16
Jan
09

Chemtrails aktuell – 16.01.09

Ein Blick aus dem Fenster erinnert mich heute wieder daran, dass seit einigen Jahren Tag für Tag viele pflichtbewusste Piloten, ferngesteuerte Dronen und manchmal auch ganz eigenartige Fluggeräte an unserem Himmel unterwegs sind um dafür zu sorgen, dass wir irgendwann einmal völlig vergessen haben, dass unser Himmel ursprünglich mal blau und nicht milchig-weiß wie heute war. Man beachte bitte auch die ausgefeilte Choreografie, die natürlich nur rein zufällig diese geometrisch perfekten Gittermuster an den Himmel zaubert:

ct16010914

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und ein halbe Stunde später erstrahlt dann der ganz Horizont wieder wie eine riesige Lichtquelle durch die Reflektion der ausgebrachten Chemikalien im Sonnenlicht:

ct16010925

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei dem folgenden, extrem vergrößerten Bild finde ich das Verhältnis zwischen Flugobjekt (es sieht nicht gerade wie ein normales Flugzeug aus) zum Abgasstrahl (oder was auch immer) doch recht ungewöhnlich. Der Strahl beginnt bereits unter dem Flugobjekt und ist so groß wie das Flugobjekt selbst. Ein  normaler Kondensstreifen wird aus physikalischen Gründen aber erst beim Abkühlen der heißen Abgase mehrere Meter hinter den Triebwerken überhaupt erst sichtbar und vergrößert sich dann, wie auf dem Vergleichsbild darunter deutlich zu sehen ist.

ct1601093

Advertisements

7 Responses to “Chemtrails aktuell – 16.01.09”


  1. 1 realwanda
    16. Januar 2009 um 19:47

    Hallo Luke,
    ich hatte auch schon fast vergessen, dass es diese Dinger gibt! Aber ab heute morgen war mir eines bewusst: Blauer Himmel? Nein, dann doch lieber in Massen Streifen!

    Sind wahrscheinlich alle aus dem Skiurlaub zurück!

    Und auch heute wieder gesehen: Neben den Streifen-Flugzeugen fliegen in aller Seelenruhe auf ungefähr gleicher Höhe (Größenverhältnis des Flugzeugs) solche, die überhaupt keinen Kondensstreifen hinterlassen. Seltsam, seltsam!

  2. 2 Voljean
    21. Januar 2009 um 18:06

    Hallo miteinander,

    als ich am 16.01.09 früh morgens aus dem Fenster schaute, da fragte ich mich sofort: Wo habe ich mein Mobiltelefon liegen lassen? Nein, ich wollte kein Telefonat tätigen, sondern den Himmel über mir (nahe der Stadt Braunschweig) ablichten…

    Foto Nr.1:

    Foto Nr.2:

  3. 3 Nafets
    23. Januar 2009 um 21:29

    Hallo MzW, hallo Voljean,

    Sehr beeindruckende Bilder. Zeigt, da ich/wir so was (nur) aus dem Süden des Landes kennen, dass auch viel weiter im Norden getrailt wird!

  4. 30. Januar 2009 um 17:11

    Hallo Ihr lieben,

    ich will mal grad die Sache mit den angeblichen ‚Mammatus‘ Ausstülpungen von Kondensstreifen klären: Diese Knoten in Kondensstreifen entstehen NICHT durch Luftdruckunterschiede und sind KEINE Mammatus-Ausstülpungen!

    Vielmehr entstehen diese Knoten dadurch, dass die inneren Kernstränge aus Polymerfasern (an denen das Aerosol anhaftet und von ihnen abweht) an mehreren Stellen reissen. Man muss sich so einen Polymerstreifen wie ein Gummiband vorstellen, dass nach einiger Alterung an mehren Stellen reisst. Die Einzelstücke dieses gespannten Gummibandes ziehen sich dann zusammen und bilden zunäcst Knoten aus den Fasern. Wiederum nach einiger Zeit zersetzen sich die Polymere jedoch und auch die Knoten verwischen nach ausreichender Zeit.

    Im folgenden Film zeige ich solche Vorgänge per Zeitraffer auf. Erst, wenn man sich diesen ganzen Prozess beschleunigt ansieht, sieht man das zusammenschnellen der Bruchstücke und erkennt, dass es sich um keine Mammatus-Ausstülpungen handelt. Die ‚Wissenschaft‘ und auch Wiki lügt. Lasst Euch nicht für ganz dumm verkaufen! (Wiki lügt in der Sache genau seit August 2007)

    Zeitraffer-Beweis: http://www.youtube.com/watch?v=ydkRIpYa8Wg&fmt=18

    Mehr Infos über CTs: http://www.pixelcomet.com/trails/ (siehe Tagebuch)
    CT Forum: http://forum.chemtrail-forum.de/
    HHO Forum: http://pixelcomet.com/hho/phpbb/ (nicht öffentlich, postadresse erforderlich 😉 )

    lg

  5. 5 realwanda
    31. Januar 2009 um 13:56

    Kommentar eines Lesers per E-Mail:

    moien

    schicke seite! sehr geil 🙂
    http://www.pixelcomet.com/trails/tagebuch.php

    die mammatus-ausstülpungen von CTs entstehen durch reissen der
    Polymer-Stränge der CTs.
    Das kann man hier super sehen:

    nix mammatus! nix druckunterschiede. eher reissende gummibänder,
    deren stücke zusammenschnellen! 😉

    lg

  6. 6 Voljean
    31. Januar 2009 um 21:02

    Bundesregierung genehmigt „Chemtrails“ im Meer

    „Bundesforschungsministerin Annette Schavan (CDU) genehmigte am letzten Montag in Berlin die Düngung des Ozeans mit Eisen, ein angeblicher Beitrag zum Klimaschutz. Umweltschützer warnen aber, rücksichtslose Klimaingenieure wollen den Ozean grossflächig mit Eisen düngen, damit riesige Algenmengen das Kohlendioxid aus dem Oberflächenwasser binden und das Treibhausgas am Tiefseeboden abladen, wenn die abgestorbenen Algen hinabrieselten…“

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2009/01/bundesregierung-genehmigt-chemtrails-im.html

    Ja, warum denn nicht?!? Klimaschutz… Yes we can!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Paperblog

Januar 2009
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Blog Stats

  • 485,852 hits

%d Bloggern gefällt das: