Archive for the '– Deutschland' Category

08
Apr
17

Blue Avian Satsang ?! – „Anti“-Anti-Fa, Aktionismus,S21,G20, Verschwörungen, Freier Wille

Wann werden wir versteh´n, dass wir die Erde sind auf der wir geh´n;
dass wir das Feuer sind, aus dem Neues entsteht, dass wir der Wind sind, der alles bewegt, dass wir das Wasser sind, aus dem alles lebt
Ende: dass wir die Liebe sind, aus der alles lebt

12
Mrz
17

Blue Avian Satsang?! – 2017/03/08

27
Feb
10

Angela Merkel schickt 18000 Bundeswehr Soldaten auf US-Amerikanischen Boden ?!

Hat sich wohl auf einer anderen Zeitlinie zugetragen?!

Einem Artikel auf der Seite www.whatdoesitmean.com zufolge, hat US-Präsident Obama Bundeswehr Soldaten angefordert um Aufstände in den USA niederzuschlagen.

Der Artikel bezieht sich auf russische Berichte als Quelle, jedoch ohne diese zu nennen.

Kanzlerin Angela Merkel soll das Verteidigungsministerium angewiesen haben, umgehend mehr als 18000 Soldaten unter NATO Kommando in die USA zu verlegen. Diesen Berichten zufolge erhielt Merkel vor wenigen Tagen eine dringende Bitte von Obama nach deutschen Truppen, um einen Bürgerkrieg zu verhindern … wenn es zum erwarteten Versagen des Banksystems kommt.

Russischen Militäranalysten vermuten, dem Bericht nach, dass in den letzten 7 Wochen bereits mehr als 20000 NATO Soldaten verschiedener Nationen das Land quasi infiltriert haben. Für anfang April soll Angela Merkel einen Besuch in den USA geplant haben um die Soldaten und vielleicht auch das ein oder andere FEMA Konzentrationslager zu besuchen.


Entweder dieser Bericht stellt sich als falsch heraus, oder die wirkliche Krise über die alle seit über 2 Jahren sprechen beginnt Ende April und Anfang Mai 2010 in den USA.

Quelle: www.whatdoesitmean.com

Verwante Artikel:

Dokumantation: Police State 3

Ist Amerika ein Polizeistaat geworden??

Martial law, Kriegsrecht in den USA? Die Schweinegrippe macht es möglich

29
Dez
09

Absurdistan 2009 – Der Jahresrückblick!

16
Dez
09

„Deutsche Waffen, deutsches Geld, morden mit in aller Welt“

Im „Krieg gegen den Terror“ gibt es auch Gewinner. Im Jahr 2008 zählte die deutsche Rüstungsindustrie zu den Profiteuren der weltweiten Militärinterventionen, die von den USA nach den Anschlägen des 11. September 2001 gegen sogenannte Schurkenstaaten oder islamistische Gruppen forciert wurden. Die Daten zu den deutschen Ausfuhren zeigten, „dass die bis heute andauernden militärischen Auseinandersetzungen auch für deutsche Rüstungsexporteure neue Geschäfte nach sich ziehen“, heißt es im Rüstungsexportbericht 2009. Der Report wurde am Montag in Berlin von der „Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung“ (GKKE) vorgestellt. Die Organisation, ein Zusammenschluß des evangelischen Entwicklungsdienstes und der katholischen Kommission »Justitia et Pax«, beruft sich dabei auf offizielle Zahlen der Bundesregierung.

Demnach genehmigte die damalige Koalition aus CDU/CSU und SPD 2008 Waffenexporte im Wert von 5,78 Milliarden Euro. Das ist eine Steigerung um 36,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. 2007 konnten deutsche Firmen, wie Rheinmetall, Krauss-Maffei oder die Kieler Werft HDW Waffentechnik für etwa 3,7 Milliarden Euro ins Ausland verkaufen. Mit zehn Prozent aller internationalen Rüstungsexporte ist Deutschland – hinter den USA und Rußland – weiterhin weltweit drittgrößer Waffenexporteur. Insgesamt über 16000 Einzelgenehmigungen erteilte die Regierung im vergangenen Jahr; 113 Anträge wurden abgelehnt.

Exportschlager sind vor allem U-Boote und Panzer. So lieferten deutsche Firmen Kriegsschiffe für knapp 1,7 Milliarden Euro ins Ausland; etwa 1,3 Milliarden Euro verdienten die Unternehmen am Export von Panzern. Die Militärtechnik wurde mit Zustimmung der damaligen Bundesregierung auch in Krisenregionen eingesetzt. Laut GKKE-Bericht sind die Rüstungsgüter in 41 Staaten mit „prekärer Menschenrechtslage“ und in 24 Staaten mit schweren Gewaltkonflikten exportiert worden. So gingen Waffen für rund 170 Millionen Euro an Saudi-Arabien, die Vereinigten Arabischen Emirate durften für 142 Millionen Euro auf Einkaufstour gehen. »Wer regionalen Rüstungsspiralen im Nahen und Mittleren Osten entgegentreten will, sollte nicht mit Geschäften deren Dynamik antreiben«, kritisierte der GKKE-Vorsitzende Karl Jüsten. Doch auch in andere Krisenregionen durften deutsche Waffen geliefert werden. Indien und Pakistan, die seit Jahrzehnten um die Grenzregion Kaschmir kämpfen, gaben 52 Millionen bzw. 93 Millionen Euro für Militärtechnik „­Made in Germany“ aus. Die afghanische Regierung investierte 33 Millionen Euro in Kriegsgerät; Israel 25 Millionen. Nur knapp die Hälfte aller Transfers ging an EU- oder ­NATO-Staaten. 2007 waren es noch über 66 Prozent. Die meisten Waffen kaufte Südkorea. Das asiatische Land orderte für 1,87 Milliarden Euro. Auf den Plätzen zwei und drei folgen die USA (509,5 Millionen Euro) und Großbritannien (398,7 Millionen Euro). An dieser Politik wird sich nach Ansicht der Kirchen auch unter der „schwarz-gelben“ Regierung wenig ändern. „Der Koalitionsvertrag ordnet die Rüstungsexportthematik in den Kontext der Außenwirtschaftspolitik ein“, monierte Jüsten. Statt sich auf Friedens- und Entwicklungspolitik zu konzentrieren, wolle sich die neue Regierung unter dem Stichwort „Faire Regeln für die Weltwirtschaft“ gegen Wettbewerbshindernisse für deutsche Rüstungshersteller einsetzen.

Quelle gesamter Text: irib.ir

02
Dez
09

Dokumentation: Die Würde des Menschen

Zurück zu Filme & Dokumentationen


Dokumentation auf YouTube ansehen

Info:

Dauer: ca. 45 Min.

Sprache: deutsch

Beschreibung:

Die Grundrechte

Artikel 1

(1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.

(3) Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht.

Artikel 2

(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Artikel 3

(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.

(2) Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Artikel 4

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.

(3) Niemand darf gegen sein Gewissen zum Kriegsdienst mit der Waffe gezwungen werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.

Artikel 5

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung.

Weiterlesen ‚Dokumentation: Die Würde des Menschen‘

01
Dez
09

Ruhe in Frieden – Grundgesetz

Die meisten von Euch haben dabei zugesehen, wie es stirbt … und Ihr habt nichts dagegen unternommen! Wenn ein paar, von der Gesellschaft zerfressene, Jugendliche einen Mann in einer U-Bahn Station totschlagen wird noch darüber berichtet. Aber schauen doch eh alle weg. Auch wenn etwas Großes kaputt geht, für das mehr als ein Mensch gestorben ist … schauen alle weg und kaum jemand berichtet.

Heute tritt der Vertrag von Lissabon in Kraft.

Am 3. 11. 2009 hat Tschechien als letzter EU-Mitgliedstaat den sog. Vertrag von Lissabon ratifiziert. Nachdem das tschechische Verfassungsgericht den Vertrag für verfassungskonform befunden hatte, unterzeichnete Präsident Klaus die Ratifikationsurkunde. Somit können nun Beratungen über den ersten ständigen EU-Ratspräsidenten und den EU-„Außenminister“ aufgenommen werden. Der Vertrag soll mit 1.12.2009 in Kraft treten. Quelle

Aus diesem Anlass wurde das Grundgesetz symbolisch beerdigt. Ein Trauermarsch am Montag, den 30.11.2009, zog vom Reichstag bis zum Europäischen Haus. Vor dem Europäischen Haus wurde eine Grabrede gehalten und das Grundgesetz dann schließlich beerdigt.

Nähere Informationen zum Verlauf des EU-Vertrages und der Umsetzung in den 27 europäischen Parlamenten finden Sie unter anderem in diesem Artikel „EU-Vertrag

Quelle: Infonetzwerk-Berlin

Verwandte Artikel: Bilder die uns die Massenmedien vorenthalten

PS: „Happy Birthday Fabian!“ Gestern 1.226 Besucher auf MutzurWahrheit.info … krass, Vielen Dank!




Paperblog

Mai 2017
M D M D F S S
« Apr    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  

Blog Stats

  • 483,965 hits