Archive for the '– Staat' Category

15
Sep
09

Staatsüberwachung statt Überwachungsstaat

Lösungsvorschlag für unsere gegenwärtigen, sowie zukünftigen Probleme:

Wir brauchen bessere Eliten in Politik, Medien und Wirtschaft, die nicht den Großteil ihrer Zeit und Energie darauf verwenden müssen, ihre Leichen im Keller zu halten. Wer sich dazu berufen fühlt seinem Volk, seinen Lesern, oder seinen Angestellten zu Dienen, benötigt nebst Fachwissen auch ein Gewissen.

Angeregt durch die Dokumentation „Das Ende der Intimität“, das Buch „Machtwahn“ von Albrecht Müller und weil laut www.abgeordnetenwatch.de Transparenz Vertrauen schafft, bin ich der Meinung, dass Amtsträger in Politik, Medien und Wirtschaft mehr Pflichten auferlegt bekommen sollten.

Wie Heute bereits üblich, stehen diese Personen des öffentlichen Lebens im Mittelpunkt allgemeiner Berichterstattung, aber das ist nicht genug. Es müsste z. B. jedes nicht intime Ereignis in der Legislaturperiode eines Politikers, zum Wohle der Demokratie, öffentlich zugänglich sein. Durch das Internet, On-Demand TV und Zeitungsarchive sollte chronologisch nachvollziehbar sein wer wann und wo was gesagt und getan hat.

47333048Zu oft werden bei Events wie dem G8 Gipfel, der Bilderberg-Konferenz, Vorstandssitzungen, etc. sämtliche Türen zu gemacht. Inhalte und Diskussionen werden  uns vorenthalten, nicht öffentliche Sitzungen sind undemokratisch und gehören verboten. Videomaterial von Vorstandssitzungen sollten öffentlich zur Verfügung gestellt werden, um mit demokratischen Mittel Lobbyismus zu unterbinden.

Die 4. Gewalt in unserem Staat – die Medien – kommen ihrer eigentlichen Aufgabe in keinster Weiße nach, seine Leser Objektiv und Unabhängig über solche und andere Ereignisse zu informieren. Bedingt durch Geschäftsmodelle, die aus der Zeit kurz nach Erfindung des Buchdrucks stammen,  verlieren klassischen Medien immer mehr an Boden. Journalisten Heute, bekommen nicht genug Zeit von ihren Arbeitgebern – um bei der Flut von Nachrichtenmeldungen – auch nur einen ihrer vielen Artikel selbst nach zu recherchieren.

Wir müssen weiter neue Informationsquellen schaffen, unsere Medienhuren hängen an der Nachrichtenticker-Nadel und kommen ohne Hilfe nicht davon weg.

Das Projekt www.internet-manifest.de unternimmt einen Versuch Grundsätze für den Journalismus des 21. Jahrhunderts zu entwerfen. Darin weißt man unter anderem darauf hin, dass Tradition kein Geschäftsmodell ist und die Freiheit des Internets unantastbar ist. Bleibt das Internet in seiner jetzigen Form erhalten, wird der Anteil an Alternative Medien wachsen und das Bewusstsein für individuelle Beschaffung und Bewertung von Informationen entwickelt sich weiter.

Was alles noch Geschehen muss bis es zu einer Reform/Revolution in der Partei, Medien und Unternehmenspolitik kommt, weiß ich nicht. Aber unsere Demokratie kann solange nicht warten!
Wir müssen selbst Aktiv sein. Jeder von uns!
Tut es uns z. B. gleich und schreibt für euch selbst und eure Mitmenschen einen Blog. Erstellt Bild- und Tonmaterial bedeutender Geschehen, berichtet über Vorgänge in Politik, Medien und Wirtschaft. Über zu vieles wird nicht berichtet, um diesen Missstand auszuräumen müssen wir auch ganz neue Wege gehen.
Die Leute von www.mediashed.org sind ein gutes Beispiel für Kreativität in diesem Bereich:
Spy Kiting, Flugdrachen mit Kamera ausgestattet übertragen Videobilder z. B. von abgesperrten Bereichen.

Beim Video Sniffin verschafft man sich zugriff auf die Daten von Überwachungskameras und baut das in eine Aktion mit ein.

Wer von euch weitere Vorschläge hat, her damit!

Advertisements
10
Jan
09

Das Top-Thema auf unserem Blog – Die Jahrhundertlüge

Mit über 1.000 Zugriffen (Stand 10.01.09) ist unser Artikel über das Buch Die Jahrhundertlüge von Holger Fröhner mit großem Abstand das Top-Thema auf unserem Blog. Die täglichen Zugriffe haben in den letzten Tagen sprunghaft zugenommen. Das zeigt deutlich, dass sich immer mehr Menschen mit dieser Thematik befassen und langsam realisieren, dass den Bürgern in Deutschland seit über 60 Jahren ein Theaterstück vorgeführt wird, das in der Welt einmalig ist. Allerdings bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob es sich um eine Realsatire, eine Komödie, ein Drama, ein Märchen oder um einen Krimi handelt. Wenn Sie dieses Buch noch nicht gelesen haben, dann finden Sie es HIER, wenn Sie es schon gelesen haben, dann behalten Sie dieses Wissen nicht für sich sondern verbreiten Sie diese Informationen in Ihrer Familie, bei Freunden, Arbeitskollegen und Nachbarn.

Der Kabarettist Georg Schramm gehört meiner Meinung nach zu den besten seiner Zunft und haut den Leuten schonungslos die Wahrheit um die Ohren. Da bleibt einem das Lachen fast schon im Halse stecken und schauen Sie sich mal in dem folgenden Video aus dem Jahr 2003 die Gesichter der im Publikum sitzenden Politiker an, wenn er Klartext redet über die Politik und Medien in Deutschland:

 

Auch zu unserem korrupten Gesundheitssystem hat Georg Schramm etwas zu sagen:

 

Wer noch mehr von Georg Schramm sehen möchte, der schaut einfach mal bei einem der Videoportale vorbei oder geht zu einem der zahlreichen Liveauftritte (Termine finden Sie HIER auf seiner Homepage).

08
Dez
08

Demo, Nikolaus-Tag, Stuttgart

Als erstes: All denjenigen, die unser gelbes Banner und damit uns gesucht haben: „SORRY“. Wir haben kurzfristig entschieden nicht unnötig gesteigerte Aufmerksamkeit auf uns zu lenken. Wer möchte, kann ja am kommenden Donnerstag (11.12.08) auf uns treffen – wie immer 19 Uhr im Cafe Le Theatre, Gloria-Passage, Stuttgart.

Zur Demo: Erfreulicherweise versammelten sich ca. 6000 bunte Demonstranten in der Lautenschlagerstraße. Nach der Auftakt-Kundgebung bewegte sich der Menschenzug langsam voran. Vor der Deutschen Bank stockte er erstmals, da sich ein junger Revoluzzer mit weiß-geschminktem Gesicht und NVA-Stahlhelm neben die wachsamen Staatshüter stellte – ohne auch nur die Mine zu verziehen. Ein gefundenes Motiv für etliche Handy-, Digi- und andere Kameras.

Siehe hier:

img_0060

Da in Stuttgart derzeit Weihnachtsmarkt ist – der ja eines der touristischen und „ko(nsu)mischen“ Highlights in dieser Jahreszeit ist, musste die Demo gaaaanz weit außen rum geführt werden. Also genau da lang, wo man die Demonstranten am besten gar nicht sieht! Kein Wunder hat kaum ein Medium über diese Demo berichtet. Es geht ja nur um unsere Grundrechte!!!

Irgendwo zwischen Silberburg- und Tübinger Straße muss es dann wohl – so der offizielle Polizeibericht – zu einigen Rangeleien und Farbbeutel-Attacken gekommen sein. Wir rochierten zwar immer wieder hin und her, haben solcherlei Geschehnisse aber nicht mit eigenen Augen gesehen. Insgesamt schien die Demo sehr friedlich – außer man ängstigt sich ohnehin vor schwarz gekleideten Jugendlichen, Punks oder Clowns (die immer nett um die Polizisten herumschawänzelten!)

Kälte, Regen und der lange Weg ließ dann bereits vor der Abschluss-Kundgebung so manchen Demonstranten aufgeben. Einige wenige Hundert werden es dann wohl noch bei den letzten Redebeiträgen gewesen sein.

Diese Demo war erst der Auftakt zu weiteren Aktionen.

Wir sind wieder mit dabei, wenn es heißt auf die Straße zu gehen und das neue Versammlungsgesetzt in Baden-Württemberg zu kippen!

02
Dez
08

Ja zum Grundrecht auf Versammlungsfreiheit!

Mut zur Wahrheit ist dabei:

Am 6. Dezember gehen wir in Stuttgart auf die Straße – solange wir es noch dürfen. Wir freuen uns, wenn einige unserer „stillen Leser“ aus der näheren und ferneren Region zu uns stoßen und uns unterstützen. Wir werden mit einem gelben Mut zur Wahrheit- Banner unterwegs sein. So könnt Ihr uns rasch finden. Außerdem werden wir voraussichtlich kleine Merkzettel mit unserer Blog-Adresse verteilen. Hierzu sind wir aber auch für weitere Anregungen offen. Einfach einen Kommentar schreiben …

Anbei der offizielle Aufruf zur Demo:

banner0612lang

Ja zum Grundrecht auf Versammlungsfreiheit
Nein zur Verschärfung des Versammlungsgesetzes!

Die baden-württembergische Landesregierung will ein neues Versammlungsgesetz, das das Bürgerrecht auf Versammlungsfreiheit erheblich einschränkt. Es schafft bürokratische Hürden, sieht die Registrierung, Überwachung und Erfassung der TeilnehmerInnen vor und gibt Polizei und Behörden die Möglichkeit für willkürliche Erschwernisse, Eingriffe in die Versammlung und die Rechte der Versammelten.

Das Recht auf Versammlungen im Saal wird eingeschränkt:
Obwohl das Grundgesetz nur für Versammlungen unter freiem Himmel gesetzliche Beschränkungen zulässt, sieht das neue Versammlungsgesetz nun auch für Versammlungen im Saal Einschränkungen vor: 
– Behörden können in das Selbstbestimmungsrecht von Organisationen eingreifen. Z.B. kann demokratisch gewählten Vorsitzenden die Leitung einer Versammlung untersagt werden.
– Die Behörde kann die Benennung einer von ihr festgelegten Zahl von Ordnern (mit Wohnsitz und Geburtsdatum) verlangen und gleichzeitig Ordner als ungeeignet ablehnen und somit Versammlungen undurchführbar machen.
– Der Versammlungsleiter macht sich strafbar, wenn er nicht rechtzeitig „Gewaltbereitschaft“ erkennt und die Versammlung beendet.

Die Demonstrationsfreiheit wird ausgehöhlt:
Noch dramatischer sind die Einschränkungen für Demonstrationen und Kundgebungen im Freien:
– Schon zwei Personen gelten künftig als Versammlung. Das kann z.B. bedeuten, dass bereits die Aufstellung von Streikposten bei einem Arbeitskampf als Demonstration angemeldet werden muss.
– Die Anzeigefrist soll verlängert werden auf 72 (statt 48) Stunden vor der ersten Einladung zur Versammlung.
– Bei der Entscheidung über Verbot und Auflagen könnten die „Rechte Dritter“ wie z.B Verkehrsteilnehmer und Gewerbetreibende eine Rolle spielen. 
– Versammlungsleiter und Ordner werden zum verlängerten Arm der Polizei gemacht, statt die Anliegen der Versammelten zu vertreten. Sie werden registriert und haftbar gemacht und können als „ungeeignet“ abgelehnt werden.
– Bereits gleiche Mützen oder gleichfarbige Streikwesten von Gewerkschaften können als „militant“ und „einschüchternd“ gewertet und verboten werden.
– Die Polizei darf fast ohne Einschränkungen in die Versammlung eingreifen und z.B. die Personalien der TeilnehmerInnen feststellen.
– Versammlungen können nach Gutdünken der Polizei gefilmt und die Aufnahmen nahezu beliebig gespeichert werden. 
– Bereits bei der Anreise zu Versammlungen gilt ein Sonderrecht für polizeiliche Kontrollen und Schikanen.

Naziaufmärsche werden nicht verhindert. 
Das vorgebliche Ziel, besser gegen Naziaufmärsche vorgehen zu können, wird verfehlt.
Bereits in der Vergangenheit wurden antifaschistische Aktivitäten häufig seitens der Behörden erschwert. Im neuen Gesetz werden nun verstärkt gerade diejenigen behindert, die sich in Versammlungen gegen Rechtsradikale wenden. Um rechtsradikale zu bekämpfen wären u.a. Verbote von Naziorganisationen angebracht, nicht aber Einschränkungen der Versammlungsfreiheit, die alle treffen.

Versammlungsfreiheit ist ein Grundrecht! 
Das Recht auf offene Diskussion und öffentliche Meinungsäußerung gehört zur Grundsubstanz der Demokratie. Die Baden-württembergische Landesregierung macht es mit ihrem Entwurf aber zum Sonderfall, der besonderer behördlicher und polizeilicher Beobachtung unterstellt ist. 
Versammlungen „enthalten ein Stück ursprünglich-ungebändigter unmittelbarer Demokratie, das geeignet ist, den politischen Betrieb vor Erstarrung in geschäftiger Routine zu bewahren“, sagt das Bundesverfassungsgericht.

Wir sagen: Dabei soll es bleiben.
Deshalb rufen wir alle Menschen dazu auf, gegen die geplante Beschränkung der Versammlungsfreiheit zu demonstrieren.

Quelle: http://versammlungsrecht2009.tk/

Treffpunkt:

6.12.08, 14 Uhr,
Stuttgart, Lautenschlagerstr. gegenüber Hauptbahnhof!

banner0612lang

12
Nov
08

Eines Tages wirst Du aufwachen …

… und wie an jedem anderen Tag, an den Du Dich noch erinnern kannst, wird es ein schlimmes Erwachen sein.

Eines Tages wirst Du wach werden und an Deinen saumäßigen Job, mit dem saumäßigen Gehalt und ohne ersichtlichen Nutzen, gehen.

Du wirst Dich dann vielleicht noch an die Zeiten erinnern, als Du noch einen guten Job hattest und an die Zeiten, als die von Dir unterstützte Regierung den Export Deines Arbeitsplatzes auch noch mit Steuervorteilen unterstützte.

Vielleicht auch an die Zeiten, als die Regierung die Gewerkschaften durch Einbindung in das System korrumpierte, weil sie für Dich um bessere Lebensbedingungen und gerechten Lohn kämpften.

Eines Tages wirst Du aufwachen und wütend sein über die monströse Steuerlast, die Dir aufgebürdet wurde, bei schwindenden Löhnen und Lebensfreude.

Du wirst auch darüber wütend sein, dass die Reichen immer weniger Steuern zahlen und weiterhin Steuerlöcher nutzen können.

Du wirst Dich dann schmerzlich daran erinnern, dass es die Regierung war, die Du unterstütztest, die dies verursacht hat.

Du wirst dann auch wissen, dass die mit leichter Hand, ohne Sinn und Verstand aufgenommenen Schulden der Politiker ihren Tribut bei Dir fordern.

Eines Tages wirst Du auch aufwachen und erkennen, was für eine erbärmliche Bildung Deine Kinder erhalten. Pisa ist der Beweis hierfür. Studium wird dann nur noch für die Reichen finanzierbar sein, da Du das Studium Deiner Kinder nicht finanzieren kannst. Du wirst dann aber auch erkennen warum das so ist. Deine Kinder sollen nicht mehr lernen selbständig zu denken, damit sie leichter manipulierbar sind.

Eines Tages wirst Du aufwachen, krank und müde. Du wirst Behandlung für Deine Leiden fordern. Aber Du wirst nicht in der Lage sein die Behandlung zu bezahlen, weil Dir eine sogenannte Gesundheitsreform und die enormen Gewinne der Pharmaindustrie jede Möglichkeit nehmen. Du wirst auch dann erkennen welche Macht die Pharmaindustrie auf die von Dir bisher unterstützte Regierung ausübt.

Eines Tages wirst Du auch aufwachen und Dir wünschen es gäbe wieder natürliches und nicht manipuliertes Wetter. Du wirst Dir dann auch wünschen das Sprühen von Chemtrails, mit all den negativen Folgen für jeden lebenden Organismus, würde aufhören. Du wirst Dich dann auch daran erinnern, wie Du von Deiner Regierung zu allen Umweltfragen belogen und betrogen wurdest, weil die Gewinne der internationalen Öl-Multis geschützt werden mussten. Eines Tages wirst Du auch erkennen, dass der Himmel vormals wunderschön blau und nicht milchig-weiss wie jetzt war.

Auch wirst Du Dich plötzlich der Zeiten erinnern, als Lebensmittel noch nicht genmanipuliert waren und Du ohne Angst vor negativen Folgen alles noch essen konntest.

Eines Tages wirst Du auch aufwachen und Dir wünschen, dass der Staat endlich seinen originären Aufgaben nachkommt, die ihm eigentlich obliegen. 

Du wirst Dir wünschen die Grund- und Menschenrechte wieder zu haben, die Dir Politiker wie Otto Schily und Wolfgang Schäuble in ihrem krankhaften Wahn, unter Vorspiegelung von obskurer Terrorgefahr und auf Verlangen der Bilderberger, Trilateraler Kommission, Council for Foreign Relation, Club of Rome, unserer Besatzungsmacht und Freundes USRAEL, genommen haben.

Du wirst Dir auch wünschen, dass Ministerien und Einrichtungen des Staates, die Verursacher all des Elends und der Umweltverschmutzungen nicht mehr schützt, sonder endlich in Deinem Sinne handeln und all dies unterbinden und bestrafen.

Eines Tages wirst Du auch aufwachen und Dir wünschen es gäbe einfach nur Recht. Eine funktionierende Gewaltenteilung und eine Rechtsprechung die wirklich für alle gleich ist und sich nicht dem Diktat der Mächtigen unterwirft. Vielleicht erinnerst Du Dich dann auch der Zeit, als die politische Beeinflussung das Rechtssystem unterlief und Du tatenlos zusahst.

Eines Tages wirst Du auch aufwachen und Dich daran erinnern, als die Parole noch galt:“ Nie wieder Krieg von deutschem Boden aus.“ Heute wird unsere Demokratur am Hindukusch und anderen Orts verteidigt und unsere jungen Soldaten müssen für die Interessen „Anderer“ ihr Leben lassen. Nicht für Deine Interessen, wohlgemerkt.

Eines Tages wirst Du auch aus Deinen Träumen erwachen und erkennen, dass auch Du zum Militärdienst eingezogen werden wirst, weil es keine Freiwilligen mehr gibt, die sich für die Machtinteressen anderer Staaten, der Banken, Oligarchen und für die Globalisierung, verheizen lassen.

Eines Tages wirst Du erwachen und den Wunsch haben nach draußen zu rennen um Deinen Unmut gegenüber Deiner Regierung herauszuschreien, die schon lange aufgehört hat Deine ureigensten Interessen als Bürger zu vertreten, zugunsten einiger weniger Superreichen.

Anstatt dieses zu tun, wirst Du aber drinnen bleiben und Deinen Mund geschlossen halten und dein Schrei wird abrupt verstummen, weil Du weißt, dass in deinem Land eine freie Meinungsäußerung nicht mehr möglich ist und du Dich als Terrorist wiederfinden würdest, der Folter und dem Tod ausgesetzt ist.

Dann wird Dir auch schmerzlich klar werden wozu, Bundestrojaner, Einsatz der Bundeswehr im Innern, Datenspeicherung, Chips, totale Überwachung durch Abschaffung des Telefon – und Briefgeheimnisses gedient haben, und Du wirst feststellen, dass Du wieder einmal nur zugesehen und dummen Sprüchen der Politiker und den Medien gefolgt bist.

Eines Tages wirst Du aufwachen und Dir einen Regierungswechsel hin zur wahren Demokratie, unter Beteiligung des Volkes bei den Entscheidungen, wünschen. Du wirst Dir dies vermutlich mit mehr Inbrunst wünschen als die Dissidenten in der ehemaligen UdSSR oder heute in China.

Du wirst Dich plötzlich wundern, darüber, dass Du keinen Friedensvertrag und die Herstellung der nationalen Integrität gefordert hast. Dass Du die Tatsache, dass wir ein Staat ohne Staatsgebiet sind ignoriert hast. Dass Du die illegalen Handlungen aller Politiker und Behörden hingenommen hast, ohne zu protestieren.

Dass Du von dem im Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland (Grundgesetz bedeutet hier von den Siegermächten geschaffenes Konstrukt zur Verwaltungsvereinfachung der besetzten Gebiete, die wir heute noch sind) festgeschriebenen Widerstandsrecht keinen Gebrauch gemacht hast, um die korrupten Politiker und die Regierung zu vertreiben und an ihren fortgesetzten ungesetzlichen Handlungen zu hindern.

Eines Tages wirst Du aufwachen und feststellen, dass Deine Meinung immer manipuliert wurde, durch die ach so freien und unzensierten Medien, die von einigen Großkonzernen – deren Eigner übrigens alle Bilderberger sind – kontrolliert werden, Dich desinformiert, belogen und betrogen haben.

Du wirst dann auch feststellen, dass Dein eigenes Denken ausgeschaltet wurde durch Talkshows mit inkompetenten Moderatoren und noch inkompetenteren Politikern, durch Seifenopern, durch Gerichtshows, durch Shows in denen die untersten der Gesellschaft als die Helden dargestellt werden.

Du wirst dann auch erkennen, dass eine kritische Berichterstattung keinen Platz mehr hat, da Dein Denken ausgeschaltet werden soll und Du in einem Zustand der permanenten Angst gehalten werden sollst, was Dich dann einfacher manipulierbar macht.

Eines Tages wirst Du aufwachen und den Wunsch verspüren, nur noch zu „fliehen“. Doch Du wirst dann feststellen, dass es dazu bereits zu spät ist und es keine Fluchtmöglichkeit mehr gibt.

Das wird spätestens dann sein, wenn die „ONE WORLD ORDER“ etabliert sein wird.

Aldous Huxley und Orwell liegen in ihren Gräbern und lachen sich zu Tode.

Autor: Peter Platte / Quelle: United Mutations

 

Dieser Text beschreibt sehr gut die Situation in der wir uns zur Zeit befinden und ist ein Weckruf an alle schlafenden Mitbürger, die sich dieser Vorgänge nicht bewusst sind oder sie einfach ausblenden nach dem Motto „ich kann je eh nichts dagegen tun“.

 

Aktion zum Mitmachen:

Wer von unseren Bloglesern etwas Aufklärungsarbeit leisten möchte, kann sich diesen Text kopieren, setzt einige Internetlinks von Aufklärungsseiten dazu, druckt das 50 x aus und verteilt es in den Briefkästen seiner Nachbarschaft. Das geht relativ schnell, kostet nicht viel und gibt einem selbst das wunderbare Gefühl, etwas Aufklärungsarbeit geleistet zu haben. Ohne erhobenen Zeigefinger, ohne Besserwisserei und ohne zwanghafte Überzeugungsarbeit. Manche Leute wird dieser Text ansprechen, sie werden sich auf den angegebenen Seiten informieren und sich dann eine eigene Meinung bilden und andere werden den Zettel sofort in den Papierkorb werfen. Auch das ist in Ordnung und der Nachbar ist deshalb kein schlechterer Mensch. Er braucht eben noch etwas länger und wird sich vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt daran erinnern. Und damit es dafür nicht irgendwann zu spät ist, dafür setzen wir uns mit unseren Aktivitäten ein!

 MACHEN SIE MIT – DENN WIR SIND VIELE!!

31
Okt
08

Der Überwachungsstaat, gleich um die Ecke

Ich war vor einigen Wochen geschäftlich für ein paar Tage in der britischen Hauptstadt London. Ich wusste von den weit über 4 Millionen Kameras im Land, ca. 20% sämtlicher Überwachungskameras die weltweit im Einsatz sind, aber wenn man es selbst sieht ist es einfach nur erschreckend.

Seit dem habe ich mich etwas mit sogenannten CCTV Systemen, Abkürzung für “Closed Circuit Television”, beschäftigt. Die Kameras sind digital vernetzt und computergesteuert. Über Gesichtserkennungssoftware kann eine Zielperson voll automatisch gesucht und anschließend verfolgt werden. Wenn also eine Behörde eine solche Überwachung veranlasst liegt nach kurzer Zeit ein umfassendes Protokoll über alle Bewegungen etc. vor. Die Datensammelwut kennt keine Grenzen! Jeden Tag wird der Durchschnittslondoner, der seinen Geschäften im Stadtzentrum nachgeht, von über 300 verschiedenen Kameras erfasst. Fahrkarten mit Magnetstreifen, üblicherweise per Kredit Karte bezahlt, die man beim Betreten und beim Verlassen einer Haltestelle einlesen lassen muss, macht es einem CCTV System vermutlich einfach ein „Ziel“ nach einer Subway fahrt wiederzufinden. Das orten und abhören von Mobiltelefonen rundet das ganze ab.

Auf etwa 11-12 Millionen Bürger, allein im Großraum London, kommen jährlich über 500.000 solcher Anträge auf Überwachung von Behörden und Geheimdiensten.

Tolles Animationsvideo zum Thema, Link zum Herunterladen in guter Qualität.

we believe, that people willing to trade their freedom for temporary sercurity deserve neither and will lose both


Die erste Überwachungskamera wurde im Jahr 1985 im Seebad Bournemouth installiert, weitere folgten. Vor allem Anfang der Neunziger, als IRA-Terror die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzte, wurde das Überwachungssystem immer weiter ausgebaut. Die 7/7 Bombenanschläge im Jahr 2005 konnte damit zwar nicht verhindert werden, jedoch wurde der weitere extreme Ausbau des CCTV-Systems damit verargumentiert.

Aus meiner Sicht waren die 7/7 Anschläge für Tony Blair, dass, was 9/11 für George W. Bush war. Innenpolitisch wäre es für Tony Blair unmöglich gewesen mit seiner damaligen Agenda weiter zu regieren. Jedoch war die Anti-Kriegs Stimmung in der Bevölkerung nach den Anschlägen in London wie weggefegt und Tony durfte weiter machen.

Allein schon der Grund, dass die damalige Regierung so gestärkt aus den Vorfällen herausgegangen ist veranlasste mich dazu etwas genauer hinzusehen. Es lassen sich, ähnlich wie bei den Anschlägen in New York 2001, etliche Diskrepanzen zwischen der Offiziellen Version und den alternativen Medien finden. Ob hier ein weiterer Fall von staatlich gesponsertem Terrorismus vorliegt, muss aber jeder für sich selbst heraus finden.

Alex Jones stellt in seinem Film Terrorstorm wichtige Fragen und recherchiert, hier der synchronisierte Ausschnitt und der Link zur ganzen Dokumentation. TERRORSTORM (deutsch)


Ausgehend von meiner Annahme das diese Anschläge „selbst gemacht“ sind um Innenpolitisch den Polizei-& Überwachungsstaat einzuführen und um eine aggressive Außenpolitik fahren zu können, haben wir in Deutschland lediglich Glück das dieser Schachzug der Elite hier noch nicht ausgeführt worden ist.

 

17
Okt
08

Die Jahrhundertlüge – Was uns Politiker über die BRD verheimlichen!

Haben Sie sich denn nie gefragt, warum unsere Politiker in diesem Land machen können, was sie wollen und auch nach offenen Straftaten keine Konsequenzen fürchten müssen? Haben Sie sich noch nie gefragt, warum der Artikel 146 des „Grundgesetzes“ noch nicht erfüllt wurde und wir noch immer keine Verfassung haben? Und haben Sie sich denn nie gefragt, ob unsere Regierung überhaupt legitimiert und souverän ist und warum sich dann der jeweilige neue „Bundeskanzler“ vor der Vereidigung im Bundestag zuerst einmal bei der Alliierten (USA, UK, Frankreich u. Rußland) vorstellen muß?

Auf alle diese Fragen gibt es schlüssige Antworten, vor denen allerdings gewarnt werden muß! Denn wenn Sie diese erst einmal kennen, dann wird für Sie nichts mehr so sein wie es war und die Zusammenhänge der Welt um Sie herum fordern von Ihnen Konsequenzen.

Doch es handelt sich hier nicht um bloße Theorien oder irgendwelche Hirngespinste! Der Autor Holger Fröhner hat die zugrundeliegenden Sachverhalte, Gesetze und Verträge intensiv studiert und über ein Jahr lang recherchiert. In dem nachstehend als Download zur Verfügung stehenden Report Die Jahrhundertlüge werden Quellen angegeben, in denen Sie sämtliche Aussagen im Zweifel selbst nachlesen können.

Also, stellen Sie Fragen und suchen Sie nach Antworten! Tun Sie dies für die Zukunft unseres Volkes und der Ihrer Kinder. Denn wenn Sie es nicht tun, dann tut es niemand!

Machen Sie sich bewußt, dass nur Sie es sind, der etwas mit anderen zusammen verändern kann. Denn die Politik wird Ihnen morgen, wie André Heller einmal sagte, noch nicht einmal mehr das versprechen, was sie schon heute nicht hält!

Sollte Sie nach dem Lesen des Reports ein ungutes Gefühl beschleichen und Sie sind sich nicht mehr ganz sicher was Sie nun eigentlich glauben sollen, dann konfrontieren Sie doch mal Bürgermeister, Landtags- oder Bundestagsabgeordnete mit diesen Themen. Manche haben überhaupt keine Ahnung davon und manche wissen genau Bescheid wie u.a. auch Anwälte oder Richter. In diesem Zusammenhang sollten Sie sich auch mal dieses Video zum Thema Menschenrechte in der BRD ansehen.

Download als PDF-Datei: Die Jahrhundertlüge


„Man muss das Wahre immer wiederholen,

weil auch der Irrtum um uns herum

immer wieder gepredigt wird,

und zwar nicht von Einzelnen, sondern von der Masse.

In Zeitungen und Enzyklopädien,

auf Schulen und Universitäten,

überall ist der Irrtum obenauf,

und es ist ihm wohl und behaglich im Gefühl

der Majorität, die auf seiner Seite ist.“

Goethe




Paperblog

September 2017
M D M D F S S
« Jul    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930  

Blog Stats

  • 491,404 hits