09
Apr
11

Chemtrails – Am 07.04.2011 haben sie über uns gewendet

Ich habe ja auf diesem Blog immer wieder mal über Chemtrails geschrieben und kann jeden nur dazu ermutigen, den Himmel über sich etwas genauer zu beobachten und sich dann selbst eine Meinung zu bilden, ob das tatsächlich nur harmlose Kondensstreifen sind oder ob über unseren Köpfen bereits seit Jahren ein sogenanntes Geoengineeringprogramm (über das immer mehr Wissenschaftler offen sprechen), zu welchen Zwecken auch immer, durchgeführt wird.

Doch als ich am Morgen des 07.04.2011 den Rolladen hochzog, wurde ich Zeuge eines Schauspiels, das ich in dieser Form selbst noch nie erlebt habe und nur von einigen Bildern aus dem Internet kannte. Der Himmel über mir war strahlend blau, doch in südöstlicher Blickrichtung war bereits der ganze Horizont in die bekannte milchig weiße Chemiewolkensuppe getaucht (an die sich viele schon gewöhnt haben und das als etwas ganz normales betrachten). Wie auf Bild 1 sehr gut zu sehen ist, hört der mit Bewölkung überzogenen Teil des Himmels wie mit einem Lineal gezogen plötzlich auf und dahinter ist der Himmel in meine Richtung strahlend blau. Und dann sah ich die typische 2er Formation direkt aus der Wolkensuppe auf mich zufliegen und sie haben genau an der Stelle gewendet, an der die Wolkensuppe aufgehört hat.  Keine 2 Minuten später kam die nächste 2er Formation und hat etwas weiter links von der ersten ebenfalls gewendet. Dieses Spiel hat sich dann in der nächsten Stunde mehrfach wiederholt. Es handelte sich jedesmal um eine 2er Formation aus Flugzeugen und jedesmal war der Wendepunkt im Vergleich zur vorhergehenden Formation etwas weiter nach links versetzt (Bild 2 und 3). Für mich sah das aber nicht nach Zufall aus, sondern als ob hier ein bestimmtes Gebiet systematisch „bearbeitet“ wurde. Die Flugzeuge verschwanden dann irgendwann links aus meinem Blickfeld und die Wolkensuppe zog in den folgenden Stunden dann auch zu uns herüber.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

13 Responses to “Chemtrails – Am 07.04.2011 haben sie über uns gewendet”


  1. 15. April 2011 um 20:46

    Das hat überhaupt nichts zu sagen. Das waren nur Passagierflugzeuge, wo festgestellt wurde, dass das Gepäck der Maschinen vertauscht wurde, und so mussten die alle nochmal umkehren und landen. Kann doch schonmal vorkommen. Und jetzt geh Shoppen!
    Leider erwähnt der Autor nicht, dass er selbst Steuern für diesen Dreck bezahlt, und es somit unterstützt. Sowas nennt man Unbewusstsein.

  2. 2 lukeskywatcher
    15. April 2011 um 21:44

    Herzlichen Dank an Anonymous für diesen „qualifizierten Kommentar“, der mir endlich die Augen geöffnet hat. Da hätte ich aber auch selbst darauf kommen können, dass innerhalb 1 Stunde ca. 15 Flugzeuge genau an der gleichen Stelle umdrehen müssen, weil bei allen das Gepäck vertauscht wurde. Das klingt doch völlig logisch und ist eine absolut plausible Erklärung. Endlich ist das Rätsel um diese Chemtrails gelöst und wir können wieder ruhig schlafen. Obwohl, vielleicht habe ich mich zu früh gefreut und in Wirklichkeit wollen die Gepäckverlader an den Flughäfen mit diesen Vertauschaktionen davon ablenken, dass sie die Weltherrschaft übernehmen wollen. Aber das wäre ja schon wieder eine neue Verschwörungstheorie. Und wir wissen doch alle, dass es so etwas überhaupt nicht gibt. Oder?

  3. 3 zugvogel
    14. Juli 2011 um 00:36

    Bereits Ende 1999 Anfang 2000 habe ich die ersten Fotos von diesen Flugaktivitäten, bzw. deren Hinterlassenschaften am Himmel fotografiert. Zu meinen Lieblingsbildern gehören Himmelsaufnahmen, aber bei dem was ich dort die letzten Jahre zu sehen bekam und fotografierte, hat man das Gefühl auf einem anderen Planeten zu sein. Das sind nicht die Eindrücke, die man kannte und ich bin bei Leibe keine 20 Jahre alt.
    Selbst die Wolkenformationen, die sich nach dem Ausbringen der Chemikalien bilden, sind alles andere als normal. Dafür habe ich genug Material gesammelt. Wenn plötzlich anstatt Wolken nur noch Frau Holles tanzende Federn zu sehen sind, wenn der Himmel aussieht als hätte jemand eine LKW Ladung völlig verdünnte Milch verteilt, wenn das Blau des Himmels den Farbton eines uralt und völlig verwaschenen ( bei 90°) ausgeleierten T-Shirts hat, was man gar nicht mehr blau nennen kann, dann sollte es uns alle sehr nachdenklich stimmen was hier mit uns passiert!!!!!!!
    Als ich damals begann, diese sonderbaren Streifen zu fotografieren, oder bei völlig fremdartigen Wolkenbildern auch wenn sie sehr furchteinflößend schienen, war immer irgendwo ein Flugzeug in der Nähe, welches diese riesigen Streifen hinterlassen hatte.
    Damals konnte ich mir keinen Reim darauf machen, heute jedoch weiß ich, was hier für eine Sauerei passiert.
    Wer Interesse hat, kann sich bei mir melden und die Fotos zu sehen.

  4. 30. Juli 2011 um 07:52

    Ja, ich habe es damals auch gesehen.!LG HDF

  5. 5 Anonymous
    16. September 2011 um 11:49

    Welchen Nutzen haben denn diese Massen von Streifen-Fotos? Wir brauchen Fotos von den Verursachern! Das sind die Flieger!
    Geht doch mal auf http://www.flightradar24.com und seht nach, ob die Flieger dort zu sehen sind. Dann fotografiert die Flieger mit dem größten Zoom (aber nicht Digitalzoom). Selbst mit einer Nikon D3000 und 200 mm Brennweite sollte da zu erkennen sein, welcher Flieger das war. Dann sieht man schon mal, welcher Flieger das war und man sieht, ob es der war, der auf dem Radar abgebildet war.

    Sammelt diese Daten und schickt sie der Bürgerinitiative – solche Beweise sind für Storr erstmal wichtiger als Spenden.

  6. 27. September 2011 um 18:12

    I’m sorry to have to inform you that your message could not
    be delivered to one or more recipients. It’s attached below.

    For further assistance, please send mail to

    If you do so, please include this problem report. You can
    delete your own text from the attached returned message.

    The Postfix program

    : host webmail.mailmonstruo.com[174.142.75.136]
    said: 550 Unrouteable address (in reply to RCPT TO command)

  7. 27. September 2011 um 18:13

    Hallo, würdet Ihr bitte meine E-Mail-Adresse von Eurem Blog entfernen?! Bloß weil Eure eigene Adresse nicht funktioniert, müsst Ihr doch nicht meine nehmen. Wo ist denn da die Logik? Also, Mut zur Wahrheit! Danke schonmal im Voraus.

  8. 1. Oktober 2011 um 14:17

    Welche Adresse soll Deine sein, die in irgend einer Form verwendet wird???
    Wo (auf welchen Einträgen) steht sie genau?

    Grüße

  9. 1. Oktober 2011 um 14:26

    Mexico.org ist nicht mehr per E-Mail erreichbar, tatsächlich; aber diese Adresse hat mit killignorance selbst nichts zu tun.
    Vermutlich hat der ein oder andere Leser noch die Kontaktadresse, die killignorance hier vor einiger Zeit hinterlegt hatte.

  10. 9. Oktober 2011 um 01:28

    Ca 1200 Bildaufnahmen habe ich gemacht in Ludwigsburg damals, dann in Bad Saulgau und in Schnaitsee von den tagtäglich vorfindbaren Geo-Engineering Auswirkungen und den direkten Einflüssen, den gepulsten Funk-Strahlenimissionen aus H.A.A.R.P und RADAR. (Stakkato-artig geriffelter eingedickter Himmel).
    Ich fliege vereinzelt und ab und zu und sehe ich es auch, vor allem wenn man unterwegs ist am Äquator morgens um 4 Uhr 40 auf 11 000 m Höhe bei Sonnenaufgang, dann sieht man leicht unterhalb der eigenen Flughöhe und am Horizont von KapVerden den Beginn der größt-annehmbarste Sauerei und das weitet sich im Laufe des Vormittgs aus und über Nacht wird dasselbe „Geschäft“ eher kaum betrieben !

    Teils sind es aus Laboren aerosol feinstverteilt verklappte Sonderabfälle als auch Versuche allerlei Art !

    Sonnigen Gruß
    D.M.R

  11. 11. Oktober 2011 um 01:02

    Hallo Martin,

    die „Freunde“ von Mut zur Wahrheit sind leider vollkommen inkompetent und trotz meiner mehrfachen Hinweise nicht in der Lage, meine E-Mail-Adresse von deren Webblog zu entfernen.
    Ich war bis vor ca. einem Jahr bei MzW aktiv, bis man mich mit Ach und Krach dort rauswarf, weil ich nicht nur kritisch, sondern auch Kritikern gegenüber kritisch bin. Meine Mail-Adresse steht aber immer noch in deren Blog.
    Wie dort jetzt zu lesen ist: „Kontakt: Zur Zeit steht keine E-Mail-Adresse zur Verfügung !!!“ Ein Blog, der keine Kontakt-Mail hat. Sowas gibts im Jahr 2011 wirklich.
    Wenn Du Dir allerdings mal anschaust, von wann die letzten Blog-Einträge dort sind, kannst Du Dir ausrechnen, dass Du eh nicht sofort Antwort von denen erhalten würdest.

    VG
    Robert


    allthenews………. http://www.wallis-it.de/news/
    Forum-21………… http://www.forum-21.de
    Local Change…….. http://localchange.wordpress.com
    Wahrheitswiki……. http://www.wahrheitswiki.de

    ——– Original-Nachricht ——–
    Betreff: verlinkung
    Datum: Mon, 10 Oct 2011 18:49:39 +0200
    Von: Martin Völkl
    An: redpill@lavabit.com

    > Hallo Freunde von Mut zur Wahrheit,
    > wir von Wissen des Lebens haben nun auch einen Blog und versuchen einen
    > Beitrag für eine bessere Welt zu leisten.
    > Schau doch mal auf unsere Seite: http://www.wissendeslebens.de
    > Eine Verlinkung auf eurer Seite wäre toll.
    > Danke und macht weiter so
    > Gruß Martin Völkl

  12. 12 realwanda
    14. Oktober 2011 um 11:32

    Lieber Robert,
    würdest Du uns bitte sagen, auf welcher Seite, bei welchen Beiträgen Deine E-Mail-Adresse erscheint? Schicke doch bitte einfach die Links.
    Danke und Grüße
    Tanja

  13. 12. November 2011 um 00:06

    Zum ersten Mal zu sehen waren die L-4 Grasshopper/ PiperCup in schöner 2er Formation. Meist waren sie als Kurier-, Erkundungs- und Beobachtungsflugzeuge eingesetzt .


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Paperblog

April 2011
M D M D F S S
« Mrz   Mrz »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Blog Stats

  • 491,241 hits

%d Bloggern gefällt das: