie sich denn nie gefragt, warum unsere Politiker in diesem Land machen können, was sie wollen und auch nach offenen Straftaten keine Konsequenzen fürchten müssen? Haben Sie sich noch nie gefragt, warum der Artikel 146 des „Grundgesetzes“ noch nicht erfüllt wurde und wir noch immer keine Verfassung haben? Und haben Sie sich denn nie gefragt, ob unsere Regierung überhaupt legitimiert und souverän ist und warum sich dann der jeweilige neue „Bundeskanzler“ vor der Vereidigung im Bundestag zuerst einmal bei der Alliierten (USA, UK, Frankreich u. Rußland) vorstellen muß?

Auf alle diese Fragen gibt es schlüssige Antworten, vor denen allerdings gewarnt werden muß! Denn wenn Sie diese erst einmal kennen, dann wird für Sie nichts mehr so sein wie es war und die Zusammenhänge der Welt um Sie herum fordern von Ihnen Konsequenzen.

Doch es handelt sich hier nicht um bloße Theorien oder irgendwelche Hirngespinste! Der Autor Holger Fröhner hat die zugrundeliegenden Sachverhalte, Gesetze und Verträge intensiv studiert und über ein Jahr lang recherchiert. In dem nachstehend als Download zur Verfügung stehenden Report Die Jahrhundertlüge werden Quellen angegeben, in denen Sie sämtliche Aussagen im Zweifel selbst nachlesen können.

Also, stellen Sie Fragen und suchen Sie nach Antworten! Tun Sie dies für die Zukunft unseres Volkes und der Ihrer Kinder. Denn wenn Sie es nicht tun, dann tut es niemand!

Machen Sie sich bewußt, dass nur Sie es sind, der etwas mit anderen zusammen verändern kann. Denn die Politik wird Ihnen morgen, wie André Heller einmal sagte, noch nicht einmal mehr das versprechen, was sie schon heute nicht hält!

Sollte Sie nach dem Lesen des Reports ein ungutes Gefühl beschleichen und Sie sind sich nicht mehr ganz sicher was Sie nun eigentlich glauben sollen, dann konfrontieren Sie doch mal Bürgermeister, Landtags- oder Bundestagsabgeordnete mit diesen Themen. Manche haben überhaupt keine Ahnung davon und manche wissen genau Bescheid wie u.a. auch Anwälte oder Richter. In diesem Zusammenhang sollten Sie sich auch mal dieses Video zum Thema Menschenrechte in der BRD ansehen.

Download als PDF-Datei: Die Jahrhundertlüge


„Man muss das Wahre immer wiederholen,

weil auch der Irrtum um uns herum

immer wieder gepredigt wird,

und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse.

In Zeitungen und Enzyklopädien,

auf Schulen und Universitäten,

überall ist der Irrtum obenauf,

und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl

der Majorität, die auf seiner Seite ist.“

Goethe

Advertisements

103 Responses to “Die Jahrhundertlüge – Was uns Politiker über die BRD verheimlichen!”


  1. 1 Reinhold
    18. Oktober 2008 um 10:43

    man man man

    Ihr rennt hier rechten Ideologien hinterher und merkt es selbst nicht einmal:

    http://krr-faq.net/volksbe.php

    und lest euch mal die kompletten seiten durch.

    ebenso gehört dieser Herr Sürmeli einer Organisation an, die dem bfed angebunden ist, ergo rechtsextrem ist. einfach mal ein bischen googlen.

    Stellt ein Buch vor, das Antisemitismus verherrlicht und die Juden einmal wieder für alles verantwortlich macht.

    Genau das, was Ihr hier verkündet, liest man auf allen rechtsextremen Seiten und Organisationen.

    Denkt mal ein bischen darüber nach und recherchiert mal besser im Internet, wenn ihr nicht weiterhin den rechstextremen Sumpf blind übernehmen und nachrennen möchtet.

    Ein guter Einsteig wären auch diese Seiten hier:
    http://esowatch.com/index.php?title=Braune_Esoterik

  2. 2 realwanda
    18. Oktober 2008 um 12:35

    Hallo Reinhold,
    vielen Dank für Deinen Kommentar – ich finde es wichtig, dass Du Deine Bedenken so offen äußerst. Wir möchten einfach, dass sich Menschen Gedanken zu bestimmten Zusammenhängen machen, Fragen stellen und sich selbst informieren. Daher auch vielen Dank für Deine Links – die ich selbst noch nicht kannte. Jedoch sehe ich mich als „Fragensteller“ und stehe nicht in irgendeiner Ecke, weder in der rechten noch in der linken. Für mich gibt es in meinen Gedanken weder rechts noch links. Einfach nur Themen, Fragen und mögliche Antworten.
    Viele Grüße realwanda

  3. 3 Reinhold
    19. Oktober 2008 um 17:26

    Hallo Realwanda,

    ich weiss ja nicht, ob Du dieses Material alles zur Verfügung stellst und dies alles wirklich gelesen hast.

    Es wird ja eindeutig auf diesen Seiten angeboten und nicht in Frage gestellt.

    mir kanns egal sein, ich war selbst einmal 2 Jahre in der nwo-fighter szene und bin blind einem irrweg gefolgt und ich wusste garnicht, wie schleichtend ich mich in richtung rechts bewegt habe, ohne selbst zu wissen, was da mit mir geschieht. bis ich angefangen habe zu hinterfragen, woher die informationen kommen und wer diese informationen verbreitet. und da bin ich immer wieder in die rechts szene gerutscht und das hatte mir die augen wieder richtig geöffnet.

    dieses deutschlandprotokoll ist ebenso rechtes propagandamittel und dann dürft ihr euch nicht wundern, wenn man dann euch als nazis oder rechts beschimpft, wenn man hier eindeutig auf rechtes gedankengut hinweist.

    dazu einfach mal die suchmaschine nach dem autor und deutschlandprotokoll in verbindung mit krr benutzen. der autor selbst ist übrigens ein fotograf und kommt aus der rechten szene und ist dort auch bekannt.

    nur 2 beispiele dazu:
    http://de.mailarchive.ca/soc.politik.misc/2008-08/10346.html
    http://forum.chip.de/politik/bundesrepublik-deutschland-souveraener-staat-1052805-page3.html

    wie gesagt, ist nur gut gemeint von mir, da ich sehe, dass sich soviele leute aus der nwo-fighter szene schleichend richtung rechts bewegen, ohne dass sie es selbst bemerken.

    ich kann davon ein lied erzählen, wie verblendet ich von all diesen informationen und von der nwo-fighter szene war und selbst nicht mehr bemerkt habe, wie ich mich gedanklich durch all diese falschen informationen in einen reinen frust und depressionen gesunken bin.

    und ich kann dir versprechen, dass ich kein lügner, beauftragter schreiber, feind oder was weiss ich bin, da ich selbst früher hinter jedem und allem einen feind angesehen habe, der versucht hat, mir die augen zu öffnen. jetzt ist mir vieles klar geworden und ich leben endlich wieder ohne angst. darum war mir das wichtig, dir das zu vermitteln.

    ich hatte mich viel im internet informiert und genau all das hinterfragt, was ich von der nwo-fighter szene 2 jahre lang eingeredet bekommen habe. ich habe all die leute hinterfragt, die diese informationen verbreiten.

    die welt ist zwar wirklich nicht die beste und es gibt lügen, intrigen und korruption, aber nicht in der form, wie es oft in der wahrheits-szene falsch dargestellt wird. ich dachte auch immer, ich bin auf der suche nach einer wahrheit und habe zum schluss festgestellt, dass ich in einer sackgasse gelandet bin. vieles wandert leider in die rechte ecke und wird gezielt aus der rechten ecke in umlauf gebracht, leider!

    achso, diesen kommentar musst du nicht unbedingt veröffentlichen, da es nur ein gutgemeinter rat an dich war, gerade weil ich einmal selbst in ähnlicher situation war und ich niemand glauben wollte, der nur versucht hatte mir das zu erklären, in was ich mich da schleichend reinbewege. mir tuts halt nur immer wieder leid zu sehen, wieviele leute sich sehr schnell in sowas verrennen können.

    liebe gruesse

    reinhold

  4. 19. Oktober 2008 um 19:21

    Hallo.

    Ich möchte hier als Autor der „Jahrhundertlüge“ auf meinen Vorschreiber REINHOLD kurz reagieren: Er kommentiert hier meine Publikation mit der Behauptung, es würden darin rechte Ideologien verbreitet. Dann geht er soweit, zu behaupten, es würde Antisemitismus darin verbreitet und die Juden für alles verantwortlich gemacht. Da muß ich mich ernsthaft fragen, welches Buch er gelesen hat. Meins sicher nicht.

    Ich selbst stelle darin Vereinigungen, wie die „KRR’s“ in Frage. Von Juden und Antisemitismus wird überhaupt nicht gesprochen.

    Aber alles, was gegen das hier autokratisch herrschende System steht, wird eben gern in eine rechte Ecke gedrängt. Das soll wohl wieder mal nach Wahrheit suchende Menschen davon abhalten, diese zu erfahren. Und der gute Reinhold funktioniert gut…

    Zu Realwanda: Vielen Dank für deine Sichtweise. Für mich gibt es auch weder rechts, noch links – sondern nur die Wahrheit! Und die steht bekanntlich von alleine aufrecht. Die „Kritiker“ (oder besser: Unwissenden) sollen lieber mal Beweise für ihre Behauptungen vorlegen.

    Holger Fröhner

  5. 5 Bernd Matthes
    28. Oktober 2008 um 00:27

    Werter Reinhold

    Interessanter Weise ist auf Seite 6 des von dir verlinkten chip-forums ein Post von dem gehuldigten „Hilbert Himmelwärts“ der ja angeblich den Rechten Hintergrund dieser Fragen outet der bezeichnend ist für all diese Art von Diskussionen.
    In diesem schreibt er:
    „Der Amero, soso. Mit nur einer Sekunde nachdenken fällt mir da ein Grund ein warum selbst Börsenexperten nichts davon wissen, weil es nämlich schlicht Bullshit ist.“
    Wenn der so recherchiert dann wundert es mich nicht das der outet was er will.

    Die nafta ist beschlossene Sache und der Amero wird kommen, sobald der Dollar platt ist.

    Und das beste ist, es scheint ihn schon seit 2007 zu geben und wenn ich richtig verstanden habe dann hat China von den USA bereit 800 billion(milliarden) Dollar bekommen. Was dann auch die merkwürdigen Vorgänge um den Dollar und die Devicenmärkte erklären kann.

    http://lichtinsdunkel.blogspot.com/2008/10/der-amero-wurde-in-den-usa-bereits-eine.html

    Aber diese Menschen, die sich wie in dem Chip-Link von dir Reinhold so vehement gegen die vorgelegten Dokument in einer Weise wehrten, die eigentlich nur unverschämt genannt werden kann, unterliegen anscheinend dem AntiFa-Kontaktschuld-Syndrom.

    Wenn richtig überlegt wird, dann sind doch Rechte prädestiniert dafür Informationen zu finden, die belegen das die BRD nicht Deutschland ist und das auch Informationen dabei sind, die nicht gefakt sondern echt sind, dürfte die Rechten in Hochstimmung bringen. Weil der Rest der Bevölkerung diese echten Dokumente ignoriert, kann das deutsche Volk weiter unterdrückt werden.

    Wenn wir annehmen das ein Teil z.B. der NPD von Verfassungsschutz unterwandert wurde, muß ich annehmen das diese Informationen möglicherweise absichtlich den Rchten zugespielt wurden damit die Bevölkerung sie ignoriert weil sie von den Rechten (angeblich) kommen.

    Das jedenfalls ist eine sehr beliebte Form der Desinformation.

    Daher ist es nahezu überlebenswichtig für unser Volk diese Fakten nicht der Rechten Szene zu überlassen und für Klarheit zu sorgen. Das geht aber nur mit belegbaren Argumenten und nicht mit fadenscheinigen wie in diesem zitierten Thread.

    Wer mit an der Klärung der Lage arbeiten will und auch ein neues von dem militärisch-industriellen Komplex unabhängigen Rechtssystem, dem Menschheitsrecht und an einer neuen Verfassung von Deutschland und vielem mehr teilnehmen will, schaut mal auf http://www.milanstation.de (leider wohl bis heute Mittag nicht zu erreichen ist gegen 19.00 gestern aus noch unbekannten Gründen platt; FTP zum upload geht aber noch, also wohl ein technisches Problem)

    Hallo Holger Fröhner

    Wäre nett mit dir Kontakt aufzunehmen, hab mir gerade dein Buch gesaugt.
    Vielleicht treffen wir uns im ForumMilanum der Milanstation?

    Hallo realwanda

    bist auch eingeladen ins ForumMilanum 🙂

    VG

  6. 6 Bernd Matthes
    29. Oktober 2008 um 11:53

    Sorry kleine Korrektur:
    ich schrieb: hat China von den USA bereit 800 billion(milliarden) Dollar bekommen.
    es muß natürlich statt Dollar Amero heissen.

  7. 7 Karl
    2. November 2008 um 18:55

    Dieser Reinhold will uns für dumm verkaufen mit seinem „rechtsrechts!!“ Gekrähe.
    Lieber „Reinhold“, ich sage dir, was Rechts ist:
    Rechts ist jede politische Gruppe / Fraktion, die RECHTS vom Parlamentspräsidenten sitzt.
    So einfach ist das. Solltest du RechtsEXTREMISMUS gemeint haben, der geht so:

    » In Dresden wurde eine Mullah-Schule der SS eingerichtet.
    Himmler schwärmte von der „weltanschaulichen Verbundenheit“ zwischen dem Nationalsozialismus und dem Islam. «

    http://www.helmut-zenz.de/hzislam8.html

  8. 8 Fabian
    3. November 2008 um 14:59

    Also ich fühle mich nicht für dumm verkauft. Ich finde Reinholds Beitrag gut, nicht dass ich ihm Inhaltlich zustimme, aber ich begrüße die kontroverse Diskussion. Wir müssen jedes Thema von so vielen Seiten wie möglich beleuchten. Und wir müssen tollerant sein.

    „Rechts wie Links wurde und wird instrumentalisiert und unterwandert und immer wenn gerade dringend Ablenkung von anderen wichtigen Themen gebraucht wird, wird die eine oder die andere Karte ausgespielt und man hat die wichtigen täglichen Schlagzeilen für ein paar Wochen besetzt und kann von wirklich wichtigen Geschehen und tieferem Nachdenken bewahren und ablenken. Quelle: http://www.united-mutations.eu/?p=8“

  9. 9 Timon
    16. Dezember 2008 um 17:36

    Ich verstehe Reinhold auch nicht so ganz.Ich persönlich bin nicht der Meinung ,dass es rechtsextremistisch ist bzw wirkt aber das steht ihr ja nicht zur Debatte.Heißt denn ,,rechts“ immer gleich auch falsch?Die meisten Ideen sind natürlich rein auf agressiven Haltungen oder psychischen Problemen zurückzuführen und diejenigen rechten Personen brauchen jmd. ,auf den sie die Schuld schieben können.Auch wenn der Autor ein Nazi wäre,hieße das nicht gleich,dass sein Buch nur ,,nazischeiße“ verbreitet,sondern auch MAL etwas politisch korrektes!Ich finde diese Diskussion jedoch ein bisschen zu stark von Reinholds anscheinend krasse Abneigung gegen Rechtsextremistische Leute geprägt.Natürlich kann man nie erwarten,dass solch ein Buch die Zustimmung ,vorallm von politischer Seite,findet!´
    Es würde mich nicht wundern wenn Reinhold ein Politiker ist bzw ein Gegner von Politikfeindlichen Material,welches sich gegen die derzeitige Regierungsform,die anscheinend demokratisch sein soll,stellt!
    Ich finde das buch sehr lehrreich und man erkennt,dass man leider nur von einer Lügenwelt umgeben ist und Massenmedien,welche versuchen uns von diesen Lügen,ohne es meist zu wissen,zu überzeugen.

  10. 3. Januar 2009 um 01:56

    An Timon:

    Deine letzten 2 Zeilen bringen es auf den Punkt…

  11. 11 lukeskywatcher
    3. Januar 2009 um 16:07

    Ich habe mal in unserer Blogstatistik nachgesehen, für welche Themen sich die meisten Leser unseres Blogs interessieren. Und mit über 800 Zugriffen (Stand 03.01.09) ist der Artikel über das Buch „Die Jahrhundertlüge“ von Holger Fröhner mit großem Abstand das Top-Thema auf unserem Blog. Dies zeigt sehr deutlich, dass immer mehr Menschen auf die Suche nach der Wahrheit gehen und sich nicht länger von den Massenmedien verschaukeln lassen. Deshalb ist es wichtig, diese Informationen nicht nur für sich zu behalten, sondern auch innerhalb der Familie, unter Freunden, Arbeitskollegen und Nachbarn zu verbreiten. Wichtig ist, dass die Bürger überhaupt einen Zugang zu diesen Informationen bekommen. Die Politik spricht gerne vom mündigen Bürger und ich denke der Bürger ist mündig genug, sich nach Prüfung der Aussagen von Holger Fröhner eine eigene Meinung zu bilden. Doch genau davor scheint die Politik große Angst zu haben und schickt bezahlte Meinungsmacher und Denunzierer vor, die ihr Handwerk beherrschen. Hinzu kommen noch die freiwilligen Nachplapperer, die aus voller Überzeugung die Politik und Medien unterstützen und wohl der Meinung sind, damit ihrem Land und ihren Mitbürgern einen Gefallen zu tun. Doch wie sagte einst Abraham Lincoln: „Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen, und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber man kann nicht das ganze Volk die ganze Zeit täuschen.“

    https://mutzurwahrheit.wordpress.com/2009/01/03/das-top-thema-auf-unserem-blog-die-jahrhundertluge/

  12. 12 Freifriede
    15. Januar 2009 um 22:49

    Hallo, liebe Freunde
    ich bedanke mich für den Link für das Buch „Auf ein Wort VS.1 von Rudi Berner“.
    Der Autor nimmt sich uns mit Liebe an und legt enorm Wert darauf, daß wir ihm folgen können.

    Er hat sein gelungenes Werk mit Bravour geschaffen und zusätzlich der Öffentlichkeit kostenlos zur Vefügung gestellt. Vergelts Gott!!

    Der Inhalt ist so ungeheuerlich und wie man entnehmen muß, leider ebenso wahr.

    Lieben und herzlichen Gruß
    Freifriede

  13. 13 Maik
    31. Januar 2009 um 03:27

    Hallo,

    nachdem ich 2 Bücher, eines von einem Bundespräsidenten, das Andere von einem ehemaligen Politbüromitglied, und mehrere Publikationen im Internet gelesen habe, erscheint mir „Die Jahrhundertlüge“ als Punkt auf dem i.
    Es wurde und wird so viel vertuscht und verdreht und das Volk wie eh und je verarscht.
    So geht es, seit die Evolution das Denken erfunden hat. Warum sollte es jetzt anders sein?
    Nur weil jemand meint, die eine Gesellschaftsform sei besser als die Andere?.

    Selbstständiges Denken war noch nie unsere Stärke.

    Danke für diese Publikation!

    Gruß
    Maik

  14. 14 Freifriede
    2. Februar 2009 um 00:05

    Unsere Vorfahren, die keltischen Völker besaßen Gottesnähe und somit noch wichtiges göttliches Urwissen, über Heilung, Schwingungen, Sprache, Agrarkultur, Natur und Klima eben Wissen für alle Lebensbereiche zum Wohle der göttlichen Schöpferordnung.

    Dieses Wissen wurde speziell durch die Römer und später durch die röm.kath. Kirchenmacht bis ins 18. Jahrhundert durch die Inquestition zunichte gemacht.
    Wir, speziell in Deutschland, wurden diesem Urwissen, unserer Wurzeln bewußt beraubt.
    Warum suchen die Menschen nach neuen Wurzeln in Asien, Indien, bei Indios, Mayas usw. um Halt zu haben? Wurzeln gehören zum Menschen, wie der Baum Wurzeln braucht.
    Sind die Wurzeln krank, was passiert?

    Diese Ureinwohner hüten ihre Schätze sehr sorgfältig und geben das kostbare Wissen nicht Preis. Das ist auch Grund, daß die leidende Erde so schnell nicht geheilt werden kann.

    Die Chance, in Respekt vor Mensch und Tier, unsere Talente zum Wohle nützen sowie Gottes Geschenke als Liebesgabe betrachten und ehren. In uns ist alles, vielleicht auch noch verborgen oder zugeschüttet. Wacht auf!!!! Solche Bewegungen sind meßbar und nützt der Erdenschwingung.

    Wir haben von Gott das Recht und die Kraft bekommen dafür zu sorgen, daß der Mensch hier auf Erden im freien Frieden (das erzeugt Liebe und Harmonie) leben kann. Jeder hat das Wissen der Wahrheit und Gerechtigkeit in sich. Alle tragen Verantwortung.

    Jetzt ist die Zeit für diejenigen gekommen, die bisher geduldig geschwiegen haben.

  15. 15 Qtraz
    2. Februar 2009 um 18:03

    Hallo,

    erst einmal herzlichen Dank an Herrn Fröhner. Ihr Buch hat mir schon vor zwei Jahren die Augen für diese Thematik geöffnet und mich veranlasst weitere Recherchen in diese Richtung zu betreiben.
    Ich empfehle als erweiternde Literatur „Das Deutschlandprotokoll“ von Ralf Uwe Hill – sicherheitshalber als Roman verfasst – der insbesondere auf die SHEAF-Gesetze sehr detailliert eingeht und es schafft, den komplexen juristischen Hintergrund verständlich zu vermitteln.

    Wer es noch aus erster Hand hören möchte, kann sich gleich die Bücher unseres Altbundeskanzlers Helmut Schmidt besorgen, insbesondere „Menschen und Mächte“.

    Es macht mir Sorgen, dass sich z.Zt. auf allen Blogs offenbar professionelle „Nay-sayer“ einschleichen, die den Blog durch Desinformation in ein rechtesextremes Licht bringen wollen!

    Der Verfassungsschutz (welche Verfassung??) betreibt schon lange Zeit eine Anti-Blogger Armee, um die unerwünschten Wahrheiten im Internet zu unterdrücken.

    Schwer zu unterscheiden, ob diese Kommentare von bildungsresistenten Mitbürgern stammen oder professionell lanciert wurden.

    Was sagen Sie dazu Herr „Reinhold“?

    Darf nicht die Frage gestattet sein, ob ein Staat, der kontroverse Diskussionen über seine Geschichte UND Gegenwart gewaltsam unterdrückt, sich nicht allein dadurch schon als Diktatur outet?

    Die Beschuldigung zu einer rechtsextremen Aussage oder Gesinnung dient doch nur dazu, den Deutschen durch Angst vor Strafe und gesellschaftlichem Aus das Nachdenken zu verbieten.
    Ansonsten wäre es unserer „Re-gier-ung“ doch in den letzten sechzig Jahren gelungen, tatsächlich rechtsextreme Gruppierungen endlich mal zu verbieten!

    Aber das geht natürlich nicht.

    DIE waren ja schließlich der Running Gag durch den uns – insbesondere in der Prä-Bush-Ära – die „Sicherheit“ eines totalitären Überwachungsstaates verkauft wurde.
    (Dann kamen die Terroristen, zwischendurch wieder die Rechten, wenn das Volk nicht mehr an den „Phantomterrorismus“ glaubte – und zwischendurch natürlich immer mal die „böse Kinderpornographie“!)

    Immer die gleichen Paradoxien.

    Seid Laut!
    Geschwiegen wurde lange genug und ich habe das Gefühl, dass die Zeit knapp wird.

  16. 18. Februar 2009 um 00:26

    Hallo Diskussionsteilnehmer und Neuleser,

    aufgrund des großen Interesses am meiner Publikation, habe ich diese jetzt überarbeitet und als „Version 5“ online gestellt unter „www.jahrhundertlüge.de“.

    Auf dieser Seite gehen wir nun den nächsten Schritt und versuchen patriotisch denkende Menschen überall im Land zu vereinen und gemeinsam auf einer breiten und gesunden Basis Veränderungen anzustreben. Ich lade jeden dazu ein, diesen gemeinsamen Weg einzuschlagen und etwas zu verändern!

    Mit etwas Glück ist auch der interne Bereich der Seite, der der Vernetzung und Kommunikation untereinander dient, bis zum 23.02.2009 fertiggestellt.

    Freundliche Grüße

    Holger Fröhner

  17. 18. Februar 2009 um 19:58

    Hi,ich finde die Seite echt gut gemacht,weiter so!
    Liebe Grüße
    checkerlady

  18. 19. Februar 2009 um 11:56

    Hallo zusammen!

    Zuerst beglückwünsche ich Herrn Fröhner für seinen Mut und sein Schaffen, an dem sich viele andere, sog. „aufgklärte Mitbürger“, ein Beispiel nehmen sollten. Wir sind nach über siebzig Jahren Fremdherrschaft an einen Punkt gelangt, an dem der Deutsche dem Deutschen der größte Feind ist. Unser „Land“, bzw. was davon noch übrig ist, ist voll von Nestbeschmutzern. Wir tun gut daran, die Begriffe „Wahrheit“ und „Tatsachen“ zu differenzieren. Denn Wahrheit ist ein subjektives Empfinden, hingegen Tatsachen, objektiven und meßbaren Gegebenheiten zugrunde liegen.

    Die Tatsachen bgl. „BRD“ lassen sich nun mal nicht wegleugnen, sie sind real und präsent. Die „BRD“ ist auch schon deshalb kein Staat, weil wir, die Bürger, der Staat sind. Folglich ist die BRD nichts weiter als ein „Vereinigtes Wirtschaftsgebiet auf reichsdeutschem Boden unter Kontrolle der Siegermächte“. Es ist unglaublich, wie leichtfertig wirklich aufgeklärte Menschen in die „rechtsextreme“ Ecke gestellt werden – wo doch schon alleine dieser Begriff nicht definiert ist.

    Fast noch schlimmer sind aber diejenigen, die sich in Blogs hinter Niks verstecken, Halbwahrheiten verbreiten und in häufigen Fällen auf der Gehaltsliste des BND, „Verfassungsschutz“ o. ä. stehen. Störtrolle, soweit das Auge reicht. Und dennoch lassen sich Werke wie „Die Jahrhundertlüge“ und „Das Deutschland Protokoll“ nicht mehr aus der Welt diskutieren.

    Ralf U. Hill,
    Autor von „Das Deutschland Protokoll“ und „Der Europa Konflikt“

  19. 19 Klaus
    19. Februar 2009 um 13:16

    Hallo

    Die Art zu Urteilen und alles in den einen Brei zu verwandeln, weil vielleicht die NPD oder solcher von vorn herein belegter Gruppen sagt, ist schlichtweg einfach nur Bildleserbewusstsein. Wahrscheinlich hängt, dass ausser der Selbstsuggestion und zuviel TV berieselung unter Anderem auch damit zusammen, dass die Masse der Menschen ihre Gehirne längst mit Aspartam, Fluor, Jod, Hamburgern und anderer Pestizide verklebt und durchlöchert haben.

    Gruß Klaus

  20. 20 Svend-Uwe Weber
    21. Februar 2009 um 17:36

    Es ist doch schon bezeichnend, dass man sofort als „alter Nazi“ und „Faschist“ abgestempelt wird, sobald man sich kritisch gegen das z.Z. bestehende System äußert und seine Zweifel offen kund tut.

    Also scheinen Manipulation und Gehirnwäsche zu funktionieren – bis zu dem Tag, an dem genügend Bürger endlich wach geworden sind – und sich diese Volksverarsche nicht mehr länger bieten lassen…..

  21. 21 ralfuhill
    22. Februar 2009 um 20:56

    Es liegt nun mal in der Natur der derzeit herrschenden Systeme, nonkonforme Meinungen auszugrenzen, zu stigmatisieren, kriminalisieren und zu diffamieren. Die selbsternannte Elite in Steuerzahleranzügen oder in meinen Augen auch „Neofaschistische Feudalherren“, setzen ihre Agenda durch. Eine Agenda, in der es eben nicht um „Freiheit, Demokratie und Menschenrechte“ geht, sondern um die Sicherung und Ausweitung der Macht weniger Erlauchten. Die subtilen Mechanismen der Angst werden derart geschickt eingesetzt, daß sie kaum von jenen erkannt werden, die sich nur allzu leicht von den tatsächlichen Ereignissen ablenken lassen.

    Es sind nicht „die Anderen“, die ihr Spiel mit uns treiben – sondern es sind WIR, die sich das gefallen lassen. WIR haben als Individuum und als Kollektiv versagt, weil WIR für UNS keine Verantwortung übernehmen wollen und diese Verantwortung bereitwillig jenen in die Hände gaben, die WIR nun anprangern! Was haben WIR erwartet, wenn WIR in den Spiegel sehen? Haben WIR es uns nicht gemütlich eingerichtet in unserer Komfortzone und „die Anderen“ machen lassen – wohlwissend in unserem Inneren, daß das nicht gut gehen kann? Und tut diese Tatsache nicht weh? Tut sie vielleicht so weh, daß WIR weiterhin nicht hinsehen wollen und DIESE uns obliegende Verantwortung erneut von uns weisen und erneut „die Anderen“ um Hilfe bitten? Welchen Grund hätten „die Anderen“, uns zu helfen? Erhalten wir jetzt etwa nicht die ANTWORT unseres Handelns und Unterlassens?

    Tragen wir Schuld? Nein, Schuld ist eine Erfindung der Menschen, die andere Menschen kontrollieren wollen. Aber wir tragen alle die Verantwortung für das, was wir tun oder unterlassen – heute wie damals. WIR ließen es uns aus Bequemlichkeit gefallen, daß unsere Kultur, unsere Sprache, unsere Ehre und unser Land in einen Zustand geraten ist, der jeder Beschreibung spottet! WIR ließen jene gewähren, deren Versprechen WIR gerne Glauben schenkten, weil die Verheißungen ohne besondere Gegenleistung so fantastisch klangen – und selbst, als sich die Zeichen am Horizont in Form dunkler Wolken mehrten, sahen wir wieder weg und taten so, als ginge der Sturm an uns vorüber. Waren WIR wirklich so blind? Nein, WIR schlossen nur unsere Augen, wandten uns ab und schauten in eine andere Richtung.

    Was bleibt zu tun? Ist Hilfe unterwegs? Nein, liebe Freunde, es wird keine Hilfe kommen. Wir können nur UNS selbst helfen, in dem WIR ab sofort Verantwortung für UNS selbst übernehmen. Ich habe zahllose Blogs und Foren besucht, Artikel geschrieben und informiert. Was kam heraus? Forentrolle fielen über mich her; ich führte Diskussionen mit postpubertärenden Bengeln, die sich hinter Niks verkrochen und eine Welt erklären wollten, die sie selbst nicht verstanden. Ein paar kluge Sätze in die Tasten zu hauen, während Mami den Gute-Nacht-Tee aufbrüht, ist nicht genug und wird die Welt nicht ändern! Dazu bedarf es Taten. Und die erste Tat besteht darin uns selbst zu ändern, in dem WIR Verantwortung übernehmen und den Preis zu zahlen bereit sind, der sicher kein geringer ist. Aber er ist im Vergleich zum Nichtstun, in jeder Hinsicht profitabler!

    Ich wurde seit Erscheinen des „Das Deutschland Protokoll“ gefragt, was denn meine wahre Intention war, dieses Buch zu verfassen. Die Antwort ist einfach: Weil ich mein Land liebe und die Regierung verabscheue. Weil ich irgendwann diese Welt in einem besseren Zustand verlassen möchte, als ich sie vorfand. Weil ich mich nicht der Tyrannei und Unterdrückung beugen will, ich die zahllosen Lügen und Verbrechen satt habe und ich es als Einzelkämpfer nicht schaffe. Ich brauche also die tatkräftige Mithilfe Gleichgesinnter. Daher stehe ich nächsten Mittwoch um 18:00 Uhr am Paradeplatz in Mannheim und trage GELB!

    Wer mehr Info`s will, der darf mich gern besuchen unter: http://www.ralfuhill.de.tl

    Herzliche Grüße
    Ralf

  22. 22 Svend-Uwe Weber
    25. Februar 2009 um 11:30

    @ ralfuhill:

    Ich kann Dir -leider- nur zustimmen.

    Allerdings stellt sich doch letzten Endes immer wieder dieselbe Frage:

    Wenn sich etwas (oder wenn wir uns) ändern muss/(müssen):

    WIE STELLT MAN DAS AN ?????

    Wie werden wir das Pack wieder los, das uns auspresst, uns verarscht, sich bei Lachshäppchen, Prosecco, billigen Nutten und Koks über uns königlich amüsiert – und sich selbst dabei die Taschen zum Bersten vollstopft ???

    Glaubst Du wirklich, dass diese Bande von „Lehnsherren“ , die uns regiert und über uns wacht freiwillig ihre Schreibtische räumen würde?

    Dafür ist es schon zu spät……..

  23. 23 ralfuhill
    25. Februar 2009 um 12:20

    @Svend: Zuerst herzlichen Dank für Deinen netten Eintrag auf meiner Heimseite!

    Ich möchte Deine Frage wie folgt beantworten: Eine Änderung bei und in uns beginnt immer damit, daß wir Tatsachen anerkennen und nicht leugnen. Es ist nicht so wichtig, wie uns andere Menschen wahrnehmen als vielmehr, wie wir uns selbst Wahr-Nehmen, was wir fühlen, was und wie wir über etwas und uns selbst denken und wie wir handeln. Gehen wir liebevoll mit uns selbst um? Reden wir liebevoll mit uns selbst? Betrachten wir unsere Welt als gefährlichen Ort voller Feinde – oder als einen Ort der Schönheit, an dem sich für eine gewisse Zeit ungebetene Gäste breit zu machen versuchen?

    Nehmen wir uns täglich eine Stunde für uns selbst Zeit und fühlen in uns hinein? Spüren wir unseren Wünschen und Gefühlen, Träumen und Hoffnungen nach? Oder sind wir bereits zu sehr von allem abgelenkt, als daß wir nur noch das wahrnehmen, was uns bedrückt und suchen uns „Unterhaltungen“? Suchen wir eher das, was uns verbindet oder das, was uns trennt?

    Zugegeben, das sind philosophische und spirituelle Fragen. Ich persönlich glaube fest, daß wir zu einer neuen Form der Spiritualität finden sollten, wenn wir die Erde in einen Zustand bringen wollen, der unseren ureigensten und wahren Interessen entspricht. Es genügt doch als ersten Schritt das zu tun, was am nächsten liegt: Eine persönliche Standortbestimmung vorzunehmen, sein Bewußt-Sein zu erweitern und alles zu unternehmen, was in unserer persönlichen Macht steht! „Ändere dich selbst und somit die Welt“ – Mahatma Gandhi hat genau dies vorgelebt, nahm persönliche Risiken auf sich und handelte, bis die britischen Besatzer aufgeben mußten.

    Warum streiken wir nicht kollektiv und wenn, nur Mithilfe der Gewerkschaften, die um ihr eigenes Überleben kämpfen? Warum gehen wir nicht bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu Demos? Warum tun wir dieses und jenes nicht, obwohl wir wissen, daß sich nichts von sich heraus ändert, wenn es keinen Impuls gibt? WEIL WIR UNS AUF ANDERE VERLASSEN!

  24. 24 Fron
    3. März 2009 um 11:53

    Sehr geehrter Herr Fröhner!

    Sie haben oben behauptet, dass Sie in ihrem Text „Die Jahrhundertlüge“ nicht auf Juden eingehen. Wortwörtlich zitiere ich: „Von Juden und Antisemitismus wird überhaupt nicht gesprochen.“

    Das stimmt nicht. Auf Seite 44 findet sich folgendes Statement, unterstrichen um es noch mehr hervorzuheben: „Warum sollen die Kosten für die Zionisten aus ihrer Tasche bezahlt werden?“ (http://www.rsv.daten-web.de/Germanien/IDR_-_DIE_JAHRHUNDERTLUEGE_-_V4.pdf)

    Des weiteren fragen Sie, wieso das Deutsche Volk nicht darauf besteht, ein Land innerhalb der Grenzen von 1937 zu besitzen. Nun meine Gegenfrage: Wozu sollte es das wollen? Das Darauf-Bestehen würde nur zu erneuten Deportationen von Polen und dadurch zu Unglück in der Zivilbevölkerung führen, die für das ganze Missgeschick genau so wenig können wie Sie oder ich.

    Der Erhalt des Status Quo ist die einzige friedliche Lösung. Und nur um einer wahnsinnigen Idee zu folgen einen Krieg vom Zaun zu brechen… das hatten wir bereits!

  25. 25 Frank
    6. März 2009 um 00:26

    Erst mal möchte ich mich auch für das Buch bedanken !!!
    Ich lese immer Die Rechten Nazis und Die Linken ,hat sich mal jemand darüber Gedanken gemacht wer das wann und wo zu ersten mal in die Welt gesetzt hat ??
    es gibt eigentlich keine Rechten und Linken !
    Die Rechten waren eigentlich auch Linke !!!
    Nur nach den 2WK musste halt ein böser her ,damit man seine eigenen Fehler verstecken konnte .
    Und jemanden hatte auf dem man mit denn Finger zeigen kann .
    Einen großen teil der Schuld tragen die alliierten und die s.g BRD das man heut noch vom Bösen Nazi redet .
    Das ist eine Umerziehung gewesen ,nur damit man sich Schämt und nich mehr Stolz auf sein Land ist und dann noch die Schnauze hält .
    Denkt darüber nach ,wer hat die Worte Rechts und Links (Erfunden)in Umlauf gebracht .??
    Und was bedeuten sie eigentlich ??
    Recht ist böse, Links ist gut .
    Die Rechten waren die ihre Heimat Frei regieren wollten und die Linken die Blind zu denn Alliierten gehalten haben .
    So war das 1945-ca 55.
    und nun sehen wir was daraus geworden ist ,deutsche verachten deutsche ,egal in welche Richtung .

    Mir ist es egal ob jemand R o.L ist wir sind alle Deutsche die für dumm verkauft worden sind ,oder?
    Wir sollten anfangen die Geistigen Barrikaden abzureisen ,nur so läuft es !!!

    @Fron

    Des weiteren fragen Sie, wieso das Deutsche Volk nicht darauf besteht, ein Land innerhalb der Grenzen von 1937 zu besitzen. Nun meine Gegenfrage: Wozu sollte es das wollen? Das Darauf-Bestehen würde nur zu erneuten Deportationen von Polen und dadurch zu Unglück in der Zivilbevölkerung führen, die für das ganze Missgeschick genau so wenig können wie Sie oder ich.

    Wie oft ich da als Argument gehört habe ,Mann ,wir leben nicht mehr 1939-45!
    Heute haben wir ganz andere Mittel sich zu einigen .
    Auf Politischer ebne .

    Ja ja , Deportationen, wieder die Rechte ecke ,oder die Nazi ecke ?
    Ich glaube kaum ,das jemand der nicht dort seine Heimat hat das verstehen kann .
    Ich komme von da ,und ich möchte meine Ländereien zurück haben ,natürlich auf eine sichere und vernünftige Art .

  26. 26 ralfuhill
    6. März 2009 um 21:40

    @Frank: „National sein ist Ehrensache“ – dies sagte seinerzeit kein geringerer als Kurt Schumacher! Und wurde er je dafür als „Nazi“ oder „Rechtsextremist“ betitelt? Nein, Gottlob nicht. So stimme ich auch Ihrem Beitrag völlig zu – denn ich beobachte seit längerem, daß die meisten „Linken“ derart links sind, daß sie von rechts wieder hereinkommen. Es gibt wahrlich kein zweites Volk unter Gottes Himmel, welches sich so in seiner Selbstzerfleischung, Selbstverachtung und Selbstverleugnung suhlt, als das deutsche Volk!

    Also hat ein Deutscher nicht Patriot zu sein, weil er damit schon nationalistisch ist, was wiederum schon leicht den Begriff des Nationalsozialisten streift, der wiederum… – es ist eine Tragödie, die ihresgleichen sucht! „Vive la France“ ist für unseren westlichen Nachbarn so selbstverständlich wie dessen Wein, Baguette und Tour d`Eiffel, Carles de Gaulles und alles andere, worauf Franzosen nun mal stolz sind. Ist das etwa ein Problem, welches zu einem Staatsdrama erkoren wird?

    Und wer traut sich in der BRD an einem Markttag auf einem vollen Marktplatz „Es lebe Deutschland“ aus Überzeugung zu rufen? Niemand, da mit Sicherheit die BRD-Polizei anrollt und eine Anzeige wegen „Ärgernisses der öffentlichen Ruhe und Ordnung“ erstattet. Wer Pech hat, der trifft dann auf einen strebsamen und jungen Staatsanwalt, der einem gleich noch dazu den 130er anhängt! Wer sich das dann noch in den „neuen Ländern“ traut, ist schneller weg vom Fenster. Und das, meine lieben, ist keine Science-Fiction, sondern bittere Realität, die täglich vor unser aller Augen stattfindet.

    @Fron: Da gibt es noch etwas, das ich absolut nicht leiden kann: Nämlich, wenn „Zionismus“ gleich mit „Judaismus“ oder „Semitismus“ gesetzt wird. Man sollte schon wissen welche Worte welchen Sinn ergeben, wenn man sie gebraucht.

    Semiten, im 18. Jahrhundert entstandener Begriff, der aufgrund der biblischen Völkertafel (1. Mose 10) eine Reihe von Völkern als Träger einer gemeinsamen Sprache (»Semitisch«) bezeichnet. Danach gingen von [Sem] 26 Völker aus, u. a. Elamiter, Assyrer, Babylonier und Aramäer. Die Völkertafel ist aber im Wesentlichen geografisch orientiert (das Siedlungsgebiet der Semiten reicht von Westanatolien bis Persien und von Armenien bis zum Roten Meer), und die in ihr genannten Völker bilden keine geschlossene Gruppe im Sinne der Völkerkunde. Der Begriff ist daher ethnografisch untauglich und zudem durch seinen wertenden Missbrauch in Rassentheorien des 19. und 20. Jahrhunderts ([Antisemitismus], Rassismus) diskreditiert; er kann nur sprachwissenschaftlich und eingeschränkt auf die semitischen Sprachen angewandt werden. Quelle: Mayers Lexikon

    Es ist im Zeitalter des Web nicht allzu schwer, sich eine solide Grundbildung anzueignen, sollte ich meinen…

    Nebenbei bemerkt, stammen auch meine Vorfahren aus den Ostgebieten, die sie durch Austreibung und Enteignung sowie Verfolgung verlassen hatten, Ländereien u. a. besaßen. Aber damit hier niemand auf dumme Gedanken kommt: Als rechtmäßiger Erbe werde ich ebenso wenig eine Entschädigung für den Landraub von Polen oder der BRD erhalten, wie alle andere auch – und werde sicher auch nie eine Entschädigung irgendwelcher Art für die Schändung meiner Vorfahren durch alliierte Verbrechen sehen. Also Herr Fron, werfen Sie bitte nicht Wörtern wie „Deportationen“ um sich, wenn Sie von der wahren Tragweite der an uns verübten Verbrechen keinen Dunst haben oder diese nicht sehen wollen, weil sie sie in ihrer Komfortzone Ihrer Befindlichkeiten stört! Und denken Sie gelegentlich an die zahlreichen Morde am deutschen Volk durch die Westalliierten ebenso, wie an die Morde in der SBZ. Studieren Sie die Geschichte und die zahlreich damit verbundenen Lügen, Täuschungen, Verbrechen und Tragödien ausgiebig und ich garantiere Ihnen, daß Sie damit Ihren Horizont um ein vielfaches erweitern werden!

  27. 27 Andre
    7. März 2009 um 22:15

    Ich habe das Deutschland-Protokoll gelesen und die Jahrhundertlüge und selbst wenn man davon ausginge, dass nur 50% des Inhalts wahr wäre, dann reichte dies bereits aus, um sich wirklich ernsthafte Gedanken machen zu müssen.
    Bedauerlicherweise jedoch, ist die Politik unheimlich erfolgreich damit, gewisse unbequeme Perspektiven bewusst auszublenden und alles, was nicht der vorgegebenen Meinung entspricht, als rechtsextrem zu deklarieren. Das ist die einfachste und effektivste Erklärung für alle, die argumentativ nicht mehr weiterkommen. So gesehen ist es also eine Bestätigung für „uns“, wenn Leute wie Reinhold o.ä. sofort von Rechtradikalismus und Nazis sprechen.
    Ich habe an meiner Universität eine Vorlesung in deutschem öffentlichen Recht besuchen müssen und mit dem Wissen aus dem Deutschland-Protokoll aus Interesse die Frage gestellt, warum wir ein Verfassungsgericht haben und einen Verfassungsschutz, wenngleich sich unser Rechtssystem auf ein Grundgesetz stützt. Die Antwort war: „Das wäre zu kompliziert für Sie“ und „Das Grundgesetz funktioniert hervorragend“. Das Ganze mit einem unmissverständlichen Blick, dass weitere Fragen dieser Art nicht erwünscht waren. Das System funktioniert also sehr effektiv.
    Umso mehr ziehe ich den Hut vor den Autoren, denn es ist wichtig, wichtige Themen von versciedenen Seiten zu beleuchten. Nur wenn ein System dieser Beleuchtung standhält, dann ist es würdig sich Demokratie zu nennen.
    Wie wichtig diese verschiedenen Perspektiven sind, möchte ich an einem Beispiel verdeutlichen.
    Es ist in diesem Land Gang und Gäbe, uns Deutsche bei Nichtbehagen der geäußerten Meinung, als Nazis zu bezeichnen und uns mit erhobenem Finger auf unsere Vergangenheit hinzuweisen.
    Deportationen, Vernichtungslager und Massenmorde sind Attribute, die einem als Nichtkonformist schnell anhaften. Nun frage ich mich jedoch, wie man das nennt, was Spanien in Person von Pizzarro und Cortez mit den südamerikanischen Ureinwohnern getan haben. Die euphemistische Kreativität, um diese Deportationen und Massenmorde in das passende Licht zu stellen, kennt keine Grenzen. Und so sprechen wir heute schlichtweg von „Der Eroberung der neuen Welt“.
    Ich habe meine Zulassungsarbeit über die australischen Urinwohner, die Aborigines geschrieben und kann nur sagen, dass es hier ein Massenmord gehandelt hat, der seinesgleichen sucht.
    Das Paradebeispiel, wie man eine furchtbares Unheil „korrekt“ beleuchtet, sehen wir jedesmal, wenn wir im TV einen Western anschauen. Hier werden Kinostars geboren und sehr viel Geld verdient. Die Tatsache, dass hinter dieser „Show“ die Ausrottung von hunderttausenden, vielleicht sogar Millionen von Indianern steht, dass hier Deportationen, Interierungen und Massenmorde stattgefunden haben, die in ihrer Systematik, ihrer Effektivität und ihrer Brutalität kaum dem deutschen Modell nachstehen, wird geschickt ausgeblendet.
    Die Beispiele nehmen kein Ende, dann wie erklärt man den Dreieckshandel mit Afrika? Keine millionenfachen Deportation, Versklavungen, Massenmorde?
    Was ist mit dem Völkermord an den Armeniern? Die Türkei erkennt bis heute den Genozid nicht an, leugnet ihn sogar und auf deutschem Boden finden Demonstrationen von rechtsextremen Türken statt, die zu Tausenden öffentlich erklären, Armenien habe nie stattgefunden.
    Von all den genannten Beispielen gibt es kein einziges Land, dass sich aufgrund seiner Gescichte so selbst an den Pranger stellt, wie es dieses Land tut. Zahlen England und Frankreich heute noch Entschädigungen für all den menschlichen und materiellen Schaden, den ihre Kolonialisierung angerichtet hat? Wohl eher nicht.
    Ich möchte an dieser Stelle all jenen den Wind aus den Segeln nehmen, die mich nun allzu gerne als Holocaust-Leugner in die rechtsradikale Ecke stellen möchten. Darum geht es nicht. Der Punkt ist, dass die Art der Darstellung von Fakten darüber entscheidet, wie ein System funktioniert und während Amerika John Wayne feiert, schwebt über uns Deutschen der Schleier des Nationalsozialismus.
    Das Gleiche gilt in Bezug auf das Funktionieren der BRD, welches durch Ralph Uwe Hill lediglich einen anderen Blickwinkel gewinnt.

  28. 9. März 2009 um 19:47

    @Andre: Danke für die Blumen – und auch hier kann ich größtenteils nur zustimmen. „Die Jahrhundertlüge“ und „DDP“ stellen allerdings nur eine Art Basiswissen dar. Gerade heute habe ich eine hochinteressante Schrift aus einem Antiquariat erworben, welches tiefe Einblicke mit zahlreichen Zitaten gibt. Zum Glück bin ich nach Jahren intensiver Beschäftigung mit dieser Thematik, über Bauchschmerzen hinweg. Wie auch immer, muß bezüglich des wahren Status unseres Landes (oder was davon übrig ist), noch viel Aufklärungsarbeit geleistet werden. Es geht m. E. nach nicht um Gebieterwerbungen als vielmehr um unser Recht, selbst über uns zu bestimmen.

  29. 29 Fron
    17. März 2009 um 12:57

    Liebe Leute!

    Es steht soviel Schund in der „Jahrhundertlüge“ – ein Beispiel ist die Farbenlehre der Pässe. Und nur weil man auf manche der Unsinnigkeiten auf Grund eines fehlendem Jus-Studiums nicht mit dem Finger zeigen kann heisst das noch lange nicht, dass alles Andere war wäre!

    Das Schlimme an euch ist ja, dass ihr mir sofort unterstellt, ein Linker zu sein, bzw in diesem System zu denken. Tu ich bei Gott nicht, aber was ihr nicht seht ist: das Nationalsozialistische Regime hat Andersdenkende und Menschen auf Grund seiner Herkunft getötet! Klar haben das die Sovjets auch getan und klar tun das die Amis heute noch… aber verdammt machts das besser??

    @ Frank:

    Ich bin da völlig ihrer Meinung, nur wäre nicht die einfachste Lösung auf den Anspruch zu verzichten? Es ist wie es ist und geht es uns schlecht damit? Nicht wirklich oder? Weil wenn wir unser Gebiet dorthin erweitern, müssten die Polen unweigerlich zurückstecken und Familien, die jetzt ihre Heimat dort haben, würden entwurzelt werden.
    Wir hingegen hatten bereits die Möglichkeit neue Wurzeln zu schlagen.

    @ ralfuhil:
    Ich bin mir sehr wohl der Bedeutung der Wörter „Semit“ und „Zionist“ bewusst. Ich wollte nur daraufhin weisen, dass in dem „Buch“, entgegen der Behauptungen von Herrn Fröhner, gegen Israelis (und dadurch zwangsweise gegen Juden) geschrieben wird, zumal der Inhalt des Zitats ja weit die Grenzen Israels übersteigt.

    @ Andre:
    Deswegen bin ich ja so stolz auf Deutschland… weil wir nicht die selbe Propaganda in unsren Dokus verbreiten wie die Amis mit ihrem „History Channel“, weil wir dazu stehen, Fehler gemacht zu haben, nicht so wie die Türken, weil wir nach vorne schauen, nicht so wie die Engländer, die noch immer den Zerfall ihres Imperiums betrauern!
    Wir sollten stolz sein darauf, dass die Leute sich für die Taten ihrer Vorväter schämen! Denn das zeigt, dass wir gelernt haben, dass wir als Volk klüger und reifer sind als die Siegermächte!

    Und nur weil wir uns schämen, mindert dass ja noch lange nicht unsere Integrität, im Gegenteil! Wir können wenigstens sagen, wir stehen dazu, aber was ist mit den Leichen in euren Kellern??

    Freue mich auf eure Antworten,
    Lieb Gruß,
    Fron

  30. 17. März 2009 um 20:07

    „Mein Herr, Ihre Meinung ist mir ein Greuel. Aber ich werde mich dafür einsetzen, daß sie gehört wird.“ (Voltaire)

    Ich denke, dieses Zitat bringt die Sache immer dann auf den Punkt, wenn Parteien ihre Standpunkte vertreten. Ich teile absolut die Meinung mit Fron, das wir Deutsche in der Tat stolz sein können – aber ich teile den Standpunkt nicht, sich schämen zu müssen! Eine übertriebene Scham – zu der übrigens Deutsche sehr gerne neigen – fördern nicht gerade ein gesundes Selbstbild, dem wir aber dringend bedürfen. Was immer in irgendeiner Epoche geschehen ist oder geschehen sein soll, darf uns nicht bis in alle Ewigkeit wie ein Schatten verfolgen und lähmen.

    Wir bedürfen meiner Meinung nach, eines natürlichen und gesunden Selbstbildes – zu dem wir aber erst dann gelangen können, wenn wir möglichst vorbehaltlos unsere Geschichte wirklich aufarbeiten. Dies ist jedoch seit Errichtung des Besatzungsprovisoriums BRD zu keiner Zeit geschehen. Und es kann auch nicht Aufgabe der Deutschen sein, für alles und jeden, für jede Tat und Unterlassung, für fremde Mächte oder für sich selbst, das Haupt bei jeder sich bietenden Gelegenheit zu senken und das Büßergewand zu tragen.

    Insofern gebe ich Dir, Fron, völlig recht: Es wäre mehr als an der Zeit, wenn sich sämtliche Staatsführer und Völker zu ihrer Verantwortung bekennen würden, denn nur darum geht es. Nicht die Frage nach „Schuld“ (die nebenbei eine Erfindung machtbewußter Menschen ist) soll im Raum stehen, sondern die Frage, wer denn aufrichtig die Verantwortung für sein Handeln oder Unterlassen trägt. Zahlreiche Staaten sehen dem Völkermord in Tibet, Palästina, in Grönland (Inuit), den Naturvölkern und anderen Menschen zu. Wo bleibt da die „Wertegemeinschaft“ der „zivilisierten Staaten“? Wo bleibt das Gewissen? Wo die Menschlichkeit?

    Mag man mit Herrn Fröhner und/oder mir konform gehen oder nicht: Ich für meinen Teil folge meinem Gewissen, meiner Ethik und meinem Rechtsempfinden, welches ich in der Welt und eben in der BRD mehr als vermisse! Wenigstens steht unsereiner dazu – auch und gerade dann, wenn die See rauer wird. Meinen Gegnern verdanke ich mittlerweile (auf schmerzliche Weise) fast mehr, als meinen Freunden: Ich bekam die Möglichkeit, mich besser zu erkennen.

  31. 31 Fron
    18. März 2009 um 19:21

    Auch wenn ich an und für sich warten wollte, was Andre und Co. noch dazu sagen, so muss ich noch schnell etwas einwerfen:

    „Mag man mit Herrn Fröhner und/oder mir konform gehen oder nicht: Ich für meinen Teil folge meinem Gewissen, meiner Ethik und meinem Rechtsempfinden, welches ich in der Welt und eben in der BRD mehr als vermisse! Wenigstens steht unsereiner dazu – auch und gerade dann, wenn die See rauer wird. Meinen Gegnern verdanke ich mittlerweile (auf schmerzliche Weise) fast mehr, als meinen Freunden: Ich bekam die Möglichkeit, mich besser zu erkennen.“

    Genau das trifft die Sache auf den Punkt. Danke für dieses Kommentar!

  32. 21. März 2009 um 15:06

    Ach Fron, ich habe durchaus den Unterton in Ihrem letzten Absatz mitbekommen! Denken Sie, was immer Sie denken wollen. Interpretieren Sie meinetwegen in jeden Satz ein bestimmtes Gedankengut hinein, wenn er Ihrem Niveau und Ihrer Ansicht entspricht. Ich bin zu sehr aus dem Leben und verfüge über entsprechende Lebenserfahrung, als daß ich nicht Trolle erkennen würde, die mir eine Falle zu stellen versuchten. Vielleicht nehmen Sie aber auch eine ernstgemeinte Empfehlung zu Herzen: Schreiben Sie doch selbst erst einmal ein Buch, in welchem Sie juristisch und einwandfrei belegen können, daß seit der Errichtung der BRD alles mit legalen Mitteln zuging. Schreiben Sie ein stichhaltiges Pendant zur „Jahrhundertlüge“ und „DDP“, reichen mir Ihr Manuskript ein und ich verspreche Ihnen, daß ich es veröffentlichen werde, wenn Sie tatsächlich alle dargelegten Fakten und Tatsachen o. g. Werke, widerlegen können! Ich bin immer auf der Suche nach Autoren, die sich etwas trauen und der Mitwelt wichtige Erkenntnisse hinterlassen möchten.

    Dennoch muß ich auf eines noch hinweisen: Sogar BRD-Juristen haben mir im Vertrauen versichert, daß der Status der BRD und Deutschland betreffend, dem den dargelegten Fakten in „DDP“ entspricht. Mit Spannung und in freudiger erwartung ich die Zusendung Ihres Werkes…

  33. 33 Andre
    25. März 2009 um 18:09

    Also zuerst einmal liegt mir daran klarzustellen, dass ich persönlich mich nicht schäme und ich denke auch nicht, dass Scham der richtige Weg ist, um konstruktive Vergangenheitsbewältigung zu betreiben. Aber das ist müßig, weil Ansichtssache. (Abgesehen davon war das auch nicht der Punkt meines Beitrags)
    Zu dem letzten post von Fron wollte ich schon lange etwas schreiben, habe aber noch gewartet, weil es mich nicht selber betrifft und weil ich RUH nicht vorgreifen wollte.
    Mir ist auch nicht ganz klar, wofür genau Fron sich bedankt, aber er wird es mir sicher freundlicherweise erklären. (böse Zungen würden behaupten, es läge daran, dass der Beitrag „noch schnell eingeworfen wurde“)
    Meine Meinung dazu: Die niedrigste Form der Diskussion ist die, bei der jemand, anstatt selbst konstruktive Beiträge zu leisten, zu relativieren oder, im Idealfall, zu widerlegen, die Aussagen anderer Diskutanten aufnimmt, um sie für seine eigene Sache zu gebrauchen. Das ist ziemlich armseelig für mein Empfinden. Aber zurück zu meinem vorigen Punkt – ich mache das jetzt auch mal.
    Fron sagt: „Es steht soviel Schund in der “Jahrhundertlüge” – ein Beispiel ist die Farbenlehre der Pässe.“ … und weiter? Sollte jetzt nicht eine Berichtigung kommen? Eine Erklärung, aus der glaubwürdig hervorgeht, dass die Farbenlehre der Pässe Unsinn ist? Außerdem habe ich vergeblich die Stelle gesucht, an der Fron als Linker bezeichnet wurde. Beleg erfolgt sicherlich.

  34. 28. März 2009 um 14:13

    Echt toller Seemannsgarn. Verschwörungstheorien mögen ja einen gewissen Unterhaltungswert im Vorabendprogramm haben, man sollte sich aber nicht so hineinsteigern.

    Mehr kann ich dazu leider nicht sage, da ich eben schnell in die Sparkasse muss meine Dollar in Ameros umtauschen, bevor es zuspät ist. (Als ich das gelesen habe, ist mir echt fast vor lachen der Tanga aus der Hose geflogen)

  35. 35 Besorgt
    7. April 2009 um 18:12

    Hallo!

    Für mich ist es ein Fakt, dass die Wahrheit in zigtausenden Seiten an Gesetzestexten
    schön verklausuliert und verschleiert, aber dennoch offenkundig auffindbar ist. Anstatt jedoch zu polemisieren, zu beleidigen oder zu versuchen jemanden ins rechte oder linke Licht zu stellen, sollte man sich einfach mal die Mühe machen, die entsprechenden Texte auch zu lesen.
    Denn nur dann wird man verstehen. Doch wer hat schon die Zeit und ist masochistisch genug, dies zu tun?

    Jemanden anzugreifen oder lächerlich zu machen ist so viel einfacher, als jemanden zu verteidigen.

    Mit dem Thema Deutschland habe ich mich bisher nicht befasst, nur mit Europa, indem ich hier angefangen habe:

    http://www.bpb.de/publikationen/FTV0CB,0,0,Die_Europ%E4ische_Union.html
    http://www.bpb.de/publikationen/BJPSM4,0,0,Verfassung_f%FCr_Europa.html
    http://www.bpb.de/publikationen/37IPJM,0,0,Vertrag_von_Lissabon.html
    http://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_von_Lissabon

    Bis auf Wikipedia nur „verlässliche“ Quellen, oder nicht? Ja und da sind schon einige Sachen merkwürdig…

    Wieso wurde der EU-Vertrag nach einem „Nein“ einfach mit gleichen Inhalten umbenannt und wieder zur Abstimmung gestellt? Wie ist es zu bewerten, wenn Abstimmungen so lange wiederholt werden bis alle „Ja“ sagen? Welche europäische Regierung macht die Gesetze in Europa und wie ist diese Regierung durch das Volk legitimiert? Wie wird die europäische Kommission gewählt? Welches Mitspracherecht hat das Parlament und in welchen Politikfeldern? Wieso gab es nur in äußerst wenigen Ländern Volksabstimmungen? Müssen Mitgliedsstaaten Gesetze umsetzen, die von der EU beschlossen wurden oder können sie dies verweigern? Haben EU-Mitgliedsstaaten bei der Umsetzung von Gesetzen, welche durch die EU beschlossen wurden bei bestimmten Fällen möglicherweise gar kein Mitspracherecht und sind nurmehr Erfüllungsgehilfen?

    Ich stelle nur Fragen und gebe keine Antworten auf die Wahrheit, die muss jeder selber finden.

  36. 36 Tom
    21. April 2009 um 13:54

    Hallo,
    ich habe das buch angefangen zu lesen. Jetz stell ich mir die Frage ob es dann überhaupt noch sinnvoll ist wählen zu gehen?
    Ich würde mich über eine Antwort freuen

    MfG Tom

  37. 37 Andre
    25. April 2009 um 13:55

    Diese Frage stelle ich mir auch. Also ich will dir mal meine Sicht der Dinge aufzeigen. Du fragst, ob es Sinn macht, wählen zu gehen. Die Voraussetzung dafür wäre, dass Politiker den Willen der Wähler umsetzen. Andernfalls wäre der Gang zur Urne ja sinnlos.
    Das ist also die Frage: Regieren Politiker im Sinne ihrer Wähler?
    Ich sage nein, weil es nur eines gibt, was zählt: Profit.

    Zuerst müssen wir eine Bestandsaufnahme machen. Also was haben wir? Eine Weltwirtschaftskrise, eine Konsumkrise, eine Vertrauenskrise, „notleidende“!! Banken, Massenentlassungen und Werksschließungen, Insolvenzen, eine gigantische Verschuldung, Kurzarbeit, etc. – und mittendrin – Bonuszahlungen in Millionen- und Milliardenhöhe, unter anderem auch von Banken, die nur noch durch staatliche Mittel (Steuergelder) am Leben erhalten werden.
    Zum Beispiel: Um die Folgen der Bankenkrise zu lindern und weitere Ereignisse dieser Art zu vermeiden, rief die Bundesregierung, in Anwesenheit aller im Bundestag vertretenen Parteien, ein Expertengremium ins Leben. Ziel war es, den Bankensektor zu regulieren. Unter der Führung von Merkel (CDU) und Steinbrück (SPD), ging es darum, den Banken Auflagen zu machen, die in der Zukunft Auswüchse wie Derivate und Co. deutlich kontrollieren würden.
    Nun kommt der Clou. Denn wer saß federführend und beratend mit am Tisch? Josepf Ackermann. Genau jener Mann, der mit seinen 25% Kapitalverzinsungsforderungen einer derjenigen war, die mit ihrer Profitgier diese Krise mit ausgelöst haben. Jener Mann, der von vorn herein auf eine möglichst breitgefächerte Deregulierung drängen würde. Also eigentlich ein Täter. Und mit ihm setzt sich die Bundesregierung an einen Tisch und lässt sich beraten…
    Die Frage ist, wie konnte es zu dieser gigantischen Krise kommen? Gibt es z.B. keine Bankenaufsicht? Antwort: Es gab sie, bis ein gewisser Gerhard Schröder die auflöste.
    Anders gesagt, der Ex-Kanzler hat mit dafür gesorgt, dass Einrichtungen wie die HRE oder einige Landesbanken, um nur ein paar wenige zu nennen, freien Lauf hatten und finanztechnische Saltos unternehmen konnten, die dazu führten, dass der Steuerzahler, also der Wähler, heute mit mehreren Hundertmilliarden bürgen muss und dieses Geld durch Steuererhöhungen und Sozialkürzungen wieder reingeholt werden muss.
    Dies ist nur ein Beispiel und dennoch zeigt es sehr deutlich, dass Politik nicht im Sinne der Wähler gemacht wird und dass es nicht die Politiker sind, die die wichtige Politik machen, sondern die Interessengruppen aus Wirtschaft und Finanzwesen hinter den Kulissen. Die Parteien haben nur sehr wenig Spielraum, um ihre eigene Politik zu machen. Sie führen nur aus und versuchen bestehende Machtstrukturen zu erhalten. Deshalb ist es egal ob man SPD, CDU oder FDP wählt. Es gibt für mich eine klar erkennbare Leitlinie, die alle Politiker parteiübergreifend bindet. Und dabei steht das Wohl und der Wille der Wähler, den Profitforderungen der Wirtschaft und den Machterhaltungsbestrebungen der Politik diametral gegenüber.
    Und mal ganz abgesehen davon, kommen heute schon über 1/3 der deutschen Gesetze aus Brüssel von der Europäischen Kommission. Und mit dem Lissabon-Vertrag und der Kompetenz-Kompetenz wird das noch viel krasser.
    Man sieht doch auch, wie machtlos Partien sind. Sie sind gezwungen Koalitionen zu machen und so bekommt jemand, der aus Überzeugung die SPD gewält hat, automatisch ein riesiges Stückchen CDU ab, obwohl er strikt gegen sie ist. Also wo ist in diesem System der Sinn?

  38. 38 Tom
    27. April 2009 um 16:29

    Hallo,
    eine sehr ausführliche Begründung muss ich sagen. Die leuchtet mir ein, wie du auch geschrieben hast kommen ein Teil der Gesetze bereits aus Brüssel. Da würde ich gern anknüpfen: In dem Buch steht das wir noch nicht die volle Souveränität haben, das heisst wiederum das die Besatzungsmächte mitspracherecht haben. Weiter steht im Buch, dass der Kanzler sich zunächst vorstellen muss (Antrittsreisen). Daher kam meine überlegungen das es im Grunde egal ist welche Partei wir wählen, denn unter den Fitchichen der „Großen“ steht er sowieso …das wiederum heisst für mich das Parteien, die die Besatzungsmächte nicht gerne an der Macht sehen, auch nicht an die Macht kommen. Also werden wir es wohl auch nicht erleben das Parteien wie die NPD an die Macht kommen , oder die Linken. Denn die NPD möchte ja weg von diesem Status, und die Linken hätten am liebsten den Kommunismus wieder und das ist ja auch nicht im Sinne der Besatzer!
    Die Denkweise ist doch soweit richtig oder? Koalition hin oder her, die Parteien die zurzeit das Sagen haben vertreten nicht meine Interessen, ich bin gegen Globalisierung,nur leider hat mir das Buch nun offenbart das es wohl nicht möglich sein wird diese zu stoppen bzw. rückgängig zu machen denn die Mächte die Deutschland regieren stehen nicht dafür und deswegen gibt es da wohl keine möglichkeiten?!
    ich bin erstmal froh , diese seite gefunden zu haben, wo man leute findet die die gleiche einstellung haben aber nun eine weitere wichtige und schwierige frage: wie kann man sich dafür einsetzen das endlich mal die wahrheit ans licht kommt und ausserdem, wie kann man die „müden Deutschen“ dazu bewegen was zu ändern? Leider leben in unserem land leute die nur das kapital sehen und nur an sich selbst denken und dabei, was noch viel schlimmer ist, die gemeinschaftsinteressen unseres volkes sehen ..

    Also was tun wenn wählen auch nichts bringt ?

  39. 39 Andre
    2. Mai 2009 um 13:16

    Also dieses Thema eignet sich vortrefflich, um endlos zu diskutieren. Es gibt so viele Ansätze, dass es kaum eine Möglichkeit gibt, diesem kranken System auch nur einen leichten Schnupfen zu verpassen. Der Grund ist, dass es nicht möglich ist, Strukturen innerhalb kürzester Zeit zu verändern, die sich über Jahre und Jahrzehnte hinweg verfestigt haben.
    Ich sehe nur eine effektive Entwicklung, die Abhilfe schaffen kann – und die heißt Bildung. Denn Bildung, Wissen, Information, egal wie man es nennen mag, ist der Alptraum der Elite. Auf ihr basiert der Machtanspruch der Führungsriege. Leider gibt es in diesem Land noch eine unbegreiflich große Anzahl von Menschen, die sich mit bestimmten Themen nicht auseinandersetzen wollen. Sie sagen sich dann: „Ach, die Politiker werden das schon machen“. Bildung hat auch noch einen zweiten Nachteil, abgesehen davon, dass sie zu wenige erreicht – sie ist langsam. Sie muss sich über Jahre, wahrscheinlich eher Jahrzehnte hinweg durch die Gesellschaft fressen und erst dann kann sie als Waffe eingesetzt werden. Es ändert einfach das ganze Leben und die Sichtweise eines Menschen, wenn man weiß, wer Monsanto ist und welche Produkte dieses Unternehmen auf den Markt bringt. Wenn man weiß, wer die Ableger der IG-Farben sind, wenn man die Rolle des Geldes versteht, wenn man weiß, dass dieses Finanzsystem nur durch Kredite und Verschuldung funktionieren kann und wenn man den Lebenslauf vieler heutiger Politiker kennt und dazu ihrer Verflechtungen zu extrem einflussreichen Unternehmen. Auch hier sind die Ansatzpunkte so zahlreich, dass ich sie unmöglich erschöpfend aufzählen kann.
    Diese Bildung ist meiner Meinung nach die einzige Möglichkeit, langsam etwas zu ändern und sie wird, sobald sie einen gewissen Grad erreicht hat, die von dir angesprochene Phlegmatik der Deutschen, die ich ebenfalls als das Hauptproblem erachte, überwinden.
    Aber geh mal auf Youtube und vergleiche die Zuschauerzahlen zwischen den neusten Britney Spears Video und Themen wie Zeitarbeit, Finanzsystem oder Monsanto. Dann siehst du was das Problem ist.

  40. 40 Andre
    6. Mai 2009 um 22:20

    @ Tom and whom it may concern…

    Tipp: Auf youtube gehen und „Die Wahrheit über die Wirtschaftskrise und was noch kommt“ eintippen. Oder „Andreas Clauss“. Das sind 10 Teile à ca. 9min. Vor allem part 5 ist lehrreich.
    Ich sag mal nichts dazu. Man beachte auch die Anzahl der clix.

  41. 41 Hel
    7. Mai 2009 um 14:08

    Über „Die Jahrhundertlüge“ kann man denken was man will. Fakt ist dass ihr Deutschen seit Kriegsende derart gehirngewaschen und geprügelt werdet, dass mir als Mensch jeglicher Glaube an menschlichkeit und Gutmenschen vergehen könnte.

    Und zu den Systemopfern die hier Jedermann, sei es ins linke oder rechte Eck stellen wollen:

    Die Frage zu solchen Themen muss grundsetzlich nicht das „Wer“ sein, das „Warum“ und der schlußendliche Zweck von „deren“ Bestrebungen muß geklärt werden.

    Aber genau das ist der Witz, Dokumente und Bücher die gewisse Vorgänge belegen, ja auch nur behandeln, werden verboten bzw. aus dem Verkehr gefiltert.

  42. 42 Hans
    16. Mai 2009 um 12:38

    Guten Tag, interessante Meinungen.
    Ich hatte schon öfters überlegt, mir mal das „Deutschland Protokoll“ zu kaufen…nur war mir der Preis 25.00 e, für den Umfang des Buches, zu happig.
    Und mich stören noch andere Sachen, die mich immer am Kauf zweifeln lassen:
    allein das Zeichen des Fischer Verlags (Adler fängt Fisch), strotzt nicht gerade von Objektivität. Noch dazu frage ich mich immer bei „solchen“ Publikationen, die ja die schonungslose Wahrheit(?) versprechen, wie es sein kann, dass, die jenigen die nun angeblich die Fäden in der Hand haben es zulassen, das nun Bücher für jedermann erhältlich sind, die sie in ihrer Macht gefährden könnten?!…denn das „Deutschland Protokoll“ kann man beispielsweise überall bestellen und kaufen. Also warum sollten die Mächtigen denn ein Interesse daran haben (oder zumindest warum sollte es ihnen -gefährlich- gleichgültig sein), dass die „Wahrheit“ ans Licht kommt? Folglich müssten die Autoren, bei der vermuteten Seriösität dieser Wahrheiten in ständiger Angst um ihr Leben bangen, oder ihre Bücher müssten schwer zugänglich sein oder gar verboten, oder etwa nicht?! Oder ist gerade das die Taktik der Mächtigen, eben die „Wahrheit“ nicht zu verbieten?
    Mich erinnern solche „Wahrheitsbücher“ eher an den ganzen Trubel, der um Bücher wie „Illuminatus“ getrieben wurde.

  43. 43 Hel
    19. Mai 2009 um 06:52

    Der Witz ist ja dass die Wahrheit oft und oft ans Licht kommt, bzw. Teile davon, nur sind wir so konditioniert uns dafür nicht zu interessieren.

    Der tiefere Sinn hinter dem seltenen Auftauchen der Wahrheit ist mitunter auch dass sich „Risikobürger“ mit einem eventuellen Engagement für solche Dinge zu erkennen geben und überwacht bzw. ausgemärzt werden können. Und dass, lieber Hans steht in Büchern die verboten sind bzw. von denen behauptet wird dass sie nie geschrieben wurden. Und 25€ für etwas das der Wahrheit auch nur nahe kommt (wobei ich das deutschlandprotokoll nocht nicht gelesen habe) sind bestimmt nicht falsch investiert. Bildung ist nach Familie und Eintracht das einzig wahre Gut auf unserer Welt.

  44. 44 Hans
    19. Mai 2009 um 17:46

    Hallo Hel
    Also was mich immer zweifeln läßt, wenn mir jemand „die Wahrheit“ vermitteln will. Denn das versucht doch jeder, vom einfachen Drücker bis zum Politiker.Und 25e, für so ein „Wahrheitsbüchlein“, das in anbetracht dieser Thematik doch sehr bescheiden ausfällt, verdient schon reichlich Skepsis.Ich bin trotz allem selbstverständlich daran interessiert, wie der Autor seine Thesen belegt und daher von einem Kauf nicht gänzlich abgeneigt.Ich hatte nur mal darin geblättert, da wäre zum Bsp. dass wir eine Art Teufelskopf auf der Rückseite unseres Ausweises haben…wer will(!), erkennt ihn auch, nur könnte ich das auch mit anderen amtlichen Dokumenten(oder ähnlichen) so anstellen, mit ein wenig Fantasie wären dort keine Grenzen gesetzt.

    Allerdings ist mir einiges um die Problematik des Grundgesetzes nicht neu, das hatte ich damals in der Schule, im PB Unterricht. Daher finde ich es doch etwas amüsant, wenn sich Autoren damit brüsten, etwas angeblich völlig „unglaublich-neues“ herausgefunden zu haben. Ich hatte erst ein älteres Buch aus der Bibliothek zur Hand : „Das Grundgesetz, eine Biographie“, da wird auch relativ ausführlich darauf eingegangen, dass natürlich alles unter der Begutachtung der Alliierten vonstatten gegangen ist -und in diesem Sinne somit auch nur weiterwirken kann, das sollte jedem geschichtsinteressierten Laien naheliegen, wenn man es objektiv versucht zu betrachten.

    Die weitere Problematik, um den 2+4 Vertrag und ähnliches, interessiert mich natürlich auch, aber wenn ich das Gefühl bekomme, dass mir einer eher Geschichten, als Geschichte vermitteln will, naja, da bin ich eben lieber der ewige Skeptiker.
    Auf Amazon ist zu dem „Deutschland Protokoll“ eine, wie ich finde sehr gute negative(!)Kritik, schau doch mal dort rein, und schreib mal, was du davon hältst. Grüße

  45. 45 Andre
    21. Mai 2009 um 18:21

    Hallo Hans,
    mit welchen Dokumenten z.B. noch?

  46. 46 Hans
    22. Mai 2009 um 10:57

    @Andre
    Damit wollte ich lediglich anmerken, dass es auch nur eine Art der Interpretation ist (sein kann) z.Bsp. die des Autors. Ich könnte mir auch meinen Sozialversicherungsausweis, Sparbuch oder andere Dokumente(egal welcher Art und Herkunft) zur Hand nehmen und mit beliebiger Symbolik vergleichen, wie gesagt mit etwas Fantasie sind dort keine Grenzen gesetzt, deshalb überzeugt mich der angebliche Teufelskopf auf meinem Ausweis nicht besonders…in dem man, meiner Ansicht nach, eher noch einen Rinder- als einen Teufelskopf interpretieren könnte.
    Aber ich konnte zu der „Jahrhundertlüge“ und dem „Deutschland Protokoll“ ja nun auch einiges bei „Quatsch mit brauner Soße“ lesen (z.Bsp. über die Ausweisfarben)…sehr aufschlußreich und im übrigen nur zu empfehlen, wer an diesen beiden Büchern interessiert sein sollte.

  47. 47 Hans
    22. Mai 2009 um 17:16

    @Andre
    Ich habe mir mal auf youtube die eine Sendung mit Andreas Clauss, über die Souveränität der BRD, angesehen.Er sagte, dass vom Überleitungsvertrag von 1955 immer noch bestimmte Teile in Kraft seien, das würde wohl im 2+4 Vertrag stehen.Ich habe mir dann mal auf „dokumentearchiv.de“ den 2+4 Vertrag durchgelesen, wo soll das stehen?…ich habe es nicht gefunden.
    Wäre natürlich interessant, wenn das auch stimmen sollte.

  48. 48 Andre
    22. Mai 2009 um 17:35

    @ Hans

    Es ist nur ein Detail, aber es gibt keinen Spielraum für Phantasie. Weder auf Sozialversicherungsausweisen, noch auf Sparbüchern und auch nicht auf irgendwelchen anderen öffentlichen Dokumenten. Ein Baphomet ist ein Dämon mit Ziegenkopf (oder Rinderkopf) und findet sich ausschließlich auf Personalausweisen. Diese bedeutungsträchtige Symbolik gibt es nur hier.

  49. 49 Hans
    23. Mai 2009 um 20:34

    @ Andre
    Ich habe jetzt noch was zum 2+4 Vertrag gefunden, auf Wikipedia, scheint doch was dran zu sein.
    War das eine Art Zusatz, weil man davon nichts im „eigentlichen“ Vertrag lesen kann?

  50. 50 Andre
    24. Mai 2009 um 19:21

    Ich sitz grad auf der Leitung. Wie meinst du?

  51. 51 Hel
    25. Mai 2009 um 08:15

    Hallo Hans!

    Noch ein kurzer Einwurf zu dem Rinderkopf auf deinem Ausweis(deiner Identität):

    Wie Andre angemerkt hat ist es ein Dämon, DAS ZEICHEN DES TIERES.
    Was es damit auf sich haben könnte findet sich in der Bibel.

    Symbolik ist etwas unheimlich Wichtiges und allgegenwärtig. Ein angebrachtes Symbol ist nie zufällig oder bedeutungslos.

  52. 52 Hans
    25. Mai 2009 um 14:34

    @ Hel
    Du gehst aber nur davon aus, dass es sich um bewusst benutzte Symbolik handelt und stellst es überhaupt nicht in Frage, oder?
    Also du willst es gar nicht erst anzweifeln, und bist überzeugt, dass es ein Dämonkopf ist, nur weil es jemand behauptet, und keine persönliche Interpretation eines beliebigen Musters.Wirkt auf mich nicht gerade überzeugend, weil du es lediglich voraussetzt, dass man es so und nicht anders zu deuten sollte.Außerdem stellt der Autor eindeutig einen „Teufelskopf“ mit Ohren und Hörnern, als Vergleich, gegenüber.

  53. 53 Hans
    25. Mai 2009 um 14:49

    @ Andre
    Ich meine, dass ich, als ich nach dem 2+4 Vertrag suchte, nichts über die noch in Kraft gebliebenen Teile aus dem Überleitungsvertrag gefunden hatte- auf den jeweiligen Seiten, wo man den 2+4 Vertrag lesen konnte. Auf Wiki habe ich dann etwas über den Überleitungsvertrag gefunden und dort waren auch besagte Artikel erwähnt, die wohl noch immer in Kraft sind.
    Allerdings habe ich für mich noch nicht weiter recherchiert, inwiefern Herr Clauss recht hat oder nur interpretiert. Auf Amazon findet man in der (negativen) Kritik zum „Deutschland Protokoll“ auch etwas darüber.Was hälst du von den „Quatsch mit brauner Soße“ Meinungen zu den Ausweisfarben u.s.w.?

  54. 54 Hel
    26. Mai 2009 um 08:04

    Hab ich wohl etwas hastig hingklatscht.

    Bewusst benutzte Symbolik, ja. In Frage stellen, nein. Da sich diese Meinung nicht direkt auf eine Behauptung von Irgendjemand stützt.

    Natürlich kann man „den Teufel an die Wand malen“ und zwar überall wo man ihn sehen will. Trotzdem liegen mehr oder minder Fakten auf dem Tisch die man nun sehen wollen kann oder auch nicht.

    Kleiner Vergleich:

    Jeder kennt von Kind an das Peace-Zeichen aus der Friedensbewegung.
    Wenn man so will, könnte man darin etwas sehen das mit dieser vermeindlichen Bedeutung nicht viel zu tun hat.
    Natürlich kann man auch behauptenm, dass es sich aus dem Winkalphabet ableitet (so stehts sogar auf wiki *lol*), was ich wiederum für, naja, allein dass es auf Wiki steht machts schon unglaubhaft.

    Was ich im Grunde sagen will: (ist aber auch ein bissi offtopic^^)

    Schau dir mal an was heute alles geschieht, Schlagwort RFID-Chip. Fingerprint am Reisepass usw.
    Damals konnte zwar keiner die Heutige Technik vorhersehen aber die Essenz eines Dinges wie dem RFID-Chips wurde u.a. in der Bibel vorhergesagt wenn man so will.

    freut mich aber dass du so kritisch bist, selbst ich hab die Weisheit nicht mit dem Löffel gefressen 😛

  55. 55 Andre
    26. Mai 2009 um 20:34

    Hallo Hans, ich les mir das mal durch. Bin ja auch immer an Alternativen interessiert.

  56. 56 Andre
    22. Juni 2009 um 15:27

    Quatsch mit brauner Soße… überzeugt mich nicht. Die 2 Bücher sind für mich nachvollziehbarer.

  57. 57 Hans
    4. Juli 2009 um 06:58

    Was genau überzeugt dich nicht? Ich hingegen finde es sehr aufschlussreich, besonders der Artikel über die Farben des Ausweises, den es angeblich nur in zwei Farben geben würde.

  58. 58 Hans
    4. Juli 2009 um 06:59

    …sorry, angeblich nur in DREI Farben geben würde.

  59. 31. Juli 2009 um 12:08

    Na Reinhold, mal wieder von der sogenannten „BRD“ für diesen Kommentar bezahlt worden ja ?

    Mittlerweile wissen es soviele echte Deutsche, das die BRD nur als Besatzungskonstrukt fungiert und keine hoheitlichen Rechte hat, immer wieder das Geschwafel von Rechts – Links – Nazi oder dergleichen, ich kann es nicht mehr hören und lesen.

    Wer sich intensiv mit der Geschichte befasst, der erfährt alles was er wissen muss um zu erkennen in was für ein Lügenkkonstrukt wir geboren wurden, bzw. was uns gelernt wurde in der schule, durch Medien Funk und Fernsehen, wissen Sie wie man das nennt ?

    Gehirnwäsche vom Feinsten !

    Aber ich gebe Ihnen mal einen Tip, schauen Sie doch einfach mal in Ihrem neuen KFZ-Brief durch die EU als Zulassungsbescheinigung II gekennzeichnet, da steht unter 4.c4 , ich zitiere:

    Der Inhaber der Zulassungsbescheinigung wird nicht als Eigentümer des Fahrzeuges ausgewiesen !

    Nu erklären sie doch mal warum das nicht mehr mein Auto sein soll wenn ichs doch gekauft habe, oder noch besser, lassen Sie sich doch mal von Ihrem Landratsamt eine Staatsbürgerschaftsurkunde ausstellen, da bin ich mal gespannt, a: ob Sie überhaupt eine Urkunde bekommen und b: Falls tatsächlich Ja, was dann als Staatsangehörigkeit bei Ihnen drin steht, vorausgesetzt Sie sind Deutscher mit einem sogenannten Personalausweis, sagt ja auch schon der Name, (Personal)-ausweis, kein Personenidentifikationsnachweis wie es in allen anderen Ländern, die staatliche Hoheitsgewalt haben als Ausweis gilt.

    Auf Ihre Antwort bin ich sehr gespannt !

    MfG
    Roland aus Franken

    PS: Ich gehöre keiner Partei, keinerlei Gesinnungsgenossen, keiner Naziorganisation und auch sonst keinerlei Organisation an, ich weiß nur was die WAHRHEIT ist und wenn es die anderen auch langsam mitbekommen, dann möchte ich nicht in der Haut der jetzigen Möchtegernregierungsmitglieder sein.

  60. 60 Mannomann
    13. August 2009 um 19:27

    Rechts, Braun, Links, Rot, Mitte, Gelb, Schräg, Schwarz, Diagonal, Grün, Gerade Bunt oder
    was es auch sonst noch immer gibt!

    Jeder einzelne von uns ist irgendwo darin wiederzufinden – wir sitzen alle in demselben Boot!

    Es gibt nur leider einige, die armselig im Geiste sind, weil sie sich für die Herren der Welt halten! Wer sich dafür hergibt, für solche Irren tätig zu sein, kann „sich“ im Spiegel garnicht mehr sehen!

    Wer die Wahrheit sagt, dem werden leider oft Steine in den Weg geworfen, was schmerzt!
    Wahrheit bleibt aber immer Wahrheit – egal wie sie auch verdreht wird!

  61. 61 wahrscheinlich
    16. August 2009 um 15:03

    ich empfehle allen Beteiligten folgende Lektüre:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rechtslage_des_Deutschen_Reiches_nach_1945

    Insbesondere die Zusammenfassung:

    „Vieles spricht für den Fortbestand des Deutschen Reiches in Gestalt der Bundesrepublik Deutschland. Davon geht auch die herrschende Meinung in der Rechtswissenschaft aus, genau wie die für sie sprechenden Organe der Bundesrepublik Deutschland. Letztendlich kann dies jedoch weder bewiesen noch widerlegt werden, da es sich nicht um einen wie in den Naturwissenschaften experimentell untersuchbaren Zustand handelt.“

    denn Gesetze sind von Menschen gemacht, in Sprache verfasst und deswegen nur begrenzt präzise
    und nicht universell gültig (anders als Naturgesetze).

    Amen

  62. 19. August 2009 um 13:01

    @wahrscheinlich und alle anderen !

    was Wikipedia schreibt ist die Sache der „klugen“ Köpfe im Hintergrund, was WIR und mit wir meine ich das VOLK zum großen Teil wissen ist, das die BRD unter >Besatzungsrecht steht, dafür brauche ich kein ikipedia und kein Lexikon, das geht aus den bestehenden Verträgen hervor, warum sonst bekommt man keine Urkunde über seine Staatsbürgerschaft ? Ganz klar, weil die BRD kein Rechtsnachfolger ist sondern eben nur eine dem Besatzungsrecht unterliegende Verwaltungseinheit. Fertig. Ende.

    Alles was bisher unter dem Deckmantel der Verschwiegenheit betrieen wird ist eine Farce gegenüber dem deutschen Volke, böse Zungen behaupten gar „Hochverrat“ weil sie sich alle nur in die Tasche stopfen können, hier gibt es keine Ausnahme und wer das immer noch nicht erkannt hat oder erkennen will, der möge doch bitte die in der ARD gezeigte Sendung von Report ansehen unter dem Thema „Wirtschaftsprofessorin Constanze Paffrath“, dann gehen vielleicht die Augen auf !

    Alle anderen die dem WAHREN leugnend gegenüberstehen sind in meinen Augen nur das was die Pisastudie schon verdeutlicht hat, ein Volk unmündig und dumm gehalten, unterstützt von Lehrern denen man es nicht besser weil eben Lügnend beigebracht !

    Und jetzt liebe Landsleute, egal was der eine oder andere für Meinung hat, das deutsche Vaterland wird untergehen mit wehenden Fahnen und jeder der es besser gewusst und nichts unternommen hat es zu retten, gehört zu dem Haufen Schergen dazu !

    Diese permanente Unterdrückerei wird nicht mehr allzu lange gehen, sämtliche Unternehmungen, die Wirtschaft zu retten mit gedrucktem Geld, hat nur einen einzigen Grund, solange wie möglich eine definitiv nicht mehr rechtsfähige Politik am Leben zu erhalten, damit jeder sich noch die taschen voll stopfen kann, aber keine Angst, die stopfen sich die Taschen nicht mit wertlosen Euros zu sondern mit harten Devisen und Mineralien und Immobilien, der kleine Mann kann dann sehen wo er bleibt und wo er seine Butter und sein Brot herbekommt, welch eine Schande und darüber lacht die ganze Welt !

    Gruß
    Roland

  63. 63 Hans
    9. September 2009 um 17:05

    Lieber Roland, entspannen sie sich.
    Solange sie ihren Unmut in dieser Art und Weise hier äußern können ohne gelöscht zu werden, bezweifel ich doch sehr, dass wir so dicht am Abgrund stehen, wie sie es hier darlegen.
    Und angenommen, die Hirngespinnste oder/und fast Halbwahrheiten des „Deutschland Protokolls“ oder der „Jahrhundertlüge“ würden der Wahrheit entsprechen, dann frage ich mich leider immer noch (und darauf konnte mir bisher noch keiner der Kommentatoren hier eine klare Antwort geben): Warum sind solche brisanten, angeblich alles enthüllenden Informationen so leicht zugänglich?
    Ich bekomme z. B.“Das Deutschland Protokoll“ bei mir um die Ecke, im nächsten Buchladen…
    Und ganz nebenbei, wir Deutschen, als eines der revolutionsfaulsten Völker, würden auch dann den Arsch nicht hochkriegen – Wohlstandsgejammer ist einach bequemer.
    Die Autoren solcher Pamphlete bedienen lediglich alte Psychokisten: gebe den Menschen das Gefühl, über der Problematik zu stehen und sie fühlen sich zufrieden.
    Der Report über Frau Paffrath war sehr interessant, zeigt doch aber nur die Verlogenheit der Kohl-regierung, die sich mit der Spendenaffäre dann völlig entblößt hatte.

  64. 9. September 2009 um 20:48

    Lieber Hans,

    nachdem diese Lügenbarone nun alle entlarvt sind, lebe ich entspannter denn je……nichts aber auch gar nichts könnte mich aus der Ruhe bringen da ich weiß, das 1. Lügen kurze beine haben und 2. die Wahrheit sowieso ans Licht kommt, vielleicht nicht mehr in meinem Leben aber ich denke das ich einiges dazu beitragen konnte wenngleich ich IHnen recht geben muss bezüglich der Tatsache, dass „Deutsche“ sehr faul sind was Revolutionen oder sonstige Streiks anbelangt.

    In einem anderen Land wären die Menschen schon lange vor dem Reichstag und wollten die Wahrheit, vielleicht sogar mit Gewalt erzwingen……die Willkür in diesem Lande ist aber noch nicht groß genug, vielleicht kommt es mit dem nächsten hammer, den ich hier einstelle damit es auch jeder lesen kann:

    Zitat
    !!!!Vorsicht und Aufgepaßt!!!!!

    Genau lesen, nochmal hinschauen und mitdenken!!!
    Sämtliche Banken ändern ihre Allgemeinen Geschäftsbedin- gungen AGB mit Wirkung zum 31.10.2009, und darin steckt ein echter Hammer. Originaltext der Sparkasse:
    „Kundeninformation mit Erläuterungen zu den Änderungen unserer Geschäftsbedingungen

    Sehr geehrte Kundin, sehr geehrter Kunde, die Umsetzung der EU-Zahlungsdiensterichtlinie in deutsches Recht erfordert eine umfangreiche Anpassung unserer Vertragsbedingungen. Daher gelten ab dem 31. Oktober 2009 neue Kundenbedingungen. Das betrifft u. a.
    die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die Bedingungen für den Überweisungsverkehr, die Bedingungen für die
    SparkassenCard, die Bedingungen für die MasterCard/Visa Card sowie die Bedingungen für das Online-Banking.“

    Man beachte nun den folgenden Punkt in den AGB:

    „Nr. 21 Pfandrecht, Sicherungsabtretung
    (1) Umfang
    Der Kunde räumt hiermit der Sparkasse ein Pfandrecht ein an Werten jeder Art, die im bankmäßigen Geschäftsverkehr durch den Kunden oder durch Dritte für seine Rechnung in ihren Besitz oder ihre sonstige Verfügungsmacht gelangen.
    Zu den erfassten Werten zählen sämtliche Sachen und Rechte jeder Art (Beispiele: Waren, Devisen, Wertpapiere einschließlich der Zins-, Renten- und Gewinnanteilscheine, Sammeldepotanteile, Bezugsrechte, Schecks, Wechsel,
    Konnossemente, Lager- und Ladescheine). Erfasst werden auch Ansprüche des Kunden gegen die Sparkasse (z. B. aus Guthaben). Forderungen des Kunden gegen Dritte sind an die Sparkasse abgetreten, wenn über die Forderungen ausgestellte Urkunden im bankmäßigen Geschäftsverkehr in die Verfügungsmacht der Sparkasse gelangen.“

    Damit erfolgt eine Umstellung auf „Deutsches Recht“, und das ist definitiv das Werk der Firma BRD, denn das sog. deutsche Recht ist die juristische Schiene für die BRD.
    Später folgt ein „abstraktes Pfandrecht“, denn im Punkt 21 der AGB bei den Sparkassen bleibt dieses Pfandrecht ohne konkreten Bezug welcher Art die Gründe und der Zweck für das Pfandrecht sind.
    Mit dem Einordnen auf deutsches Recht übernimmt die Firma BRD die Kontrolle über die Bank und deren Einlagen, sie kann nun über deren Gelder bestimmen, weil diese sich dem deutschen Recht unterwirft. Mit dem abstrakten Pfandrecht ohne Zweckbestimmungserklärung wird die Bank wiederum Herr über die Vermögen ihrer Kunden. Auf diese Weise hat sich die Firma BRD, eine personell und institutionell eindeutig als faschistisch erkennbare Vereinigung, das sogenannte volle Durchgriffsrecht gesichert. Wenn wir als Kunden diese AGB akzeptieren, dann darf natürlich auch Gebrauch von dem eingeräumten Pfandrecht gemacht werden. Und da dieses ohne bestimmten Grund oder konkreten Anlaß erteilt wurde, ist der Willkür rein rechtlich Tür und Tor geöffnet. So sieht das jedenfalls für den Autor dieses Artikels aus.

    Damit kann sich die akut von der Pleite bedrohte Firma BRD über die Bankvermögen der ihr unterworfenen Banken schadlos halten, sprich enteignen. Und auf Garantie werden das die Menschen in unserem Lande am eigenen Leibe erfahren dürfen, denn wenn die Nachkommen der Faschisten in akute Bankrottgefahr kommen, dann werden Merkel, Steinmeier und Co. ihr wahres Gesicht zeigen. Gleichgültig wer, wie und warum auch immer zum Kanzler erkoren wird. Das zum Vorschein kommende Gesicht wird übrigens exakt jene Fratze sein, die vor 76 Jahren ihr Unwesen trieb.

    Eigentlich müßte hier ein längst ein landesweiter Protestschrei erfolgen, wenn die Leute nicht unselig vor sich hinpennen, sowie sich ihres Hirns und insbesondere ihres Herzens berauben ließen.
    Zitat Ende

    Ich weiß nicht genau wie lange und was man sich sonst noch alles gefallen lassen muss um den Endpunkt erreicht zu haben, aufzustehen und sich gegen diese Machenschaften und Willkür zu wehren, doch die meisten haben Angst oder sitzen in trockenen Tüchern, die Armut ist hierzulande noch nicht groß genug oder wird sehr gut vertuscht, man muss sich nur die langsam grßer werdenden Schlangen vor der „Tafel“ ansehen, dann weiß man genau wie es um unser Deutschland steht, Wir sind das Volk, dazu sollten wir auch stehen !!!

    Gruß
    Roland

  65. 65 derHeinz
    22. September 2009 um 14:28

    Bin grad selbst am lesen des Buches DDP

    warum hört man nix mehr von RUH?

    würde gern wissen wann das Buch Das Interview zum „Das Deutschland Protokoll“ raus kommt

  66. 66 Hans
    24. September 2009 um 10:51

    Vielleicht ist er ja auf der Flucht vor dem BND 😉

  67. 67 Leon
    18. Oktober 2009 um 00:46

    @Reinhold weiß nicht so recht, wo rechts und links ist.
    Extremismusexperte schafft Klarheit:

    „Der Idee der NSDAP entsprechend sind wir die deutsche Linke.
    Nichts ist uns verhaßter als der rechtsstehende nationale Besitzbürgerblock.“
    (Joseph Goebbels)

    http://lichtschlag-buchverlag.de/rezension/37

    IsraPundit: Hitler and Marx agreed about the Jews
    „So all the most condemned features of Nazism can be traced back to Marx and Engels.“
    http://israpundit.blogspot.com/2005/01/hitler-and-marx-agreed-about-jews.html

  68. 26. Oktober 2009 um 19:31

    Hallo @ all,

    ich kenne viele von den o.g. Seiten und auch kenne ich das Buch „Das Deutschlandprotokoll“. Jedoch muß ich zum Besten geben, dass ich mich seit 20 Jahren mit dem Thema die Wahrheit über Deutschland befasse, ohne darauf aus zu sein, irgendwelchen Extremen hinterher zulaufen oder gleich jeden Mist zu glauben. Fakt ist jedenfalls eins, die Fakten im Deutschlandprotokoll sind unwiderlegbar wahr! Man kann alles nachlesen und real prüfen. Selbst das Bundesverfassungsgericht hat einzelne Punkte immer wieder bestätigt, wie z.B. auch, dass der Art. 23 des GG übereilt gestrichen wurde. Gerichtsprozesse werden immer wieder mit einem, ich nenn es mal „unentschieden“ beendet. Dahingehend empfehle ich die Zeitung „Zentralkurier“. Hier werden hauptsächlich Beiträge zum Thema Deutschland, Lügen und Gesetze einschließlich Gerichts-Urteilen veröffentlicht.

    Bevor also jemand meckert und etwas von Nazis faselt, sollte auch jeder erstmal sich ein entsprechendes Basiswissen aneignen. Wie ich schon schrieb, befasse ich mich mit diesem Thema schon seit 20 Jahren. Ich habe auch das Grundgesetz auseinandergenommen, allein schon wegen dem, was in dem Deutschlandprotokoll steht. Ihr werdet stauenen wie widersprüchlich das GG ist. Der Art. 23 beinhaltete einstmal die Bundesländer in denen das Grundgesetz gelten soll. So bezieht sich z.B. der Art. 144 GG auf die Länder welche im Art. 23 GG stehen sollen. Liesst man nun den Art. 23 GG, wird man hier nicht ein Bundesland finden. Vor den Gerichten heißt es dazu dann immer: „Die Präamble…“. Die Präamble ist ein Vorwort, in dem Falle das Vorwort. Aber allein die Päamble enthält in nur 3 Sätzen 7 Lügen! Sehr schön sind auch solche Dinge, das man eben mal so den Geltungsbereich eines Gesetzes aufhebt und damit das Gesetz für nichtig erklärt. Denn ein Gesetz das nirgends gilt, gilt gar nicht. Gesetze bedürfen immer einen räumlichen Geltungsbereich! Auch hierzu habe ich sämtliche Gesetzestexte durchgearbeitet und mußte feststellen, dass man mich zwar Blitzen kann, wegen dem zu schnellen Fahren, jedoch nicht nach dem OWiG belangen kann, da es nur auf Schiffen und in Flugzeugen Gültigkeit besitzt.

    Leute wacht auf! Ein Link der für viele Verwirrend ist, aber dennoch wichtig: http://friedensvertrag.info

    Gruß der Feuerspucker

  69. 69 milan
    1. Dezember 2009 um 15:33

    Hui hat sich ja hier schon einiges angesammelt.

    Der typische Konkurrenz-Stress ist zwar lästig aber gewollt. Cui bono?

    Ebenso die Detailversessenen ablenkungen.
    Nur so mal ne Frage zur Gültigkeit des GG, wovon ja so einige hier überzeugt sind.

    Wir gehen doch davon aus, das die Bundestagsabgeordnete nach dem GG verhalten müßten oder stellt das jemand in Frage?

    Nun da gibt es im GG 2 Artikel 26 und 115 beide handeln vom Krieg.Der 26 verbietet den Angriffskrieg ist auch gut so. der andere den Verteidigungskrieg und dieser muß im Bundestag doch festgestellt werden worauf dann dieser aufgelöst werden würde und eine Bundestagswahl dürfte erst dann wieder erfolgen wenn der Krieg als beendet bezeichnet wird.

    Seid ihr auch dieser Meinung?

    Aber was ist mit dem 11.September 2009 als die US-Amis in der Nato den Bündnisfall ausgerufen haben?
    Schlißlich bedeutet dies doch das alle Mitgliedsstaaten in diesem Moment im Krieg stehen. Zwar in einem Verteidigungskrieg aber eben im Krieg. Warum ist danach weiterhin der Bundestag aktiv?
    Oder brauchen Bundestagsabgeordnete das GG nicht einhalten?

    Oder ist das GG vielleicht doch gar nicht mehr in Kraft und wird es nur noch für uns, das Volk als Kullisse einer Scheindemokratie hingestellt damit wir nicht merken das die Bundesregierung durch ihre Teilnahme an US-Abenteuern Kriegsverbrechen begehen indem Waffen die nach der HLKO verboten sind angewandt werden?

    cui bono? Wem nutzt es, wenn wir noch an eine Rechts-Ordnung glauben, die nichts anderes als eine Herrschafts-Ordnung bedeutet?

    Wünsche ein gutes Erwachen im Kriegsgebiet BRD einem Protektorat der USA wie Italien und Japan auch.
    Es ist sehr einfach zu durchschauen was psychologisch läuft wenn kritische Menschen die Geschichte hinterfragen und als Nazis oder Braune bezeichnet werden.
    Wer darauf noch reinfällt sollte mal ne Therapie machen.

  70. 30. Dezember 2009 um 13:34

    Vielen Dank für den Beitrag. Mir ist aufgefallen das dieses Thema nicht besonders häufig im Netz diskutiert wird. Werde in Zukunft öfter diesen Blog besuchen.

    Herzliche Grüße

    die Heilerschule

    PS: Würde mich auch über einen Besuch und Eitnrag in unserem Gästebuch ebenfalls sehr freuen unter Geistges Heilen .

  71. 71 ifonly
    1. September 2010 um 22:13

    ich habe die publikation mit großem interesse gelesen und danke recht herzlich.
    deutschland als unabhängigen und starken staat sehen zu wollen hat nichts nationalsozialistisches im gebräuchlichen sinne.
    so läuft das immer ab,man bringt jemanden am besten zum schweigen,wenn man ihn nazi schimpft.
    schulwissen ist in praktisch jedem fach mehr als undurchsichtig und schwammig.
    und es ist mehr als deutlich,dass nicht nur in deutschland so einiges mit fragwürdigen absichten von statten geht.
    denken wir nur an den lissaboner vertrag,der jeden entmächtigt.

  72. 72 Roland
    9. September 2010 um 22:00

    LIEBE LANDSLEUTE

    Nachdem ja generell alle einer Meinung sind, dann möchte ich Euch folgende Seite ans Herz legen,
    bitte genau durchlesen und falls was nicht verstanden wird, einfach mal ne Email an den Verfasser der Seite schreiben und um Information bitten.

    Seit mehr als 4 jahren habe ich mich mit dem Thema „Staat oder Nicht-Staat“ auseinandergesetzt, ich bin zu dem Ergebnis gekommen das es völlig egal ist was die BRD ist, wichtig ist der Mensch selber aber nur, wenn er seinen Personenstand ändert und zwar von einer „juristischen person“ – in der sich alle Personalausweisbesitzer befinden, zur „natürlichen person“ nach BGB §1 !

    Alles andere hat kenen Sinn und bringt überhaupt nichts und wenn man noch 90 Jahre diskutiert und verarscht wird.

    Hier ist die Seite: natuerlicheperson.de

    Vaterländische Grüße
    Roland

  73. 22. Februar 2011 um 23:59

    hallo,
    Sie haben überhaupt keine ahnung.Herr suemli ist deutsch türke,und sieht auch nicht wie ein nazi aus.Und ihre links sind fälschungen,man kann nichts was wahr ist,als nazisumpf abstellen.Keine deutsche nazi oder braune organisationen sagen das was herr suemli sagt.Ich glaub sie verkennen die sachlage.Sie sollten besser nicht die augen vor der wahrheit verschliessen.Die BRD weder deutschland sind ein suverräner statt,und diese angebliche regierung ist ebenso nicht legal.

  74. 23. Februar 2011 um 23:42

    Die unten stehende Links bzw. Webseiten werden vom Staatsschutz betrieben (siehe dazu mein neues Buch „Nacht“ Im Kapitel „Diener der Lügen“). Da wundert einen dann nichts mehr 😉

    Fg Holger Fröhner
    http://www.jahrhundertlüge.de

  75. 75 Hans
    28. Juli 2011 um 20:39

    Ach Herr Fröhner, ihre Glaubwürdigkeit haben sie längst mit den angeblich bedeutungsvollen Ausweisfarben verspielt . 😉
    Man kann sich bei „Quatsch mit brauner Soße“ schon ein gutes BIld von ihnen und ihren „Fakten“ machen. Und wer nicht ihrer Meinung ist, der ist halt vom Staatsschutz, schon klar.

  76. 76 Andreas
    26. November 2011 um 16:48

    Sehr geehrter Herr Fröhner,

    lassen Sie sich von Ihrer exellenten Berichterstattung zur „Lage der Nation“ nicht von den Schlapphüten
    aus der Ruhe bringen. „Was macht es einer alten Eiche – wenn sich ein Schwein an ihr wetzt ?“ Uns erinnern die Argumente eher an Reichling’s Block („Verfassungs“ ? GGschutz Berlin)
    Wir möchten uns auf diesem Wege für Ihre Arbeit bedanken. Wir haben Ihre Seite schon sehr stark verbreitet
    und drucken fleißig auf unserem Buntlaserdrucker.

    Was zum Rechten Spektrum zu sagen ist kann man kurz fassen. Der Sieger bestimmt die Geschichtsschreibung. Nicht alles was uns erzählt wurde ist wahr und die vielen Verletzungen der Alliierten von gültigem Völkerrecht werden nicht diskutiert. Die Haager Landkriegordnung verbietet explizit den Angriff auf die Zivilbevölkerung, Hiroshima, Rheinwiesen usw. ………………

    Wir haben uns für die Personenstandserklärung gegenüber der BRdvD entschieden. Damit sind wir wider natürliche Personen nach § 1 BGB. Das können „fast“ nur Deutsche. (Siehe conrebby „Sklaven ohne Ketten“)
    Gleichzeitig haben wir die Proklamation der UNO Resolution A / Res / 56 / 83 versandt. Damit stehen wir
    außerhalb der BRdvD – als Bürger des zweiten Deutschen Reiches von 1938.
    Damit sind zukünftige Zwangshypotheken uvm. der BRdvD nach Völkerrecht (de jure) nicht möglich. Das hat übriges nichts mit Rechts / Links / Mitte – sondern ist Selbstschutz – zu tun.

    Das – allerdings – darf die Nation nicht wissen, meint die Politik, Presse usw.

    Schöne Grüße Andreas

  77. 77 hans-im-glueck
    31. Dezember 2011 um 13:44

    @hans:
    … wegen der Glaubwürdigkeit: mach dich doch bitte mal sachkundig – der BND ist der AUSLANDSgeheimdienst der BRD – fürs Innere ist der Verfassungsschutz zuständig.

  78. 78 Andreas
    26. Januar 2012 um 13:19

    Hallo Herr Fröhner,

    diese Meldung vom „Honigmann“ ist anwendbar. Die BRD schickt an natürliche Personen keine PZU, Vollstreckungen, Gerichtsvollzieher mehr.

    Meldung an die Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf. Die Mail-Adresse der Staatsanwaltschaft in Düsseldorf
    ist: Poststelle@gsta-duesseldorf.nrw.de

    Selbst ausprobieren !!! und nicht zerreden !!!

    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/2011/01/31/sowjetische-militarregierung-in-berlin-%E2%80%93-verordnung-uber-die-kommunikationswege-der-deutschen-gerichtsbarkeit/

    Gruß Andreas

  79. 79 Kommens
    5. Mai 2012 um 20:26

    hier das ist ein guter artikel zum thema: http://www.jura-portal.eu/?p=327

    da wird mit den verschwörungstheorien mal aufgeräumt.

  80. 80 Fine
    1. Juni 2012 um 13:53

    Verehrter Kommens

    immer schön stromlinienförmig und desinformativ agieren, gelle!?
    Nach Ihren Aussagen hat also ein gewisser Herr Schäuble im September 2011 gelogen, als er sagte: „Deutschland ist und war seit 1945 zu keinem Zeitpunkt souverän.“

    Das Gleiche sagte ein Herr Theo Weigel beim Schlesiertreffen in den 90ern!

    Sigmar Gabriel scheint auch ein Lügner zu sein, wenn er sagte: „Die BRD ist eine Firma; und die Geschäftsführerin ist Frau Merkel.“

    Konrad Adenauer, in 1949: „Wir (die Politiker) sind nicht die Mandanten des deutschen Volkes, wir sind die Mandanten der Alliierten.“

    Die lügen natürlich alle – zum Glück gibt es Kommens, der das aufgedeckt hat.

    Hier gibts bessere Infos: http://www.der-runde-tisch-berlin.de

    Und jetzt husch husch, zurück ins Desinfokörbchen.

  81. 81 Andreas
    20. Juli 2012 um 09:47

    Hallo zusammen, sehr geehrter Herr Fröhner,

    wie können wir uns vor Plünderung durch die NGO „BR(D)“
    schützen ??

    1. Nach dem Völkerrecht tritt bei einer Kriegserklärung die Haager Landkriegsordnung (HLKO) in Kraft.
    (Kriegserklärung / Waffenstillstand / Friedensvertrag) Da das Deutsche Reich Kriegserklärungen und
    die Kriegsgegner wie Großbritannien, Frankreich, USA usw. ebenfalls Kriegserklärungen proklamiert
    haben, ist die HLKO in Kraft. Dort wird geregelt, wie im Fall der Besetzung eines Landes vorgegangen
    werden muss. Die HLKO endet mit einem Friedensvertrag. Der Friedensvertrag ist bis heute nicht vollzogen.

    Da das zweite Deutsche Reich 1945 nicht untergegangen ist (Siehe u.a. SHAEF-Gesetz Nr. 52 Artikel VII Begriffsbestimmungen (e) – „Deutschland“ bedeutet das Gebiet des Deutschen Reiches, wie es am 31. Dezember 1937 bestanden hat. – ) und mit den Alliierten noch keinen Friedensvertrag abgeschlossen hat, gilt noch immer die HLKO für das Deutsche Reich und die Bürger des Deutschen Reiches.
    Die USA, Großbritannien, Russland, Frankreich und China haben mit allen Alliierten am 12. 09. 1944,
    in Anlehnung an die HLKO die SHAEF-Gesetzgebung proklamiert. Sie wurde vom Hauptalliierten USA
    herausgegeben und gilt bis zum heutigen Tag für alle Alliierte und zum Schutz der Bevölkerung im besetzten
    Deutschen Reich.

    Das sich die Alliierten bis zum heutigen Tag penibel an die SHAEF-Gesetze halten, konnte man bei der
    Besetzung Libyens feststellen. (Libyen war vom Deutschen Reich besetzt und unterliegt dem SHAEF – Gesetz)
    Russland und China haben sich in der UNO deshalb nur der Stimme enthalten.
    Im Fall Syrien, dass vom Deutschen Reich nicht besetzt war und gegen die Alliierten keinen Krieg geführt hat,
    (unterliegt nicht dem SHAEF-Gesetz) haben Russland und China ihr Veto eingelegt können.
    (Siehe SHAEF-Gesetz Nr. 52 – Artikel 1 – (b) – )

    2. „Im SHAEF-Gesetz Nr. 52 Sperre und Kontrolle von Vermögen, Artikel I, Arten von Vermögen:

    1. Vermögen innerhalb des besetzten Gebietes, das unmittelbar oder mittelbar, ganz oder teilweise im
    Eigentum oder unter Kontrolle der der folgenden Personen steht, wird hiermit hinsichtlich Besitz oder
    Eigentumsrecht der Beschlagnahme, Weisung, Verwaltung, Aufsicht oder sonstigen Kontrolle durch die
    Militärregierung unterworfen:

    (a) Das Deutsch Reich oder seine Länder, Gaue oder Provinzen oder eine gleichartige staatliche oder
    kommunale Verwaltung, deren Dienststellen und Organe, einschließlich aller gemeinwirtschaftlichen
    Nutzungsbetriebe, Unternehmen, öffentliche Körperschaften und Monopolbetriebe, die durch irgendeine
    der vorgenannten Organisationen kontrolliert werden ;

    (b) Regierungen, Staatsangehörige oder Einwohner von Staaten, m i t A u s n a h m e d e s
    D e u t s c h e n R e i c h e s , die sich mit einem Mitglied der Vereinten Nationen zu irgend einem
    Zeitpunkt seit dem 1. September 1939 im Kriegszustand befanden, und Regierungen, Staatsangehörige
    und Einwohner von Ländern, die seit diesem Tage von den vorgenannten Staaten oder von Deutschland
    b e s e t z w a r e n;“

    Diese Regelung gilt bis heute für die „BR(D)“ mit ihren Bundesbürgern (kommt von bürgen), die Länder und
    Kommunalverwaltungen. Somit auch für die Finanzbehörde oder die Ausnahmegerichte der „BR(D)“.

    Die Sperre und Kontrolle von Vermögen gilt nicht für Bürger des zweiten Deutschen Reiches !!

    1. Bürger des Deutschen Reiches ist, wer vor 1945 im Deutschen Reich geboren ist oder dessen Eltern, Großeltern
    in den Grenzen des Deutschen Reiches geboren sind. (Siehe auch Staatsangehörigkeitsausweis)
    Das Bayerische Staatsministerium des Inneren der „BR(D)“ sagt im Nachweis: „Der Personalausweis oder
    der deutsche Reisepass sind kein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit.“
    Damit ist bewiesen, dass ein Unterschied zwischen einem Bundesbürger und einem Einwohner des Deutschen Reiches besteht !!

    2. Da die Alliierten die Bürger des Deutschen Reiches zu Bundesbürgern (juristische Person) gemacht haben,
    (Kriegslist ist in der HLKO ausdrücklich erlaubt) muss man sich wieder davon trennen. Das haben wir durch unsere
    Personenstandserklärung (unter anderem auch an das Finanz“amt“ – richtig Finanzbehörde , das „Amts“gericht und das
    Finanzgericht) nach § 1 BGB von 1896 alsnatürliche Person proklamiert und unsere „Personal“-Ausweise an die Stadt zurück geschickt.

    3. Wir haben uns bei den Behörden der Nichtregierungsorganisation NGO „BR(D)“ durch unsere Proklamation als
    juristische Person abgemeldet. Wir haben deshalb z.B. auch keine Steuernummern der „BR(D)“ mehr und lehnen Schenkungen
    z.B. an das „Finanzamt“ ab !!!

    Die Haager Landkriegsordnung von 1907 besagt:

    Artikel 46:
    „Die Ehre und die Rechte der Familie, das Leben der Bürger und das Privateigentum sowie die religiösen Überzeugungen
    und gottesdienstlichen Handlungen sollen geachtet werden. Das Privateigentum darf nicht eingezogen werden.“

    Artikel 47:
    „Die Plünderung ist ausdrücklich untersagt.“

    Siehe auch dieser weitere Beweis der Gültigkeit des SHAEF-Gesetzes nach 1990:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Schalck-Golodkowski

    „Zum Prozess kam es jedoch 1995 wegen des Vorwurfs der Abwicklung illegaler Waffengeschäfte. Als Ergebnis wurde Schalck-Golodkowski im Januar 1996 (wegen des Verstoßes gegen das Militärregierungsgesetz der Alliierten) zu einer einjährigen Haftstrafe verurteilt. Eine Revision gegen das Urteil wurde vom Bundesgerichtshof verworfen.“

    Hier ist der Schlüssel für den Schutz vor Plünderung durch
    ESM, zukünftige Zwangshypothek und Pfändung der Überziehungskredite.

    Gruß Andreas

  82. 82 Andreas
    7. Februar 2013 um 13:51

    Henryk Broder: „Wir erleben die letzten Tage Europas“

    Deutsche Wirtschafts Nachrichten |

    Für den Schriftsteller Henryk Broder ist die EU der massivste Versuch einer Ent-Demokratisierung der Gesellschaft seit dem Ende der Sowjetunion. Er gibt ihr deswegen keine Überlebenschance – auch wenn die Gäste auf der Titanic nichts von dem Eisberg hören wollen, auf den der alte Kontinent zusteuert. Die Deutschen Wirtschafts Nachrichten dokumentieren eine zornige Rede Broders
    Henryk Broder über Herman Van Rompuy und José Manuel Barroso: „Wir sind aufgefordert, bedingungslos jenen zu vertrauen, die den Karren an die Wand gefahren haben.“ (Foto: consilium)

    Liebe Europäerinnen und Europäer,

    Ein altes russisches Sprichwort sagt: Es gibt keine hässlichen Bräute, es gibt nur nicht genug Wodka. Für die Wirtschaft gilt das nicht. Man kann sich keine schlechte Stimmung schönfeiern, nicht einmal, wenn man die Betriebsfeier in einen ungarischen Puff verlegt. Mies bleibt mies. Man kann auch nicht in aller Ruhe und Gemütlichkeit „Oh, du schöne Weihnachtszeit“ singen, wenn man weiß, dass beim Nachbarn die Hütte brennt. Denn man ahnt, dass das Feuer entweder auf das eigene Haus übergreifen wird oder dass man die obdachlos gewordenen Nachbarn bei sich wird aufnehmen und verpflegen müssen. Schwer zu sagen, welche Aussicht einem noch schlimmer als die andere vorkommt.

    Wir erleben die letzten Tage Europas. Nicht im physischen, eher im philosophisch-metaphorischen Sinne. So wie Karl Kraus in seinem 1922 erschienenen Monumentalwerk „Die letzten Tage der Menschheit“ vorhersah, so liegen „Die letzten Tage Europas“ unmittelbar vor uns. Nein, sie liegen nicht einfach da, sie springen uns geradezu an.

    Ich habe am letzten Montag die Live-Übertragung der Feier zur Übergabe des Friedensnobelpreises an die Europäische Union gesehen, live im Fernsehen, der ARD sei Dank. Ich hatte gerade einen Nachtflug von Washington nach Frankfurt hinter mir und war noch ein wenig benommen. Aber diese Art von Benommenheit schärft die Sinne, man sieht zwar alles ein wenig undeutlich, hört aber die feinen Zwischentöne viel klarer. Ich nehme an, ich bin der einzige in diesem Raum, der diese Feier gesehen hat. Denn sie fand zu einer Zeit statt, da normale Menschen arbeiten und nur allein erziehende Mütter, königliche Hoheiten und die Angehörigen der Brüsseler Bürokratie es sich leisten können, vor dem Fernseher zu sitzen, ohne darüber nachdenken zu müssen, wie sie die GEZ-Gebühr bezahlen sollen.

    Also, ich verfolgte die Verleihung des Friedensnobel-Preises an die EU und wusste nicht, ob ich weinen oder lachen sollte. Die EU auszuzeichnen, weil sie den Frieden in Europa bewahrt habe, ist so albern, als würde man die Heilsarmee dafür auszeichnen, dass sie nicht in das Geschäft mit Alkohol, Drogen, Nutten und Waffen eingestiegen ist. Oder als würde man das Internationale Rote Kreuz dafür ehren, dass es keine Konzentrationslager betreibt. Im Übrigen ist das friedliche Europa nicht der Garant des Friedens, sondern das Ergebnis einer militärischen Intervention, ohne die wir heute nicht so gemütlich beisammen sitzen würden, und falls doch, dann vermutlich nur, um den letzten erfolgreichen Einsatz der Legion Condor zu feiern.

    Die Verleihung des Friedensnobelpreises an die EU erinnerte mich an irgendwas, das tief in meinem Gedächtnis abgespeichert war. Und weil ich müde war, dauerte es eine Weile, bis die Erinnerung den Weg an die Oberfläche geschafft hatte. Ja, das war es! Genauso feierte das ZK der Kommunistischen Partei der Sowjetunion sich selbst! Man verlieh sich gegenseitig Orden und bestätigte sich reihum, einen extrem wichtigen Beitrag zum Frieden und zur Sicherheit in Europa und in der Welt geleistet zu haben.

    Henryk Broder. (Foto: Wikipedia)

    Als jemand, der die ersten Jahre seines Lebens in Polen verbracht hat, habe ich eine leichte Allergie gegen den Begriff „Frieden“. Nicht weil ich für den Krieg bin, sondern weil „Frieden“ das General-Alibi ist, mit dem jede Barbarei rechtfertigt werden kann. Auch die Berliner Mauer wurde uns als eine friedensstiftende bzw. friedenserhaltende, in jedem Falle aber unvermeidliche – heute würde man sagen: alternativlose – Maßnahme präsentiert. Und wenn ich mir heute die Aktionen der Friedensbewegung anschaue, die dem Massaker in Syrien ungerührt zuschaut, aber nicht müde wird, gegen den Einsatz deutscher Soldaten in Afghanistan und gegen die Stationierung von Patriot-Raketen in der Türkei zu demonstrieren, dann weiß ich, dass Pazifismus und Kretinismus nahe Verwandte sind.

    Einen Tag nach der Preisverleihung in Oslo, der Hauptstadt eines Landes, dessen Bevölkerung zweimal den Beitritt zur EU abgelehnt hat, las ich in der Welt einen Artikel über den Brüsseler „Jahrmarkt der Eitelkeiten“, auf dem bis zum letzten Moment darüber gestritten und gefeilscht wurde, wer bei der Preisverleihung reden und die Auszeichnung entgegennehmen darf. Der Präsident der EU-Kommission, Barroso, der Ratspräsident van Rompuy und der Präsident des Parlaments, Schulz, hätten trotz voller Terminkalender „wie die Kesselflicker“ gestritten und versucht, einander auszustechen. Bis schließlich, wie in Brüssel üblich, ein Kompromiss gefunden wurde. Van Rompuy und Barroso nahmen die Urkunde gemeinsam entgegen, wobei van Rompuy sie als erster berühren durfte. Vermutlich durfte er sie auch mit nach Hause nehmen, sie dort kosen und herzen und sie schließlich unter sein Kopfkissen legen. Martin Schulz musste sich damit zufrieden geben, seinen Kopf für eine Medaille am Halsband hinhalten zu dürfen. Immerhin. Aber am Ende gab es ein Gruppenfoto, das Einheit und Einigkeit suggerierte – auch dies eine weitere Parallele zu den Sitten im ZK der KPdSU.
    Wenn Sie eine Erklärung für diese Vanity Fair der Brüsseler Alpha-Männchen suchen, dann empfehle ich Ihnen einen Besuch auf deren jeweiligen Webseiten.

    Jose Manuel Barroso hat immerhin Wirtschafts- und Sozialwissenschaften studiert und an einigen Universitäten unterrichtet. Seine Sozialdemokraten sind eine konservative Partei, die im Europaparlament zur Fraktion der Europäischen Volkspartei gehört. Er war Außenminister und Regierungschef Portugals, bevor er 2004 zum Präsidenten der EU-Kommission berufen wurde.

    Herman van Rompuy, der erste ständige Präsident des Europäischen Rates, hat seine politische Karriere als stellvertretender Vorsitzender der Jugendorganisation der flämischen Christdemokraten begonnen und sich wegen seines unscheinbaren und zurückhaltenden Auftretens den Spitznamen „die Sphinx“ erworben. Auch während seiner Zeit als belgischer Premierminister von Dezember 2008 bis November 2009 blieb er den meisten Belgiern unbekannt. Ebenso rätselhaft ist, welche Funktion er als ständiger Präsident des Europäischen Rates ausübt.

    Sein Terminkalender, den man auf der Homepage des Europäischen Rates einsehen kann, zeigt für den Donnerstag der vergangenen Woche folgendes an:

    17 Uhr, Treffen zu einem Meinungsaustausch mit dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Martin Schulz;
    17.30 Uhr, Gruppenfoto.
    17.45 erste Arbeitssitzung.
    20 Uhr, Arbeitsessen, gefolgt von einer Pressekonferenz.

    Was für eine aufregende, erfüllte Existenz im Dienste der europäischen Idee!

    Der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, ist ein fröhlicher Rheinländer, mit dem man jede Woche Weiberfastnacht feiern möchte. In seinem vorigen Leben war er Bürgermeister der Gemeinde Würselen bei Aachen und in dieser Eigenschaft, so lesen wir es bei Wikipedia, „insbesondere für den Bau des Spaßbades Aquana verantwortlich“; angesichts der Haushaltslage der Stadt werde diese Entscheidung inzwischen „kritisch gesehen“. Soll heißen: Das Spaßbad liegt der Gemeinde schwer auf der Tasche. Aber damit hatte sich Schulz für eine wichtige Aufgabe in der EU qualifiziert. In seinem Kabinett beschäftigt er einen Bürochef, einen stellvertretenden Bürochef, eine Anzahl von Assistenten und Beratern; dazu Berater der Assistenten und Assistenten der Berater, vier Pressesprecher, einen Spokesman, einen Redenschreiber, einen Terminverwalter, einen Büroboten, einen Kammerdiener und einen Fahrer. Alles in allem 38 Mitarbeiter, die mit ihm zwischen Brüssel und Strasbourg hin- und her fahren. Der veritable Hofstaat eines Eurokraten.

    Wie es der Genosse Zufall will, haben Hamed Abdel-Samad und ich Martin Schulz vor kurzem besucht, um ihn für eine Folge unserer Europa-Safari zu interviewen. Dabei sagte er uns u.a. auch folgenden Satz: „Wäre die EU ein Staat und würde einen Antrag zum Beitritt in die Europäische Union stellen, dann würde der Antrag abgelehnt. Mangels demokratischer Substanz.“

    So habe zum Beispiel das EU-Parlament kein Recht, Gesetze zu initiieren, es segne nur die Beschlüsse der Europäischen Kommission ab. Einer der Abgeordneten, die wir trafen, sprach von einem „Protokollparlament“ und fühlte sich an die Zustände in der Volkskammer der DDR erinnert. Ein Kommissar erklärte uns, warum kein Widerspruch darin liege, dass die EU den Anbau von Tabak subventioniert und zugleich Kampagnen über die Gefahren des Rauchens finanziert.

    Das sei doch eine Win-Win-Situation, von der alle profitieren würden, sowohl die Tabakindustrie wie die Raucher. Und im Übrigen sei ein Kommissar für die Tabak-Subventionen und ein anderer für die Anti-Rauch-Kampagne zuständig.

    Seit unserem Besuch in Brüssel und Strasbourg gebe ich mich keinerlei Illusionen mehr hin. Die EU löst keine Probleme, sie ist ein Problem. Seit dem Ende des real existierenden Sozialismus, zu dem es nach Meinung seiner Repräsentanten ebenfalls keine Alternative gab, ist die EU der massivste Versuch, die Bürger zu entmündigen und die Gesellschaft zu entdemokratisieren. Man erklärt uns immer wieder, es gebe zur EU keine Alternative, denn das Auseinanderfallen der Union würde nicht nur das Ende des Wohlstands bedeuten, sondern auch das Aufleben längst überwundener Konflikte, bis hin zu Klassenkämpfen in den einzelnen Ländern und kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen ihnen.

    In die Praxis umgesetzt bedeutet das: Wir sind aufgefordert, bedingungslos jenen zu vertrauen, die den Karren an die Wand gefahren haben und nun versichern, sie wären in der Lage, die Reparatur zu übernehmen, sowohl des kaputten Wagens wie des beschädigten Hauses.

    Aber: Würden wir einem Arzt eine zweite Chance geben, der uns statt der Mandeln den Blinddarm entfernt hat? Würden wir uns einem Vermögensverwalter anvertrauen, der unser Vermögen verjubelt hat? Würden wir noch einmal ein Hotel buchen, in dem wir ausgeraubt wurden, weil die Alarmanlage nicht funktioniert hat? Nein, würden wir nicht. Aber wenn es um Europa geht, tun wir es, weil wir eben keine Wahl haben. Die Sache ist alternativlos.

    Also machen wir weiter, nicht weil wir davon überzeugt sind, dass es richtig ist, sondern weil wir den Point of no Return überschritten haben.

    Meine Damen und Herren, ich hatte wirklich nicht vor, Ihnen die Weihnachtslaune zu vermiesen. Aber ich wollte die Gelegenheit nicht verpassen, Sie auf ein Desaster aufmerksam zu machen, auf das wir alle zusteuern.

    Erlauben Sie mir zum Schluss eine Frage: Wer von Ihnen glaubt, dass es in drei Jahren die EU in der jetzigen Form noch geben wird? Ich bitte um ein Handzeichen.

    Offenbar eine knappe Mehrheit.

    So wäre auch eine Abstimmung unter den Passagieren der Titanic ausgefallen, kurz nach dem Auslaufen aus dem Hafen von Southampton. – Ich wünsche uns allen eine gute Reise.

    Henryk M. Broder arbeitet als Reporter für die Welt-Gruppe. Diese Rede wurde auf einer privaten Weihnachtsfeier in Berlin gehalten.

  83. 83 matthias
    18. Juni 2013 um 19:20

    Hallo zusammen

    wir haben am 08. April 2013 die Gemeinde Neuhaus (Preußische Provinz Westfalen) wieder aktiviert und die Verfassung von Preußen von 1850 wieder in Kraft gesetzt. (Artikel 10: Der bürgerliche Tod und die Strafe der Vermögenseinziehung finden nicht statt.)

    Für diese Verfassung wurden Menschen ins Gefängnis geworfen und in Berlin haben Menschen ihr Leben gegeben. Es lohnt sich dafür zu kämpfen. Der Gerichtsreferent Franz Löher aus Neuhaus / Paderborn wurde deswegen 1848 wieder aus der politischen Haft entlassen. Später erhielt er für seinen Einsatz den Adelstitel.

    In Neuhaus wohnen wieder / noch immer freie Menschen, Inwohner der Gemeinde und freiwillig dem Bundesstaat Preußen angeschlossene Menschen. (Durch entsprechende Proklamation auf den Bundesstaat Preußen und das (Zweite) Deutsche Reich)

    Die Gemeinde Neuhaus wurde von dem völkerrechtswidrigen “Land NRW” 1957 namentlich unbenannt und 1975 eingemeindet.
    Völkerrechtlich (HLKO von 1907) besteht noch immer die Gemeinde Neuhaus. Siehe auch Befehl Nr. 46 der Alliierten Hohen Kommission der 1955 von der UDSSR aufgehoben wurde.

    Es besteht wieder eine Verwaltungseinheit des Bundesstaates Preußen und des (Zweiten) Deutschen Reiches mit der Verfassung von 1871. (Mit Geltungsbereich)

    Wir haben die UN, die fünf Alliierten und 10 Stellen der Company / Firma “BRD” von der Aktivierung in Kenntnis gesetzt.

    Damit koppelt wir uns völkerrechtlich vom ehemaligen Besatzungskonstrukt und der heutigen Company – Firma “BRD” ab und sind schuldenfrei. (Siehe auch Link)

    Der Bundesstaat Preußen und das (Zweite) Deutsche Reich sind Schuldenfrei ! Reparationen haben wir schon m e h r f a c h gezahlt !

    http://brd-schwindel.org/das-unternehmen-bundesrepublik-deutschland/

    Gruß matthias aus dem Hause ………

  84. 84 matthias
    26. Juli 2013 um 15:38

    Hallo zusammen,

    hier eine Anlage zu einem Schreiben an die „Behörden“ der Firma „BRD“ …………

    An Alle die es angeht !

    Wir haben Anfang 2013 die Gemeinde Neuhaus (Preußische Provinz Westfalen) aktiviert. Dies wurde den fünf Alliierten, der UNO und den „Behörden“ der Firma „BRD“ mitgeteilt. Innerhalb der internationalen Frist von 21 Tagen ist kein Widerspruch erfolgt.

    Am 18. Juli 2013 hat der Europäische Menschengerichtshof (ECHR) in Straßburg unter der Beschwerdenummer: 45304/13 die Klage auf Völkermord gegen die UNO, die fünf Alliierten und die Firma „BRD“ von der Gemeinde Neuhaus (Preußische Provinz Westfalen) angenommen.
    Das bedeutet, daß der Europäische Menschengerichtshof in Strasbourg-Cedex (France) – European Court of Human Rights die Gemeinde Neuhaus als Gebietskörperschaft des Bundesstaates Preußen anerkannt hat. Der ECHR verlangt, daß die nationale Gerichtsbarkeit ausgeschöpft wird. Wir haben dem ECHR mitgeteilt, daß im Bundesstaat Preußen die Gemeinde Neuhaus zur Zeit die höchste Gerichtsbarkeit darstellt. Auch dieser Punkt wurde so akzeptiert.

    http://www.gesetze-im-internet.de/gvg/BJNR005130950.html    (Gerichtsverfassungsgesetz von
                                                                                                          1950 – § 15 weggefallen !!)

    http://de.wikisource.org/wiki/Gerichtsverfassungsgesetz         (Gerichtsverfassungsgesetz von 
                                                                                                        1877 – § 15 Staatsgerichte)

    Bereits im Jahr 2012 hat der internationale Gerichtshof (IGH) in Den Haag unsere Klage / Strafantrag / Strafanzeige auf Völkermord gegen die Firma Bundesrepublik Deutschland, 1 Farragut Pi Nw Washington, Distrikt of Columbia 20011 und Berlin unter dem Aktenzeichen OTC-Cr-241/12 angenommen.

    Wir sind durch unsere Proklamation / Abmeldung bei der Firma „BRD“ im Jahr 2011 / 2013 wieder Staatsangehörige des Bundesstaates Preußen. Wir haben mit den firmeninternen Handlungen nichts mehr zu tun. Wir haben die Gemeinde Neuhaus (Preußische Provinz Westfalen) aktiviert, was vom Europäischen Menschengerichtshof so anerkannt wurde.
    Bis zum Ermächtigungsgesetz Hitlers 1933 / 1934 war jeder Staatsangehörige in Neuhaus, Paderborn, Elsen, Sande usw. Staatsangehöriger Preußens. Im Pass stand Staatsangehörigkeit Preußen !!

    Die Menschenrechte und das Völkerrecht stehen über jedem nationalen Recht !

    Sie haben die Möglichkeit der Remonstration- siehe Wikipedia.

    Remonstration im deutschen Beamtenrecht[Bearbeiten]
    Regelungen finden sich in § 63 BBG (bis 2009 § 56  BBG) und § 36 BeamtStG, ehemals § 38 BRRG.
    Nach den Vorschriften des Beamtenrechts muss der Beamte seine dienstlichen Handlungen auf ihre Rechtmäßigkeit prüfen. Hat er Bedenken gegen die Rechtmäßigkeit einer Weisung, so muss er seinem unmittelbaren Vorgesetzten gegenüber remonstrieren, d. h. gegen die Ausführung der Weisung Einwände erheben. Bestätigt der unmittelbare Vorgesetzte die Anweisung und sind die Bedenken des Beamten nicht ausgeräumt, so muss sich der Beamte an den nächsthöheren Vorgesetzten wenden. Der Beamte hat hier keinen Ermessensspielraum. Bestätigt auch der nächsthöhere Vorgesetzte (der Vorgesetzte des Vorgesetzten des remonstrierenden Beamten) die Anordnung, so muss der Beamte sie ausführen. Diese Gehorsamspflicht trifft den Beamten allerdings dann nicht, wenn er durch die Befolgung der Weisung eine Straftat oder Ordnungswidrigkeit begehen würde.
    Der Beamte kann sich durch dieses Vorgehen vor Disziplinarverfahren schützen, wenn später die Rechtswidrigkeit der Anordnung festgestellt wird. Das gleiche gilt für den Schutz vor Schadensersatzforderungen nach § 839 BGB (Amtshaftung) i.V.m. dem jeweiligen Beamtengesetz (§ 48 BeamtStG, § 75 BBG).
    Die Remonstration ist im Beamtenalltag eine nur selten genutzte Möglichkeit, da ein potentieller Remonstrant häufig befürchtet, als Querulant abgestempelt zu werden. Trotzdem oder gerade deshalb wird die Remonstration in neueren Beiträgen zur Verwaltungsethik sowie zum Whistleblowing (Aufdeckung von Skandalen) thematisiert.

    Auch wenn das Alles für jemanden der nicht eingeweiht ist sehr eigenartig klingt, es entspricht der Wahrheit. Die Alliierten haben, um uns weiterhin ausbeuten zu können (siehe auch Eurokrise, kommender Währungsschnitt und kommende Zwangshypothek auf jedes Haus wie im Jahr 1952 beim sogenannten Lastenausgleich) – sehr verlogene Maßnahmen ergriffen. Um dagegen angehen zu können, sollte man sich mit der Deutschen Geschichte ab Anfang 18tes Jahrhundert beschäftigen, und mindestens das Völkerrecht (Haager Landkriegsordnung – HLKO), das SHAEF-Gesetz der Alliierten, die Menschenrechte, die deutschen Verfassungen und UN-Resolutionen kennen.

    Abgaben für den Lastenausgleich – Inkrafttreten am: 1. September 1952 – Wikipedia
    Diese Umverteilung erfolgte dadurch, dass diejenigen, denen erhebliches Vermögen verblieben war (insbesondere betraf das Immobilien), eine Lastenausgleichsabgabe zahlten. Die Höhe dieser Abgabe wurde nach der Höhe des Vermögens mit Stand vom 21. Juni 1948 berechnet. Die Abgabe belief sich auf 50 % des berechneten Vermögenswertes und konnte in bis zu 120 vierteljährlichen Raten, also verteilt auf 30 Jahre, in den Ausgleichsfonds eingezahlt werden. Zu diesem Zweck wurden eine Vermögensabgabe, eine Hypothekengewinnabgabe und eine Kreditgewinnabgabe eingeführt, die an die Finanzämter zu zahlen waren. Durch die Verteilung auf viele Jahre betrug die Belastung nur 1,67 % pro Jahr, sodass sie aus dem Ertragswert des betroffenen Vermögens geleistet werden konnte, ohne die Vermögenssubstanz angreifen zu müssen. Das fiel den Betroffenen infolge der ständigen Inflation in den Jahren 1948 bis 1978 auch allmählich leichter. Ab den 1980er Jahren flossen zunehmend auch allgemeine Steuermittel in den Fonds.

    Artikel 10 der Preußischen Verfassung von 1850: „Der bürgerliche Tod und die Strafe der Vermögenseinziehung finden nicht statt.“

    http://www.verfassungen.de/de/preussen/preussen50.htm#2

    Der bürgerliche Tod wird im System der Firma BRD durch die Einführung der juristischen Person erzeugt. Der Name im „Personal“ausweis (richtig Staatsangehörigkeitsausweis) wird seit ca. 1990 in Großbuchstaben abgedruckt. Die Vermögenseinziehung der „Bundesbürger“ findet bald statt.

    Im Ausweis steht Name nicht wie es richtig sein sollte Familienname.

    § 28 Antrag – Personalausweisgesetz (PAusw.V) – der Firma BRD

    (1) Um das Vorliegen der Voraussetzungen des § 21 Absatz 2 Satz 1 des Personalausweisgesetzes 
    überprüfen zu können, muss ein Antrag nach § 21 Absatz 1 Satz 1 des Personalausweisgesetzes enthalten:
    1.
    Angaben zur Identitätsfeststellung von juristischen und natürlichen Personen; bei natürlichen Personen 
    sind dies insbesondere der Familienname, die Vornamen, der Tag und der Ort der Geburt sowie die 
    Anschrift der Hauptwohnung; bei juristischen Personen sind diese insbesondere der Name, die Anschrift 
    des Sitzes, die Rechtsform und die Bevollmächtigten; außerdem ist in diesem Fall eine Kopie des 
    Handelsregisterauszugs oder der Errichtungsurkunde beizulegen;

    http://www.gesetze-im-internet.de/pauswv/__28.html

    Gruß matthias (Gemeindevorstand)

  85. 85 Gemeinde Neuhaus
    2. August 2013 um 16:00

    An alle die angeht ….. Neues aus Neuhaus

  86. 87 matthias
    12. November 2013 um 00:32

    An alle die angeht,

    die Immobilie schützt man als Angehöriger eines jeweiligen Bundesstaates (wie Preußen) durch den Staatsangehörigkeitsausweis. (beim Ausländeramt der jeweiligen Stadt / Kreis der Firma BRD)
    Dann wird das Personalkonto bei der BRD gekündigt und der Personalausweis zurückgeschickt.
    Man reist dann nur mit dem Pass. (Am besten der vorläufige – grüne – Pass)

    Der Schutz leitet sich aus dem Völkerrecht ab. (HLKO – Haager Landkriegsordnung 1907)

    Die HLKO gilt bis zum Friedensvertrag. Diesen Friedensvertrag kann die Firma BRD nicht abschließen.

    Wer nicht glaubt, das Bundesbürger nicht gleich deutscher Staatsangehöriger ist, braucht nur auf den entsprechenden Seiten der Städte der „Fa. BRD“ im Bereich Staatsangehörigenausweis nachsehen.

    Dort steht:

    „Für die Feststellung der deutschen Staatsangehörigkeit kann ein Staatsangehörigenausweis beantragt werden.
    Der Bundespersonalausweis oder der Reisepass sind kein Nachweis über den Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit.
    Sie begründet lediglich die Vermutung, daß der Ausweisinhaber die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt.
    Die deutsche Staatsangehörigkeit wird durch eine Staatsangehörigkeitsurkunde (Staatsangehörigkeitsausweis) nachgewiesen.“

    Die richtige Trennung von der Firma BRD geht wie folgt:

    1.) Staatsangehörigkeitsausweis beim Ausländeramt des jeweiligen Einwohneramtes der Stadt / Kreis beantragen. Damit ist bestätigt, daß man deutsche Wurzeln hat. (… ist deutscher Staatsangehöriger)
    2.) Personalausweis an das Einwohneramt zurückschicken und das Personalkonto beim Einwohneramt und der Landesregierung / Regierungspräsidenten kündigen.

    Text:

    Die Person Max Mustermann kündigt das Personalkonto das mit der Personalausweis Nr. ……… verbunden war sowie alle invisiblen Verträge dieses Personalkontos betreffend zum …….. .
    Die Person Max Mustermann teilt ferner mit, daß sie seit dem ………im Besitz eines Staatsangehörigkeitsausweises mit der Nr. ……. ist. Die Eintragung im EStA Register beim Bundesverwaltungsamt unter der Nr. ….. ist am ……. erfolgt.

    Hochachtungsvoll
    Max Mustermann

    Alle Rechte vorbehalten
    Deutscher Staatsangehöriger nach RuStAG 1913 4.1

    Gruß matthias Gemeinde Neuhaus / Westfalen

  87. 88 matthias
    3. Januar 2014 um 20:39

    An alle die es angeht,

    seit 2009 haben wir nach einem Weg gesucht von
    der Firma BRD frei zu kommen.
    Frühwald, Selbstverwaltung, Proklamationen und
    vieles mehr haben wir ausprobiert. Der Erfolg war
    nur mittelmäßig.
    Im Jahr 2013 – durch unser gesammeltes Wissen
    und der Hilfe von einigen Mitstreitern – haben wir nun
    Erfolg auf der ganzen Linie. Es müssen einige
    Voraussetzungen erfüllt sein um frei zu werden.

    Das Völkerrecht, Besatzungsrecht, internationale
    deutsche Recht (BGB 1896 – HGB 1897) und das
    Handelsrecht müssen beachtet werden ! Die Fa. BRD
    ist auch an dieses Recht gebunden.

    Wenn man alles richtig macht, wird man von der
    BRD Gerichtsbarkeit zwar mit Angeboten überhäuft
    aber es passiert nicht wirklich etwas.
    Nach Privatgerichtsverhandlungen — zu denen
    man natürlich nicht hin geht — kommt der
    Gerichtsvollzieher — zu dem man jeglichen Kontakt
    ablehnt — und dann wird man in einer handelsrechtlichen
    Schuldnerdatei eingetragen. Ende !

    Alles zurückweisen niemals Beschwerde einlegen.
    Wenn man Beschwerde einlegt ist man im Vertrag !!

    Auch Angebote – eine kleine Summe zu zahlen – lehnt man
    dankend ab. (Man soll wieder in den Vertrag gelockt
    werden.) Nice try – netter Versuch schreiben wir dann.

    Der Verfassungsschutz will alle davon abhalten sich
    vom Gerichtssystem der BRD zu trennen. Es geht ja um
    das Überleben der BRD nach Handelsrecht !!
    Wenn sie Dich mit den Privatgerichten nicht mehr belangen
    können – bist Du frei. Bleibt nur noch das Handelsrecht für die
    Firma BRD übrig.

    Dort haben sie die Möglichkeiten:

    1. Eintragung in BRD Schuldnerdateien.
    (Ausweichen – über andere im Netz kaufen)

    2. Bankkonten direkt pfänden. (Ausweichen)

    3. Eintragung bei Bankhypotheken im Grundbuch.
    (Sofort alle abgezahlten Grundbucheintragungen
    der Banken löschen lassen oder in eine
    Eigentümergrundschuld umwandeln. Dann bekommt
    man den Hypothekenbrief ausgehändigt)

    Um dies alles zu schaffen sind nur drei Voraussetzungen
    notwendig:

    1. Staatsangehörigkeitsausweis und Eintragung im
    EStA-Register beim Bundesverwaltungsamt.

    2. Ordentliche handelsrechtliche Kündigung von der
    Firma BRD und Rückgabe des Personalausweises.

    3. Die Schreiben an die Firma BDR sollten richtig als
    Person und nach dem Handelsrecht verfasst sein.

    Siehe Kündigung von der BRD:

    Die Person Max Mustermann kündigt das Personalkonto das
    mit der Personalausweis Nr. ……… verbunden war sowie alle
    invisiblen Verträge dieses Personalkontos betreffend zum …….. .
    Die Person Max Mustermann teilt ferner mit, daß sie seit
    dem ………im Besitz eines Staatsangehörigkeitsausweises mit
    der Nr. ……. ist. Die Eintragung im EStA Register beim
    Bundesverwaltungsamt unter der Nr. ….. ist am ……. erfolgt.
    Hochachtungsvoll
    Max Mustermann

    Alle Rechte vorbehalten
    Deutscher Staatsangehöriger nach RuStAG 1913 4.1

    Das erste Schreiben an die BRD Behörden könnte
    wie folgt lauten:
    Herr Mustermann …….. teilt Ihnen folgendes mit:

    Die Staatsangehörigkeit Preußens wurde der Person (BGB § 1) Mustermann …… durch den Staatsangehörigenausweis Nr. 000……, ausgestellt am XX.XX.XXXX (unbefristet) von der Ausländerbehörde der „Stadt / Kreis XXX“ ausgestellt und bestätigt. Die Eintragung im EStA Register beim Bundesverwaltungsamt ist beantragt / erfolgt.
    Daher will die Person Mustermann …….. wissen, wer für die Fälle der Forderungen / Pfändungen seit dem XX.XX.XXXX im Status eines Deutschen Staatsangehörigen zuständig ist.

    Die Menschenrechte gelten dann für Staatsangehörige wie zum Beispiel
    Preußen:

    Nach Protokoll Nr. 4 des Zusatzprotokolls der Europäischen Menschenrechte ist eine Inhaftierung wegen zivilrechtlichen Ansprüchen unzulässig, auch für die Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung. Die Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung ist eine zivilrechtliche Angelegenheit und kann nicht mit der Haft erzwungen werden, da es nicht erlaubt ist, gegen sich selbst eine Erklärung unfreiwillig abzugeben (Unschuldsvermutung Art. 6 II EMRK)

    Gruß matthias

  88. 90 matthias
    28. Juni 2014 um 21:20

    Neues aus der Gemeinde Neuhaus … von Gemeindemitgliedern erarbeitet …

    Deutsche Ansichten zu Einigkeit und Recht und Freiheit
    Analyse des Systems “Deutschland”
    28. Mai 2014
    Gemeinde Neuhaus / Westfalen, Amt Neuhaus / Westfalen, Postfach 6220 [33104] 4790 Neuhaus / Westfalen

    http://workupload.com/file/gExuCxwY

    http://www.loaditup.de/817257-mc3ucw87h4.html

    http://de.scribd.com/doc/226846419/Analyse-des-Systems-Deutschland-2014-05-28V1-pdf

  89. 91 matthias
    23. September 2014 um 14:32

    Steht auf für den Weltfrieden !

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –
    Bitte weiterverbreiten ……. Gruß matthias

  90. 92 matthias
    7. Oktober 2014 um 14:38

    Ohne Friedensvertrag werden wir kein souveränes Land und
    bleiben die Kolonie der Alliierten. (Hauptalliierter die USA)
    Ohne Friedensvertrag sind mit uns laut SHAEF-Vertrag von
    1944 alle von Deutschland und den Alliierten besetze
    Gebiete noch unter Kriegsrecht. Dazu gehört auch die
    Ukraine. (SHAEF-Vertrag Art. 52 Kontrolle und Beschlagnahmung
    von Vermögen) !!
    Mit einem Friedensvertrag fällt die Feindstaatenklausel der UNO
    weg. Es gibt dann keine Veto-Mächte mehr – sondern nur noch
    Mehrheitsentscheidungen der Länder dieser Erde !!

    Вставайте за мир во всем мире!
    Russische Version

    Stand up for world peace
    Englische Version:

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –

    Spread this message ! – Распространяй это послание !
    Bitte weiterverbreiten – weiterleiten ……. Gruß matthias

  91. 93 matthias
    16. Oktober 2014 um 14:00

    Was ist eigentlich ein Reichsbürger ? Bis zum Ermächtigungsgesetz der Nazis
    im Jahr 1933 gab es Preußen, Bayern Sachsen usw.

    Am 15. September 1935 gab es das sogenannte „Reichsbürgergesetz“ der
    Nazis !! Seit diesem Augenblick stand im Ausweis nicht mehr der Bundesstaat
    wie z.B. Preußen sondern „Deutsch“.
    Jeder kann in seinen Ausweis sehen und feststellen das er Reichsbürger ist.
    Sollte dort „Deutsch“ stehen, gehört man zu den Reichsbürgern. Wahrscheinlich
    die Mehrheit in diesem Land. Schon witzig ……. wer sich vom Reichsbürgertum
    lösen will ist Reichsbürger ??

    Der Dieb schreit: „Haltet den Dieb“. Die BRD verwaltet nur Reichsbürger.

  92. 14. November 2014 um 15:50

    Steht auf für den Weltfrieden ! –
    Stand up for world peace ! –
    Вставайте за мир во всем мире !

    Vertrag über den Aufenthalt ausländischer Streitkräfte
    in der Bundesrepublik Deutschland1
    vom 23. Oktober 1954
    (BGBl. 1955 S. 253)

    Art. 3 [Außerkrafttreten]

    (1) Dieser Vertrag tritt außer Kraft mit dem Abschluss einer friedensvertraglichen Regelung mit Deutschland oder wenn die Unterzeichnerstaaten zu einem früheren Zeitpunkt übereinkommen, dass die Entwicklung der internationalen Lage neue Abmachungen rechtfertigt.

    Deshalb:
    Ohne Friedensvertrag werden wir kein souveränes Land und
    bleiben die Kolonie der Alliierten. (Hauptalliierter die USA)

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –
    Spread this message ! – Распространяй это послание !
    Bitte weiterverbreiten – weiterleiten ……. Gruß matthias

  93. 14. November 2014 um 15:51

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –
    Spread this message ! – Распространяй это послание !
    Bitte weiterverbreiten – weiterleiten ……. Gruß matthias

  94. 96 matthias
    15. November 2014 um 14:03

    Steht auf für den Weltfrieden ! –
    Stand up for world peace ! –
    Вставайте за мир во всем мире !

    Im neuen Buch “ WENN DAS DIE DEUTSCHEN WÜSSTEN ….. “
    dann hätten wir morgen eine Revolution ! von Daniel Prinz.
    ISBN 978-3-938656-27-3 steht (Zitate) :

    Seite 85:
    „Seit dem Beginn des zweiten Weltkrieges gibt es auf der
    Welt kaum noch souveräne Staaten, …“
    „Sie unterstehen weiterhin alle der SHAEF-Kriegsgesetzgebung,
    weil die meisten Länder ab 1945 die SHAEF-Gesetze akzeptiert
    und sich denen somit untergeordnet haben.“
    „Was wir daher unbedingt brauchen, ist ein Friedensvertrag mit
    allen Ländern dieser Erde. Wie Sie bisher sicherlich feststellen
    konnten, geht es hierbei schon lange nicht mehr um den Frieden
    in Deutschland allein. Es geht um den Weltfrieden.“

    Seite 92:
    „Der Weltfrieden kann nur von Deutschland ausgehen. Die Deutschen
    müssen den anderen mitteilen, dass die Voraussetzungen für
    Friedensverhandlungen gegeben sind, nicht umgekehrt.“

    Deshalb:
    Ohne Friedensvertrag werden wir kein souveränes Land und
    bleiben die Kolonie der Alliierten. (Hauptalliierter die USA)

    Ohne Friedensvertrag sind mit uns laut SHAEF-Vertrag von
    1944 alle von Deutschland und den Alliierten besetze
    Gebiete noch unter Kriegsrecht. Dazu gehört auch die
    Ukraine. (SHAEF-Vertrag Art. 52 Kontrolle und Beschlagnahmung
    von Vermögen) !!

    Mit einem Friedensvertrag fällt die Feindstaatenklausel der UNO,
    das Bretton-Woods Abkommen (Weltweites Dollar Geldsystem),
    die Weltbank, IWF, Lissabon-Vertrag, ESM, TIPP usw.
    weg. Es gibt dann keine Veto-Mächte mehr – sondern nur noch
    Mehrheitsentscheidungen der Länder dieser Erde !!

    Eine Information der Gemeinde Neuhaus in Westfalen –
    Spread this message ! – Распространяй это послание !
    Bitte weiterverbreiten – weiterleiten ……. Gruß matthias

  95. 97 matthas
    28. Februar 2015 um 23:17

    An alle die es angeht,

    warum haben wir Krieg in der Ukraine und Sanktionen
    gegen Russland ?

    Vor kurzem war der ranghöchste General für die
    Sektion Europa in der Ukraine und besuchte verwundete
    Soldaten der ukrainischen Armee im Krankenhaus.
    Dabei hielt er demonstrativ eine Medaille in die
    Kamera. Es war eine SHAEF-Medaillie.
    Der Hintergrund ist: Auch die Ukraine unterliegt
    bis zu einem Friedensvertrag für den WK I noch
    dem SHAEF-Vertrag der Alliierten. Art. 52 besagt:
    Kontrolle und Beschlagnahme von Vermögen
    in den ehemals besetzten Gebieten. Die USA
    als Hauptalliierter holen sich zur Zeit was ihnen
    nach diesem Vertrag „zusteht“.
    Das funktioniert nur, weil die Bevölkerung in der
    Ukraine nicht weis was gerade gespielt wir.

    Russland hat im Jahr 1917 / 18 einen Umbruch
    erlebt. Lenin brauchte für seine Aktion dringend
    Geld. Das bekam er auch von Warburg und Co.
    Allerdings nicht umsonst. Die Zentralbank ist
    bis heute in Russland privat. Das heißt: Jeder
    geschaffene Rubel muß mit Dollar hinterlegt werden.

    Dieser Vertrag läuft nach 99 Jahren in kürze aus.
    Russland will den Vertrag nicht verlängern. Damit
    wäre Russland nämlich wieder voll souverän !
    Russland könnte wieder eine staatliche Zentralbank
    schaffen. (Das Kennzeichen für souveräne Staaten)

    Die Banken im Besitz der Gläubigerfamilien wollen
    aber unbedingt die Verlängerung des Vertrages.
    Im Augenblick wird deshalb Druck auf Russland
    ausgeübt !

    Wenn wir nicht aufpassen, können diese Maßnahmen
    in einem großen Krieg enden. Den Gläubigerfamilien
    war das schon beim WK I und der Fortsetzung im
    Jahr 1939 egal. Sie verdienen seit langer Zeit sehr
    gut an den Kriegen. Dieser Krieg würde zum größten
    Teil unser Land betreffen. Die Alliierten haben ihre
    Zentrale und den zentralen Umschlagplatz bei uns !

    Wie können wir diese Gewalt und Kriegsspirale
    durchbrechen ?

    Das ganze Gebäude der Gläubigerfamilien beruht
    auf dem Vertragsrecht. Wenn Verträge keine Gültigkeit
    mehr haben – bricht ihr Gebäude ein.

    Der für uns günstige Vertrag ist die Haager
    Landkriegsordnung aus dem Jahr 1907. Dadurch
    sind die Staatsangehörigen der Bundesstaaten
    geschützt. Das bestätigt auch der SHAEF-Vertrag !

    Wenn wir den Friedensvertrag für den WK I erbitten,
    kann das nicht einfach nach fast hundert Jahren
    abgelehnt werden.
    Wenn wir den Friedensvertrag für den WK I haben,
    sind alle Verträge nach 1918 für uns nicht existent.
    Auch der SHAEF-Vertrag verliert seine Gültigkeit und
    damit der Krieg in der Ukraine, in Libyen usw.

    Wir können diese Kriege sofort durch die
    Friedensregelung zum WK I beenden. Deshalb:

    Steht auf für den Weltfrieden !
    Вставайте за мир во всем мире !

    Stand up for world peace !

    Gemeinde Neuhaus in Westfalen

  96. 98 matthias
    29. März 2015 um 13:59

    An alle die es angeht,

    wenn man aus dem Rechtskreis der handelsrechtlichen
    BRD heraus will, sollte man folgendes wissen:

    Wir sind ein besetztes Land und die Besatzer haben
    hier das sagen. Ihre Einschränkung ist das Völkerrecht
    (HLKO) und das internationale deutsche Recht.
    Sie haben angeordnet das wir gemeldet sein müssen !

    Es gibt einen anderen Rechtskreis. Das ist der staatliche
    Rechtskreis aus der Zeit vor 1918. Die sogenannte
    Kaiserzeit. Alles danach ist im Handelsrecht !

    In diesen Rechtskreis können wir über die Aktivierung
    der Urgemeinden aus der Zeit um 1850 wieder
    eintreten. Dort haben wir bürgerliche Rechte. Siehe
    z.B. Preußische Verfassung von 1850.

    Das Handelsrecht-Spiel heißt Monopoly. Ihr könnt
    niemals gewinnen. Sie haben die Bank und können
    jederzeit die Spielregeln ändern. Ihr könnt Eure
    Spielfigur nur aus dem Spiel nehmen, wenn ihr
    Euch in der aktivierten Ur-Gemeinde anmeldet,
    bei der BRD abmeldet und vorher die Verträge
    kündigt.

    Das heiß: Wir sollten uns in Eigenverantwortung
    selbst organisieren. Wir haben das ab 2013 so
    erfolgreich gemacht.

    Steht auf für den Friedensvertrag ….

    Gemeinde Neuhaus in Westfalen


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Paperblog

Oktober 2008
M D M D F S S
    Nov »
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Blog Stats

  • 495,363 hits

%d Bloggern gefällt das: