26
Nov
08

Aspartam – Von der Biowaffe zum Süßstoff für Light-Produkte?

gesundheitsschadlich4Die Werbung vermittelt uns ja immer das Bild von schönen schlanken Menschen als erstrebenswertes Vorbild und bietet uns kalorienreduzierte Produkte für den Genuss ohne Reue. Light ist in und fast niemand macht sich einmal die Mühe zu hinterfragen, welche Zusatzstoffe in diesen Produkten enthalten sind und zu welchem Preis (für unsere Gesundheit) wir uns diesen Genuss eigentlich erkaufen.
Einer der übelsten Zusatzstoffe in Lebensmitteln ist das zum Süßen verwendete ASPARTAM, das seinen Ursprung in der biologischen Kriegsführung hat und von der amerikanischen Firma Monsanto bzw. seiner Tochterfirma Kelco bis zum Ablauf des Patents exklusiv hergestellt wurde. Aspertam (bekannt auch als Nutra-Sweet, Equal, Spoonfull, Canderel, Sanecta oder E 951) ist heute in über 9.000 Produkten enthalten und wegen seines natürlichen Zuckergeschmacks besonders bei Getränkeherstellern und der Süßwarenindustrie sehr beliebt.
Die amerikanische Zulassungsbehörde für Lebensmittel und Medikamente FDA hat Langzeitstudien durchgeführt und bringt Aspartam mit den folgenden Krankheitssymptomen in Verbindung:
Hirnschäden, Kopfschmerzen, MS ähnliche Symptome, Epilepsie, Parkinson, Alzheimer, Stimmungswechsel, Hautwucherungen, Blindheit, Hirntumore, Umnachtungen und Depressionen, Verlust des Kurzzeitgedächtnis oder der Intelligenz. Man kann also ohne Übertreibung sagen, dass wir es hier mit einem Nervengift zu tun haben, das in Lebensmitteln absolut nichts verloren hat, es sei denn, man verfolgt damit einen bestimmten Zweck.
Wenn wir davon ausgehen, dass zur Durchsetzung der auf diesem Blog schon mehrfach erwähnten „Neuen Weltordnung“ auch die bewusste Manipulation der Menschen gehört, dann wird dies auf subtile Art und Weise und vor allem auf mehreren Ebenen erfolgen. Neben der Verblödung durch Gaga-TV, der Beeinflussung über Mikrowellen (Mobilfunk, HAARP) oder Chemtrails, spielt sicherlich auch die Lebensmittelindustrie eine entscheidende Rolle. Auch hier wurde in den letzten Jahren kräftig globalisiert und die Lobbyisten der wenigen Lebensmittel-Megakonzerne sitzen schon längst als Berater in den Ministerien. Es gehörte schon immer zur Kriegsführung der Mächtigen, die Bevölkerung des Gegners z. B. durch die Vergiftung von Trinkwasser (Brunnen oder Gewässer) zu schädigen und wir sind schon längst wieder in einem neuen Krieg, nur diesmal gegen die Weltbevölkerung und mit unsichtbaren Waffen.
Ich möchte es deshalb allen Konsumenten von Light-Produkten ans Herz legen, sich HIER ausführlich über Aspartam und seine Wirkung auf den menschlichen Körper zu informieren und dann zu überdenken, ob es im Interesse der eigenen Gesundheit nicht auch ohne geht. Das gilt auch für zwei weitere chemische Zeitbomben in unserer Ernährung, über die ich in einem anderen Artikel noch schreiben werde: Der Geschmacksverstärker Glutamat und Flour im Trinkwasser und in unserer Zahnpasta.
Advertisements

4 Responses to “Aspartam – Von der Biowaffe zum Süßstoff für Light-Produkte?”


  1. 1 quotesdaily
    26. November 2008 um 23:15

    Lebensmittetzusaetze sind ein wichtiges Thema.Man ja denkt in erster Linie an seine Gesundheit wenn man sich fuer Lightprodukte entscheidet.

    Schon wieder ein Pfund zugenohmen? Jetzt aber schluss damit. Ich trink am besten Coca Cola Zero mit Aspartam anstatt das Original mit Zucker.

    Das ist meiner Meinung nach die bewusst gestellte Falle in die man tapt. Ich will damit nicht sagen das man die Original Cola trinken sollte. Das war nur ein Beispiel. Am besten Mineralwasser, wenn moeglich mit wenig oder keiner Kohlensaeure.

    Wenn man sich mit dem Thema Ernaehrung einmal intesiv beschaeftigt hat tuhen sich einige Schatten auf, von dennen die meisten Menschen keine Ahnung haben. Ich finde auch das darueber mehr informiert werden sollte, weil es jeden einzelnen betrifft.

  2. 2 stimmt
    5. Oktober 2009 um 22:43

    ich kann als ex-cola light junkie nur bestätigen, dass aspartam, genauer seine Spaltprodukte, wie asparaginsäure und formaldehyd verblöden und außerdem den sehnerv angreifen. nachdem ich das zeug abgesetzt hatte gingen die meisten symptome zurück, leider nicht alle… also lieber richtige cola, leute

  3. 11. Oktober 2009 um 21:29

    @stimmt: „lieber richtige cola“…sag mal, Du hast wohl nix gelernt oder? Du hast wirklich Recht, wenn Du sagst, dass nicht alle Symptome zurückgegangen sind….

  4. 4 Anonymous
    24. November 2011 um 15:24

    also ich bin auch der meinung dass das richtig ist


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Paperblog

November 2008
M D M D F S S
« Okt   Dez »
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Blog Stats

  • 495,363 hits

%d Bloggern gefällt das: