15
Dez
08

Sind das natürliche Wolkenformationen?

Ich bin auf einige interessante Wolkenbilder gestoßen, die ich sehr außergewöhnlich finde und nicht vorenthalten möchte:

mr1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mr2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

mr3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: komonews.com

Die Wissenschaft erklärt dies mit einem sehr seltenen Wolkenphänomen (Fachbegriff = lenticular clouds), das häufig mit einer UFO-Sichtung verwechselt wird. Die Bilder wurden von verschiedenen Fotografen an unterschiedlichen Standorten rund um den Berg Mount Rainier im US-Bundesstaat Washington aufgenommen, der schon öfters mit UFO-Sichtungen in Verbindung gebracht wurde.

Die ARD-Dokumentation „Die UFO-Story“ (hier geht es zum Film) beginnt z. B. mit der ersten großen UFO-Sichtung am 24. Juni 1947 genau an diesem Berg und ich bin der Meinung, dass wir uns alle auch mit dieser Thematik beschäftigen sollten. Ob wir daran glauben oder (noch) nicht. Viel zu lange hat man uns auch darüber belogen und uns das Märchen erzählt, dass wir als „Krone der Schöpfung“ im Universum alleine sind. Es ist sicherlich kein Zufall, dass Hollywood wesentlich mehr Filme über „böse Außerirdische“ gedreht hat, die uns vernichten und die Erde erobern möchten, als über außerirdische Intelligenz, die uns unter Umständen helfen könnte z. B. unsere Energie- und Umweltprobleme zu lösen. Auch hier wird wieder nur Angst zur Steuerung und Manipulation der Massen erzeugt. Immerhin sind rund 80% der US-Bürger davon überzeugt, dass ihnen ihre Regierung Wissen über außerirdische Kulturen verheimlicht (Umfrage des Time-Magazine 1997).

Wer sich ausführlicher mit der Thematik UFO’s und außerirdisches Leben beschäftigen möchte, dem empfehle ich als Einstieg den Film über das „Disclosure Project“ anzusehen. Im Mai 2001 traten 21 Geheimnisträger aus CIA, Luftwaffe und anderen Militärkreisen vor die Presse und berichteten davon, dass die amerikanische Regierung schon seit Jahrzehnten Kenntnis von Außerirdischen und deren Technologien hat, diese in streng geheimen Projekten erforscht und nachbaut. In den deutschen Medien wurde über diese Pressekonferenz so gut wie nichts berichtet. Hier ist das Video zur Pressekonferenz des Disclosure Projects.

Advertisements

2 Responses to “Sind das natürliche Wolkenformationen?”


  1. 11. Juni 2009 um 13:18

    In dem Fall glaube ich schon an ein normales Wetterphänomen – schrieb auch schon mal was zu diesem Thema.
    Aber für jene die solche Bilder nicht gewohnt sind, bzw. den Hintergrund nicht kennen, muß es schon ein überwältigender Anblick sein.

    Da gibt es auch so eine schönes Bild aus Japan wie sich eine Wolkendecke gleichmäßig um eine mit Schnee bedeckte Bergspitze legt.
    Leider fällt mir der Name nicht mehr ein!

  2. 2 Hel
    12. Juni 2009 um 09:17

    Ohne mich jetzt näher damit zu befassen möchte ich meine Skepsis über die Echtheit der obrigen Bilder äußern. Schaut halt schon sehr nach Photoshop aus muss ich sagen.
    Wie immer gilt es sich eingehend damit auseinanderzusetzen, werd ich nachholen.

    Zum Thema UFOs und die Regierung stehn ein paar interessante Ansätze in Jan van Helsings Buch „Geheimgesellschaften und deren Wirken im 20.Jahrhundert“.

    Schlagwort Haunebu *zwinker*

    Sollte für Leser dieses Blogs und eigentlich für Jedermann eine Pflichtlektüre sein, weswegen es btw. vermutlich auch verboten wurde, also Achtung bei einer eventuellen Beschaffung des Buches 🙂


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Paperblog

Dezember 2008
M D M D F S S
« Nov   Jan »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

  • 480,497 hits

%d Bloggern gefällt das: